Wikisource:Skriptorium

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 1 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|~~~~}} versehen sind. Die Archivübersicht befindet sich unter Wikisource:Skriptorium/Archiv.
Kürzel: WS:SKR
Rayonnages Bibliotheque Mazarine Paris n2.jpg

Willkommen

Hier ist der richtige Ort für alle allgemeinen Fragen und Ankündigungen rund um Wikisource.

  • Fragen zu technischen Änderungen und Neuerungen werden in der Technikwerkstatt weiter diskutiert.
  • Unterstützung bei der Recherche zu Autoren und Texten erhältst Du in der Auskunft.
  • Inhaltliche Fragen zu vorhandenen Quellentexten oder einer anderen Seite stellst Du besser auf der jeweiligen Diskussionsseite.
  • Alternativ kannst Du auch in den IRC-Chat kommen.

Ältere Beiträge findest du im Archiv.


Diskussionen im SkriptoriumBearbeiten

Kaputtes BildBearbeiten

auf der Facebook-Seite von de.ws wird (mit verschiedenen Browsern) ein kaputtes Bild angezeigt. Kann das jemand reparieren? --Έλβις λεβτ (Diskussion) 10:58, 8. Apr. 2018 (CEST)

Erledigt|1=Mapmarks (Diskussion) 23:19, 15. Jun. 2019 (CEST)

Das ist leider noch nicht erledigt. Da steht seit mehr als einem Jahr ein grauer Platzhalter für nicht vorhandenes Bild. --9xl (Diskussion) 11:08, 17. Jun. 2019 (CEST)
Möchte jemand die Seite übernehmen? Ich habe mich damit leider übernommen... Ansonsten schalte ich sie einfach ab. --Jmb1982 (Diskussion) 13:21, 24. Jun. 2019 (CEST)

Überschriebenes e in Die alte Heidelberger LiederhandschriftBearbeiten

@Mapmarks, Dorades u. andere Interessierte: Ich habe, dank Dorades, das überschriebene e in Unicode gefunden. Das betrifft die einzigen Buchstaben o, u, v, die noch mit (sup) o hochgestellt werden. Leider stellt diese Wikisource (noch) nicht 100% korrekt dar:

  • oͤ uͤ vͤ (ͤ = U+364)
  • oe ue ve (laut Archiv eher unbefriedigend); z. B. funktionierende, auch verwendete Sonderzeichen: ǐ v̊ ů ÿ ǔ ǒ u̓ v̓


Ich meine, das Resultat ist akzeptabel. Ich verwende den IE, sehen diese Zeichen auch für Benutzer anderer Browser akzeptabel aus? Wenn ich sie jetzt schon verwenden dürfte, hätte es den Vorteil, dass niemand diese Liederhandschrift nochmal überarbeiten muss, wenn WS, Wikipedia irgendwann mal technisch nachzieht.
Ein weiteres Problem betrifft  . Auch dieses schmale Leerzeichen wird von WS nicht unterstützt. Wenn ich es aber trotzdem einarbeiten würde, würden die erscheinen, sobald WS technisch nachzieht. Momentan würden sie aber keine Funktion erfüllen. Für das Rezitieren der Reime der Minnesänger sind sie unverzichtbar. So dachte Franz Pfeiffer, der sie so setzen ließ, und ich denke ebenso. Momentan behelfe ich mich, indem ich die betroffenen Wörter sammle, aber das ist echt aufwendig, und füllt die Diskussionsseite der Liederhandschrift.
Ich ersuche um Rückmeldung. Noch hab ich erst wenige Seiten nachzuarbeiten, wenn es zuviele würden, geht mir vielleicht die Lust aus. Zabia (Diskussion) 20:30, 14. Nov. 2018 (CET)
Wow, jetzt hab ich sogar das ZigZag Above gefunden, das laut den ER mit hochgestelltem i dargestellt wird.
  • v͛ i͛ u͛ (verwendet aktuell: u̓ v̓) v͋ u͋ i͋
  • Eigentlich hat die Vorlage, anders als die ER, hier kein oder i, sondern ͋ Combining Homothetic Above (Unicode =U+034A), also v͋ u͋ i͋
  • (Zigzag Above, Unicode U=035B) also v͛ i͛ u͛ (die hab ich bisher in der Vorlage gefunden, ebenso d  ͛ und nicht d’ (wie im Index) Wikisource stellt die korrekt dar, der IE und Word auch.
Könnte, dürfte ich die verwenden, wäre die Liederhandschrift bis auf die Makrons und das lange s und d  ͛ perfekt. Und typographisch auch auf jetzigem Stand. Ich denke, die kann man lassen. Die User sind daran gewöhnt, und es erleichtert die Benützbarkeit. Wer es och genauer will, kann den Scan verwenden. Zabia (Diskussion) 20:57, 14. Nov. 2018 (CET)
Das hochgestellte suggeriert dem Leser, der Buchstabe würde an i bzw. er anklingen, ZigZag Above, das Franz Pfeiffer verwendete, ist aber eigentlich, für mich, neutraler. Zabia (Diskussion) 20:57, 14. Nov. 2018 (CET)
Ich hab Unicode nochmal überprüft, und einen Fehler gefunden.
͋ Combining Homothetic Above (Unicode =U+034A) ist das korrekte Zeichen, das die Liederhandschrift verwendet:
  • v͛ u͛ i͛ (sie ersetzen das hochgestellte „i“.)
Im Index, für d + „er“: das ist d + hochgestelltes s, am ähnlichsten: dˢ, d  ͛. Ich entschuldige mich für diesen Fehler. Zabia (Diskussion) 13:09, 15. Nov. 2018 (CET)
  • Ich nehm doch den Zigzag Above. Er ist zwar seitenverkehrt, aber es gibt nix anderes. Muss ich halt nochmal korrigieren. Zabia (Diskussion) 16:33, 15. Nov. 2018 (CET)
Ich hab diese Browser getestet:
  • Internet-Explorer zeigt alle dieser Sonderzeichen korrekt an. Außer die mit e überschriebenen
  • Edge zeigt alle dieser Sonderzeichen korrekt an. Außer die mit e überschriebenen.
  • Mozilla (FireFox) zeigt alle (!) dieser Sonderzeichen absolut korrekt an. Auch die mit e überschriebenen.
  • Google-Chrome zeigt alle (!) dieser Sonderzeichen absolut korrekt an. Auch die mit e überschriebenen.
Wenn zeitnah niemand protestiert, werde ich diese Sonderzeichen alle ab sofort verwenden. Zabia (Diskussion) 10:38, 15. Nov. 2018 (CET)

Anton Friedrich BüschingBearbeiten

Hat jemand Lust, die Digitalisate zu aktualisieren. Die Erstauflage habe ich auch analog, jedenfalls Teil 3/2, nicht gefunden. --Historiograf (Diskussion) 20:22, 16. Jan. 2019 (CET)

Die ersten beiden Auflagen scheinen gut bewahrt zu sein, wenn es sie noch gibt. Die Auflage wird nicht allzu hoch gewesen sein. --Hvs50 (Diskussion) 03:27, 2. Aug. 2019 (CEST)

Fehlende ScansBearbeiten

Ich hatte vor einigen Monat schon das Thema angesprochen, dass zu diversen Lemmata in RE die dafür notwendigen Scans nicht verfügbar sind, nachdem die kanadische Quelle nicht mehr sprudelt. Als ich vor wenigen Tagen einem Artikelwunsch Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (RE) RE:Taprobane (publiziert 1932, Autor † 1945) nachkam, machte ich mir die Mühe, die fehlenden Scans in Commons hochzuladen. Sie wurden trotzdem bei der Korrektur nicht aufrufbar. Aber von Commons kam gleich die Nachfrage, ob die hochgeladenen Seiten dortigen Bestimmungen PD-old entsprechen, widrigenfalls sie in sieben Tagen gelöscht würden. Seis drum: auch wenn wir die Scans für u.E. gemeinfreie Lemmata bereitstellen wollen, werden wir auf Schranken stoßen und den Richtlinien nicht entsprechen können, dass ohne Scan keine Transkription. Fazit: die entsprechende Passage gehört dann modifiziert. Oder wir finden eine alternative Lagerstätte für Scans. --Pfaerrich (Diskussion) 14:10, 19. Jul. 2019 (CEST)

@Pfaerrich,
hier? --9xl (Diskussion) 09:31, 25. Jul. 2019 (CEST)

Westphälische Sagen und GeschichtenBearbeiten

Angefangen von Tervlugt, technisch betreut von 9xl, partiell weitergezogen von Cosmogini, ruht dieses Projekt seit knapp 4 Jahren. Gut, es ist als geplant unvollständig deklariert; ich sehe dennoch "Portfolio-ergänzendes Nutzwertpotential". Autor/Herausgeber ist Temme. Wenn mir jemand OCR zur Verfügung stellen könnte, am Stück oder in die Seiten gefüllt, wäre ich willens, dem Projekt eine Lesung zukommen zu lassen und es weiterzubearbeiten. --Maasikaru (Diskussion) 10:48, 20. Jul. 2019 (CEST)

Vielleicht Benutzer:Chartequist, der eine gute OCR-Quelle zu haben scheint? --Dorades (Diskussion) 23:53, 23. Jul. 2019 (CEST)

HathiTrustBearbeiten

https://de.wikisource.org/wiki/Wikisource:Google_Book_Search#HathiTrust muss geändert werden oder? Ich sehe keine Möglichkeit mehr, das Einzel-PDF herunterzuladen. Man kann sich nur noch den E-Text anschauen und durch Abwandlung von

Scans zu betrachten. Bitte schaut doch mal, ob das so zutrifft, danke! --Historiograf (Diskussion) 17:47, 23. Jul. 2019 (CEST)

Obiger Link zeigt nur die Bilddatei an. Der Link für die Einzel-PDF-Anzeige lautet

oder kürzer:

Der nicht signierte Beitrag von 46.244.205.8 gibt leider nicht an, wie man auf diese Links kommt. --Historiograf (Diskussion) 16:12, 31. Jul. 2019 (CEST)

New tools and IP maskingBearbeiten

16:19, 21. Aug. 2019 (CEST)

Fraktur-OCR funktioniert nichtBearbeiten

Im Index:Die Heimath in der neuen Welt, Erster Band.djvu habe ich versucht, bei einer neuen Seite den Fraktur-OCR zu benutzen, weil der normale OCR bei Fraktur ganz schlecht funktioniert. Als ich den Knopf dafür gedrückt habe, gab es ein Pop-Up mit den Worten "ocr failed." Der Knopf fürs normale OCR hatte kein solches Problem. Was ist damit los? DraconicDark (Diskussion) 03:28, 29. Aug. 2019 (CEST)

DraconicDark, bei mir gehts. Vielleicht war es ein temporäres Problem. Vielleicht probierst du es jetzt nochmal. --Arnd 11:02, 29. Aug. 2019 (CEST)
Hallo Arnd. Meinst Du wirklich den Fraktur-Knopf? Für mich ist der seit Monaten, wenn nicht Jahren, ausser Betrieb. Der Nicht-Fraktur-Knopf liefert für Nicht-Fraktur-Texte; auf eine Seite des Index:Die Heimath in der neuen Welt, Erster Band.djvu angewandt, habe ich den Vorgang nach 10 Minuten abgebrochen. --Maasikaru (Diskussion) 13:59, 29. Aug. 2019 (CEST)
Nachtrag --Maasikaru (Diskussion) 14:03, 29. Aug. 2019 (CEST)
Ich habe das Problem wie von DraconicDark beschrieben. Ich kann mich auch nicht erinnern dass diese Funktion jemals etwas brauchbares geliefert hätte. --9xl (Diskussion) 13:07, 30. Aug. 2019 (CEST)

Also, ich benutze den Button   und erhalte nach ein paar Sekunden ⧼google-ocr-request-in-progress⧽ dann z. B. dieses Ergebnis. --Arnd 09:48, 2. Sep. 2019 (CEST)

Hallo Arnd. Welcher (zusätzlichen) persönlichen Einstellung bedarf es, den von Dir gezeigten Button überhaupt zu sehen? Ich sehe nur zwei schwarzweisse. --Maasikaru (Diskussion) 09:55, 2. Sep. 2019 (CEST)
Maasikaru, hatte es wohl mal irgendwann in meine commons.js eingebunden mit:
mw.loader.load('//wikisource.org/w/index.php?title=MediaWiki:GoogleOCR.js&action=raw&ctype=text/javascript');
Siehe auch: [1]. --Arnd 10:58, 2. Sep. 2019 (CEST)

Herzlichen Dank, Arnd. Das hat funktioniert. Ich habe mir für den Moment Deine ganze commons.js gekapert.. Freundliche Grüsse. --Maasikaru (Diskussion) 11:32, 2. Sep. 2019 (CEST)

Maasikaru, in meiner ist aber viel "Müll" drin.
Die allgemeine Frage ist, ob wir die GoogleOCR als Helferlein installieren wollen. Dann könnte sie jeder einfach für sich aktivieren, wenn er sie benutzen möchte. --Arnd 12:36, 2. Sep. 2019 (CEST)

Wikisource-Broschüre verfügbarBearbeiten

 
pdf-Version

Es gibt nun eine Wikisource-Broschüre. Diese ist zunächst als pdf auf Wikimedia Commons verfügbar und wird in Kürze auch bei Wikimedia Deutschland kostenlos als Printprodukt erhältlich sein. --Nicolas Rück (WMDE) (Diskussion) 16:33, 29. Aug. 2019 (CEST)

Eine sehr gelungene Broschüre.--Batchheizer (Diskussion) 20:19, 30. Aug. 2019 (CEST)
Wo ist der Quelltext der Broschüre? Dann würde ich auf Seite 13, letzter Satz »kopierst« schreiben. --Carsten (Diskussion) 14:55, 15. Sep. 2019 (CEST)
Vielen Dank für Deinen Hinweis. Die Broschüre ist bereits gedruckt, Dein Hinweis wird in der 2. Auflage sicher Berücksichtigung durch Nicolas Rück (WMDE) finden. --A. Wagner (Diskussion) 16:24, 15. Sep. 2019 (CEST)
Danke für den Hinweis. Ich habe es aufgenommen. Wenn es einen Nachdruck gibt, werden wir solche Fehler vorher ausbessern. Viele Grüße --Nicolas Rück (WMDE) (Diskussion) 09:38, 16. Sep. 2019 (CEST)
Die Infobroschüre finde ich richtig gut! Danke an die Ersteller für die Arbeit! Damit ist es Interessierten möglich, sich umfassend über das Projekt zu informieren und die Aktiven können sich Zeit und Mühe sparen und müssen grundlegende Dinge nicht wieder und wieder neu beschreiben und erklären! --Unendlicheweiten (Diskussion) Humor und Satire anno 1845 23:15, 20. Sep. 2019 (CEST)

Wikisource-Informationsstand in der SLUBBearbeiten

 
Informationsstand in der SLUB

In der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) wurde ein Wikisource-Informationsstand eingerichtet, der regelmäßig besetzt wird. Ziel ist es, die Außenwirkung von Wikisource zu verbessern und neue Mitarbeiter zu gewinnen. Ich würde mich über einen Besuch des Standes sehr freuen und natürlich auch über Mitstreiter. Bei Interesse an einer Standbetreuung bitte hier: Wikisource:Wikisource-Informationsstand SLUB eintragen. --A. Wagner (Diskussion) 18:48, 6. Sep. 2019 (CEST) Vor dem Eintrag bitte ich um eine Wiki-Mail zur Abstimmung an mich. --A. Wagner (Diskussion) 12:59, 6. Okt. 2019 (CEST)

Das ist eine lobenswerte Initiative! Persönlich unterstützen kann ich wegen der räumlichen Distanz jedoch leider nicht! Ich drücke aber die Daumen, dass der Infostand auf Interesse trifft und dass es gelingt, den einen oder anderen neuen Mitstreiter zu gewinnen! --Unendlicheweiten (Diskussion) Humor und Satire anno 1845 23:19, 20. Sep. 2019 (CEST)
Informationsstand ist super. Ich bin aber auch zu weit weg. Mitmachen würde ich schon gern immer mal wieder, allerdings sagt mit das Interface nicht zu. Zumindest während des "Proofens" muss der originale Zeilenumbruch gewahrt bleiben, so wie das bei https://www.pgdp.net gemacht wird. --Keichwa (Diskussion) 08:12, 21. Sep. 2019 (CEST)
Wow, dass es das gibt… Ich bin freudigst überrascht. Wünsche dem Projekt viel Zuspruch. --Konrad Stein (Diskussion) 20:19, 14. Okt. 2019 (CEST)
Vielen Dank für die guten Wünsche. Ich freue mich sehr, dass dieser Stand von der SLUB ermöglicht wurde. --A. Wagner (Diskussion) 21:36, 14. Okt. 2019 (CEST)

Feedback wanted on Desktop Improvements projectBearbeiten

09:15, 16. Okt. 2019 (CEST)

Digitalisierung im Kölner StadtarchivBearbeiten

Zehn Jahre 'danach' erschien im aktuellen Heft 24 der Computerzeitschrift c't ein Artikel über den Stand der Restaurierungsarbeiten und der dabei eingesetzten Mittel und Technik. Online ist der Artikel leider kostenpflichtig. Vielleicht geht es ja mit einem kostenlosen Probeabo oder jemand kennt einen der einen kennt ... --Guglhupfner (Diskussion) 16:56, 16. Nov. 2019 (CET)

Richtlinien für die Behandlung völkerrechtlicher Verträge (RvV)Bearbeiten

Hallo, dieses Frühjahr hat die Plattform FragDenStaat beim Bundesamt für Justiz (Deutschland) erfolgreich eine Anfrage auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) über "Verwaltungsinterne Regelungen zur Schriftleitung von Bundesgesetzblatt und Bundesanzeiger" gestellt. Die Antwort beinhaltete u.a. die "Richtlinien für die Behandlung völkerrechtlicher Verträge (RvV)", erlassen durch das Auswärtige Amt. Habe mich da mal durchgelesen (etwas umständlich, weil in mehrere PDFs zerlegt), und fand es sehr interessant, mal zu erfahren, was da und wie es so abgeht hinter den Kulissen der allgemein öffentlichen Wahrnehmung, wenn sich Staaten und/oder deren diplomatischen Vertretungen und internationale Organisationen untereinander "unterhalten" bzw. ggf. in Folge Vereinbarungen treffen und wie da z.T. einzelne Wörter "auf die Goldwaage gelegt" werden, Protokolle einzuhalten sind uvm. Bei deWP gibts da außer nem Stubs zur Diplomatischen Note, der IMHO eine Themaverfehlung ist, noch gar nix. Das ganze ist hier zu finden. Nun weiß ich aber nicht wie die UHR-Geschichte hier aussieht. Ein ausgiebiges Durchkauen von Amtliches Werk brachte außer Gehirnwindungs-Blessuren nix, von "Richtlinien" steht da leider nix und auch nichts über amtsinterne Regelungen wie z.B. "Geschäftsordnungen". Somit hier die Frage, ob das hier rein kann, oder nicht.--Bestoernesto (Diskussion) 18:08, 28. Dez. 2019 (CET)

Saxorum: Das zeigte die Sächsische Akademie der Künste nach 1800 : Ausstellungskataloge in WikisourceBearbeiten

Im Blog von Saxorum wurde heute der Projektbericht Das zeigte die Sächsische Akademie der Künste nach 1800: Ausstellungskataloge in Wikisource von Andreas veröffentlicht.

Vgl. Projekt Kataloge der Jahresausstellungen der Kurfürstl./Königl. Sächsischen Akademie der Künste, bibliografische Erschließung in Wikidata: Q83365951. --Jeb (Diskussion) 18:22, 21. Jan. 2020 (CET)

Ergänzend: Regionale Kulturdatenquellen: alte Texte über Sachsen mit Wikisource verbessern, Saxorum 31. März 2020, --Jeb (Diskussion) 23:04, 3. Apr. 2020 (CEST)

Movement Learning and Leadership Development ProjectBearbeiten

Hello

The Wikimedia Foundation’s Community Development team is seeking to learn more about the way volunteers learn and develop into the many different roles that exist in the movement. Our goal is to build a movement informed framework that provides shared clarity and outlines accessible pathways on how to grow and develop skills within the movement. To this end, we are looking to speak with you, our community to learn about your journey as a Wikimedia volunteer. Whether you joined yesterday or have been here from the very start, we want to hear about the many ways volunteers join and contribute to our movement.

To learn more about the project, please visit the Meta page. If you are interested in participating in the project, please complete this simple Google form. Although we may not be able to speak to everyone who expresses interest, we encourage you to complete this short form if you are interested in participating!

-- LMiranda (WMF) (talk) 20:01, 22. Jan. 2020 (CET)

Idee: vektorisierte historische Illustrationen auch in Wikisource sammelnBearbeiten

 
Die Radlerin, 1898

Ausgehend vom Hobby (von mir sogenannte) Veloclichés (gemeinfreie, digitaliserte kleine Illustrationen mit Radfahrmotiv) in den Commons zu sammeln, möchte ich fragen, ob wir diese Form digitalisierter Literaturdetails hier auch sammeln wollen bzw. in welcher Form, z.B. erstmal eine Sammlungsseite, ...? In Tourenbücher für Radfahrer nutze ich die Bildchen z.B. schon.

In Wikidata geht das auch gut in beschreibenden Meta-Datenobjekten, in die die Commons-Dateien eingebunden werden. Diese Objekte als Vektorgrafiken (z.B. SVG) passen als historische Quellen auch in die Wikisource, denke ich. Und Ihr? Ein Ziel wäre hier mehr Sichtbarkeit für solche digitalen in Grafikanwendungen ohne Qualitätsverlust skalierbare (und damit leicht verwendbare) Objekte; ein anderes wäre, Nachahmer für ganz andere Motive auf diese Digitalisierungsmethode aufmerksam zu machen. --Jeb (Diskussion) 15:11, 1. Feb. 2020 (CET)

Neue Fehlermeldung für das "follow" AttributBearbeiten

Bei einer bestimmten fehlerhaften Verwendung des follow-Attributs wird künftig eine Fehlermeldung angezeigt.

Das Attribut follow ermöglicht es Nutzenden, Quellenmaterial, das sich über mehrere Seiten erstreckt, zusammenzuführen. Es existiert nur auf Wikisource und funktioniert wie folgt: Man kann den Inhalt zweier Verweise in einer Fußnote zusammenfassen, z.B. <ref name="a">Text für Quelle 1</ref> [...] <ref follow="a">Text für Quelle 2</ref>. In der Liste der Einzelnachweise wird die Fußnote dann so dargestellt: Text für Quelle 1 Text für Quelle 2. Weitere Informationen zu diesem Attribut können hier gefunden werden.

 
Error message for follow attribute.

Damit das follow-Attribut funktioniert, ist es wichtig, dass der name der Referenz im Text vor dem Aufruf des follow-Attributs definiert wird. Wenn dies nicht der Fall ist, wird die follow Referenz fälschlicherweise am Anfang der Referenzliste angezeigt, ohne Fußnotenmarkierung und ohne Verbindung zu der anderen Quelle, der sie folgen sollte. In der Vergangenheit gab es für diesen seltener Fall keine Fehlermeldung. Dies wird sich bald ändern: Um diese Fehlermeldung mit den Fehlermeldungen des Rests der Cite Erweiterung in Einklang zu bringen, wird für diesen seltenen Fall eine Fehlermeldung angezeigt (siehe Bild). Wenn man alle Seiten in einem Wiki auf denen das follow Attribut vorkommt finden will, so kann man diese Abfrage verwenden.
Diese Veränderung wurde im Zusammenhang mit der Entwicklung des extends-Attributs vorgenommen, im Zuge derer das TechnischeWünsche-Team bei WMDE große Teile der Cite-Erweiterung überarbeitet hat. Die Änderung soll ab dem 5. Februar verfügbar sein. Wer mehr über diese Änderung wissen möchte, findetdetaillierte Informationen auf diesem Phabricator-Ticket: T240858. Feedback zu dieser Änderung ist auf dieser zentralen Feedback-Seite willkommen. - Für das WMDE technische Wünsche Team: Max Klemm (WMDE) (Diskussion) 10:03, 4. Feb. 2020 (CET)

Update: Es wird doch keine neuen Fehlermeldungen geben.Bearbeiten

Anders als angekündigt, wird obige Änderung doch nicht erfolgen. Es besteht das Risiko, dass infolge der Änderung auf vielen Wikisource-Seiten Fehlermeldungen ausgegeben würden, obwohl es keinen Fehler gibt. Mehr Informationen dazu finden sich auf Phabricator (T240858). Herzlichen Dank an alle, die darauf hingewiesen haben!
Zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nicht klar, ob die angekündigte Änderung aus dem allgemeinen Softwareupdate, das für heute Abend vorgesehen ist, herausgenommen werden kann, oder ob das Team Technische Wünsche sie nachträglich zeitnah wieder entfernt. -- Für das Team Technische Wünsche: Max Klemm (WMDE) (Diskussion) 11:46, 5. Feb. 2020 (CET)

Konferenz in WarschauBearbeiten

Hallo Leute,

noch Mal zu der Konferenz. Es gab etwa 30 Antworten auf die Umfrage. Da sie anonym waren, können wir nicht sagen, wieviele von euch. Nun wurde der Antrag an die Beteiligung seitens der WMF gestellt. Ich hoffen wir sehen uns in Warschau und können unsere Erfahrungen und Wünsche besprechen.

Wenn ihr die Konferenz für wichtig erachtet bitte ich um die Unterstützung des Antrages:

Konferenz-Warschau

Sicherlich ein Wort aus der viertgrößten Wikisource-Community zählt.

Viele Grüße und (ich hoffe) bis Herbst Draco flavus (Diskussion) 20:33, 4. Feb. 2020 (CET)

Johann Nikolaus Schwendlers zuverlässiger Bericht von der gegenwärtigen Verfassung der Universität MarburgBearbeiten

Hallo zusammen,

die Erfassung dieses Projekts ist ja vollständig Kraut und Rüben (Reklamanten und Seitenzahlen transkribiert, die Seiten mit irgendwelchen html-Tags vollgespammt...). Ich würde da gerne ein bisschen Ordnung schaffen, brauche aber eine kleine Auffrischung... Auf Seite:Johann Nikolaus Schwendlers zuverlässiger Bericht von der gegenwärtigen Verfassung der Universität Marburg.pdf/7 bspw. sieht man diese kleinen Anmerkungen, die seitlich neben dem Text stehen... Ich habe leider kein anderes vernünftig erfasstes Projekt gefunden, wie man das sauber transkribiert... Kann mir da jemand einen Denkanstoß oder eine andere Beispielseite geben? --Jenne1504 (Diskussion) 11:57, 14. Feb. 2020 (CET)

Denkanstoß seitliche Kommentare: hilft Dir Seite:Chronicon der mecklenburgischen Regenten 589.jpg evtl. weiter? --Pfaerrich (Diskussion) 12:24, 14. Feb. 2020 (CET)
Ja, genau. Die Vorlage NotizRechts (bzw. Links) war es, die mir fehlte. Dann räum ich da mal auf. Danke! --Jenne1504 (Diskussion) 13:29, 14. Feb. 2020 (CET)


Weiterer Punkt: Der Einsteller des Textes besteht auf der Transkribierung von handschriftlichen Eintragungen auf ansonsten leeren Seiten. Mir wäre neu, dass wir das so machen. Ich erbitte weitere Meinungen. --Jenne1504 (Diskussion) 14:28, 19. Feb. 2020 (CET)

Na ja, nachdem der Umfang der Eintragungen verschwindend gering ist und die Seiten eh im Index sind, tendiere ich zu der Ansicht: die paar Buchstaben kann man getrost transkribieren. Du hast jedoch recht, üblich ist diese Vorgehensweise nicht. Nachfrage: Hat Dir meine Korrektur der Anmerkungen weitergeholfen? Gruß, --Peter-K (Diskussion) 15:53, 19. Feb. 2020 (CET)
Ja, vielen Dank. Hat weitergeholfen. Jetzt gibts noch Uneinigkeit wegen der Transkription der Tabellen in der Anmerkung... Ich bin gegen die Verwendung von LaTeX für die mehrzeiligen Wochentagsaufzählungen mit geschweifter Klammer... --Jenne1504 (Diskussion) 16:56, 19. Feb. 2020 (CET)

Zusätzliche Oberfläche für Bearbeitungskonflikte auf DiskussionsseitenBearbeiten

 
So soll die Oberfläche aussehen.

Auf Diskussionsseiten wird oft hitzig diskutiert – entsprechend oft kommt es hier zu Bearbeitungskonflikten. Daher entwickelt Wikimedia Deutschland eine zusätzliche Oberfläche zum Lösen von Bearbeitungskonflikten auf Diskussionsseiten. Diese Ansicht wird mir gezeigt, wenn ich auf einer Diskussionsseite schreibe und eine andere Person einen Diskussionsbeitrag in derselben Zeile verfasst und vor mir abspeichert. Mit dieser zusätzlichen Bearbeitungskonfliktoberfläche kann ich die parallel entstandenen Kommentare logisch ordnen und aufeinander abstimmen.

Mehr Informationen findet ihr auf der Projektseite. Wir freuen uns über Feedback auf der Diskussionsseite des Wunsches. -- Für das Team Technische Wünsche: Max Klemm (WMDE), 16:30, 26. Feb. 2020 (CET)

Oh wie gefährlich sind FledermäuseBearbeiten

Mal zur Abwechslung: schon die alten Griechen wussten um die Gefährlichkeit von Fledermäusen, nicht erst die moderne Wissenschaft, die hinter Corona Fledermäuse nicht ausschließt. Siehe RE:Fledermaus. Ich bin nicht böse, wenn das Lemma bei dieser Gelegenheit zweitkorrigiert wird. --Pfaerrich (Diskussion) 23:59, 29. Mär. 2020 (CEST)

Gepökelte Groß-Fledermaus? – Nee, heute gibts Kartoffelpuffer. --9xl (Diskussion) 10:12, 30. Mär. 2020 (CEST)

Fliegende Blätter, Band 1 – eine NachbetrachtungBearbeiten

Band 1 der Fliegenden Blätter ist nun vollendet!

Vor einiger Zeit war ich darauf gestoßen. Enomil hatte zum Komplex Fliegende Blätter bereits einiges angelegt und viel Energie und Zeit darauf verwandt. Aus Band 1 der Fliegenden Blätter waren allerdings lediglich ein oder zwei Beiträge transkribiert. Der Rest war Baustelle – wie leider so manches bei Wikisource. Und es war verwaist – keiner kümmerte sich mehr darum. Von Enomil – der zeitweise auch mit Adminrechten ausgestattet war – gab es seit April 2013 kein Lebenszeichen mehr. Anfragen blieben unbeantwortet.

Band 1 der Fliegenden Blätter – mich hat das von Anfang an fasziniert! Ergo habe ich dieses Projekt dann „adoptiert“. Arnd erstellte für alle Seiten die OCR-Fassung. Ich habe den Index besser strukturiert und dann einfach vorne, bei Heft 1, angefangen und Seite für Seite erstkorrigiert und auf dieser Grundlage Beitrag für Beitrag erstellt.

Das Inhaltsverzeichnis hatte Enomil bereits erstellt – in einer m.E. sehr ansprechenden Form! Bis zur Hälfte (Heft 12) hatte Enomil bereits alle Graphiken einzeln extrahiert und in Commons hinterlegt. Für die andere Hälfte habe ich das dann übernommen.

Was hat es gebracht?

  • Einblick in den Humor unserer Ururgroßväter (anno 1845)!
    • Darunter vieles, das auch heute noch wirklich lustig ist!
    • Satire mit Frechheiten und Aufmüpfigkeiten, die den Verlegern und Autoren im Jahre 1845 durchaus beträchtlichen Ärger einbringen konnten.
  • Verschiedene Erzählungen, Fabeln, Märchen.
  • Zahlreiche Gedichte, vereinzelt auch in Mundart
  • Aha-Erlebnisse: Sachverhalte und Umstände, die auch im Jahre 2020 durchaus noch aktuell erscheinen.
  • Eher selten auch Beiträge, die man im Jahre 2020 als politisch nicht korrekt einordnen würde – das Veröffentlichungsjahr 1845 darf man dabei nicht vergessen.
  • Der Wikisource eine Vielzahl an Beiträgen, die unseren Bestand sicher bereichern.

„Nix gschwätzt isch gnug globt“ heißt es zuweilen in meiner Heimat.
Ich mache mir das nicht zueigen! Die erfolgreiche Transkription des ersten Bandes der Fliegenden Blätter hätte ohne die tatkräftige Mithilfe vieler, vieler WS-Aktiver nicht gelingen können!
Deshalb: Vielen, vielen Dank an jeden einzelnen, der hier mitgeholfen und zur Vollendung der Transkription des ersten Bandes der Fliegenden Blätter beitragen hat !! Danke! Das war toll!
Zwei hilfreiche Geister, die sich besonders verdient gemacht haben, möchte ich hier namentlich erwähnen:

  • Arnd, der für alle Seiten die OCR erstellt und eingestellt hat! Das war super und mir eine Riesenhilfe!
  • Maasikaru, die viele, viele Zweitkorrekturen beigesteuert hat! Still und bescheiden. Aber immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wurde. Klasse!

Das Ganze hat einige Zeit in Anspruch genommen – aber es hat sich gelohnt, wie ich finde! Nochmals: danke!

To be continued? – Mal sehen ...

Liebe Grüße, --Unendlicheweiten (Diskussion) Humor und Satire anno 1845 19:28, 3. Apr. 2020 (CEST)

Herzlichen Dank, Unendlicheweiten, für diese aufschlussreiche Nachbetrachtung und den glücklichen Ausgang. Es ist angebracht, Deine und Deiner Mitstreiter Arbeit zu würdigen, die schon längst in die berüchtigte Verwaistenliste gehört hätte, einem Sterbezimmer großer Werke, aus dem nur wenige zurückfinden zum erfolgreichen Abschluss.
So begrüße ich es ausdrücklich, dass Du mit diesem Beitrag die Erinnerung weckst, derer zu gedenken, die dort dahinkümmern. Manchen würde ich nicht weiter nachtrauern, so beispielsweise den Taufmatrikeln der Pfarrei Passau (06) oder dem Sächsischen Schriftsteller-Lexikon (16). Das mögen Andere durchaus anders sehen, insbesondere dann, wenn sie sich in der Vergangenheit selbst damit abgemüht hatten. Aber es befinden sich in dieser Sparte auch Werke, wo mit gezielter Nachhilfe Vollendung möglich ist. Sie zuvörderst in die Korrekturen des Monats einzustellen könnte hier zum Ziel führen, was ja bei der Abhandlung des Daseyns der Gespenster (02) schon seit einiger Zeit geschieht.
Wie aber können wir verhindern, dass neue Todkranke im Sterbezimmer landen? Ich habe mir keine Freunde gemacht, als ich kürzlich in Wikisource Diskussion:Projekte darauf hinwies, dass auch ein noch so interessantes Buch dort landen kann, wenn bei seiner Vorstellung nicht ausreichend Zweitkorrektur zugesagt wird. Ziel muss es sein, ein dort vorgestelltes Werk binnen einer überschaubaren Zeitspanne - es war einstens von 6 Monaten die Rede - abzuschließen. Es obliegt also dem Antragsteller, Werbung für sein Projekt zu machen, damit schon vor Beginn Zweitkorrektoren Hilfe zusagen.
Ich schlage vor, dass nach erfolgter Vorstellung dort vom Einsteller in monatlichen Abständen der Projektfortschritt festgehalten wird. So könnten wir schnell erkennen, wenn es deutlich hapert. Gruß --Pfaerrich (Diskussion) 14:28, 4. Apr. 2020 (CEST)
Ist jetzt ein bisschen Offtopic, aber meiner Meinung nach nicht unwesentlich: Habe ich unsere Regeln insofern falsch verstanden, dass ich davon ausging, es müsste für ein Projekt entweder „genügend Unterstützung gefunden [werden], um in überschaubarer Zeit fertig gestellt zu werden“ (3.b) ODER aber es müsste „[v]or oder während der Arbeit […] eine Gegenleistung ähnlichen Umfangs in anderen Projekten erbracht“ werden (3.a)? 3.a) habe immer so verstanden, dass ein Werk eben auch für längere Zeit vollständig erfasst, aber eben (un-)korrigiert stehen bleiben kann, wenn der/die Einsteller*in sich anderswo in ähnlichem Maße eingebracht hat.
Glückwunsch von mir zur Vollendung, Unendlicheweiten! --Dorades (Diskussion) 20:19, 4. Apr. 2020 (CEST)

'an

Ich hab mir angewöhnt, Seiten oder Artikel nur erstkorrigiert einzustellen. Dazu benutz ich immer auch vorher die Rechtschreibübung. Bei alten Texten eine "benutzerdefinierte". Dann braucht es nur mehr eine Zweitkorrektur. Und es ist nicht so schlimm, wenn es erst spät dazu kommt, weil ja deutlich wenig Fehler drin sind.

OCR mach ich mittels Transkribus (Link). Ab 50 Seiten einer gleichbleibenden Schrift, kann man per Mail zum "Training" freigeschaltet werden, das dauerte bei mir 10 Tage ca. Damit erhält man ein "Model", und Trankribus kann danach beliebig viele Seiten der gleichen Schrift erzeugen, dazu braucht es nur wenig Klicks. Je nachdem wie viele Seiten, dauert das. Transkribus läuft da 200mal über den Text.

Diese 50 Seiten könnt ihr ja aus den fertigen Artikeln des 1. Bandes nach Transkribus reinkopieren. Damit spart man das Getippsel und neue Fehler. Je genauer diese Seiten sind, desto genauer ist auch das "Model" das damit erzeugt wird.

Eigentlich ist Transkibus für Handschriften konzipiert. Aber es kann genausogut Druckschriften lesen. Ich mach den Codex Manesse. Handschrift A, viele Seiten, da muss ich kaum was korrigieren. Die anderen Schreiber, da sind etwas mehr Fehler, aber immer noch wenige. Versucht es mal. Es ist gratis, fehlerfrei und fast immer verfügbar. Wird von der EU unterstützt und von der Innsbrucker Uni aus koordiniert. Es gibt auch einige deutschsprachige Videos dazu. Ich hab das meiste per learning by doing gelernt. Scans kann man hochladen, allerdings darf jeweils nur 1 Datei im eigenen Ordner sein. Zabia (Diskussion) 16:23, 4. Apr. 2020 (CEST)

Danke für Eure Antworten und die Glückwünsche!
Danke auch an Dich, Zabia, für Deine interessanten Hinweise! Sehr gut möglich, dass das irgendwann mal von großem Nutzen sein kann! Vor allem ist es wichtig, dass man die verschiedenen Möglichkeiten kennt, wie die eine oder andere Hürde hier in diesem Projekt genommen werden kann. --Unendlicheweiten (Diskussion) Humor und Satire anno 1845 00:29, 20. Apr. 2020 (CEST)

KommentarBearbeiten

Ich erlaube mir hier einmal einen Kommentar, obwohl ich mich nur alle paar Monate mal nurlesend nach WS verirre: Das ganze Regelwerk macht nach außen den Eindruck "Du willst hier mitarbeiten? Oh Gott, lieber nicht!" Und bei einer Reihe von Einzelregelungen verstehe ich, ehrlich gesagt, den Sinn net. Wie alle Wikimediaprojekte ist auch WS in erster Linie ein Freiwilligenprojekt. Mit "du mußt" und "du darfst nur wenn" bringt man aber niemanden dazu, etwas freiwillig zu machen. Mir ist auch kar, daß es einerseits befriedigend ist, wenn Projekte abgeschlossen sind und andererseits die Qualität es Gesamtprojektes erhöht, wenn weniger unkorrigiertes herumliegt. Nur wird man kaum Leute dazu zu bringen, Texte zu korrigieren, die einen nicht interessieren. Und auch Wikisource hat keinen Redaktionsschluß. Anbetracht des Alters der Texte spielt es auch kaum eine Rolle, wenn diese hier jahrelang "unvollendet" herum liegen, zumal bereits jede noch so geringe Verbesserung gegenüber einem entsprecheden auf web.archive.org herumliegenden OCR-Text bereits einen Mehrwert darstellt. Ein Text mit sagen wir 1217 Fehlern ist besser als einer mit 1220 Fehlern, insbesondere wenn man zur Recherche eines speziellen Aspekts auf Seite 129 eingetroffen ist, auf der die drei Fehler bereits korrigiert sind, die zum genannten Fehlerzahlenunterschied bilden. Manches hier hört sich, wenn man es auf die WP übertrüge, so an: "Wenn du einen US-Ortsartikel schreiben willst, mußt du dich bereit erklären, mindestens 500 Artikel über amerikanische Baseballspieler zu schreiben." Das funktioniert nicht, und am Ende hat man auch keinen US-Ortsartikel. ;-)--Matthiasb (Diskussion) 12:17, 21. Apr. 2020 (CEST)

Kurz teilen möchte ich noch, was mich jetzt mal wieder nach WS getrieben hat: Im Zusammenhang mit der Recherche zu einer Kategorienumbenennung in WP stieß ich auf einen Text auf Google Books, dessen Autor w:André Charles de La Jaille in DE:WP ein Rotlink war. Da aber auf w:WP:Kurier gerade mal wieder ein Bekenntnis zum Stub abgegeben wurde, war es für mich Ehrensache, spätnachts den französischen ebauche zum Thema zu übersetzen. Am nächsten Morgen fiel mir dann auf, daß em Stummelchen der eine oder andere Beleg gut tun würde. Ich stolperte dann über fr:Voyage au Sénégal pendant les années 1784 et 1785. Hierzuwiki gibt es dazu nix. --Matthiasb (Diskussion) 12:17, 21. Apr. 2020 (CEST)

Das Regelwerk hat schon seinen Sinn, denk ich. Ein Wikipedia-Artikel kann mit drei Sätzen vollständig sein, ein Text bzw. ein ganzes Buch in Wikisource ergibt unvollständig keinen Sinn. Deshalb sollte es gut überlegt sein, wenn man etwas längeres einstellen möchte, auch weiß man ja selbst nicht, wie lange einen das Interesse packt. Auch wird es schwieriger Korrektoren zu finden, je länger der Text wird. Die Handvoll der hier aktiven Helfer ist bereits in vielen anderen Projekten eingespannt und es gibt noch jede Menge Projekte, die nicht zu Ende gebracht sind. Versuch das Projekt doch einfach erst mal hier vorzustellen, vielleicht findest du ja ein paar Mitstreiter.--Sinuhe20 (Diskussion) 13:49, 21. Apr. 2020 (CEST)
Das Prinzip Wikipedia, nach dem etwas flüchtig Hingeworfenes/grob Skizziertes von jemand anderem schon hergerichtet werden wird, funktioniert bei Wikisource einfach nicht, dafür sind wir zu wenige und vermutlich ist das Interesse an einzelnen Werken auch vielfach zu speziell, als dass mal eben jemand daherkommt, der sich drum kümmert. Davon zeugen etwa diese drei Indizes, die alle vom selben Benutzer angelegt und dann praktisch nicht bearbeitet wurden: Index:Im reich der lüfte.djvu, Index:Beiträge zur Ethnographie und Sprachenkunde Amerikas zumal Brasiliens v1.pdf, Index:Beiträge zur Ethnographie und Sprachenkunde Amerikas zumal Brasiliens v2.pdf. Diese insgesamt ca. 1500 Seiten sind für de-WS keine kleine Nummer; wir können sie nun jahrelang vorhalten, wie wir es mit einigen einigen Indizes dieser Art seit Jahren machen, getan hat sich hier in acht Jahren wenig. Würden wir dem nicht entgegenwirken, hätten wir hier mittlerweile zehntausende unkorrigierter OCR-Seiten, die Wikisource als Qualitätsprojekt in Frage stellen und für jemanden, der nach verlässlichen E-Texten sucht, sicher eher abschreckend wirken. Deshalb versuchen wir auf die eine oder andere Weise dafür zu sorgen, dass ein*e Benutzer*in dabei bleibt oder das Projekt durch andere abgeschlossen wird. --Dorades (Diskussion) 15:09, 21. Apr. 2020 (CEST)
Ich verstehe die Intention. Die Frage ist, ob man nicht vom durchschnittliche Benutzer zuviel erwartet? Das hängt auch damit zusammen, daß die MediaWiki ursprünglich als Software entwickel wurde, um eine Enzyklopädie zu schreiben, ür die meisen Schwesterprojekte, das gilt für Wikinews genausp, ist sie erst durch gewisse Anpassungen nutzbar, und die sind nicht unbedingt intuitiv. Schau, bevor ich seinerzeit zu Wikipedia kam, habe ich sporadisch bei den istribute Proofreaders für das Project Gutenberg mitgearbeitet, aber dort mußte sich ein potentieller Mitarbeiter nicht um die Erstellung des OCR kümmern.
Damit wir uns nicht falsch verstehen: Technisch gesehen ist er Klick auf den Rotlink Seite:Beiträge zur Ethnographie und Sprachenkunde Amerikas zumal Brasiliens v1.pdf/103 genauso banal wie der Klick auf irgendeinen beliebigen Rotlink in einer MediaWiki-Installation, ganz gleich ob Wikipedia, Wikisource oder irgendein Wikia. Aber der sich einstellende Aha-Effekt stellt sich nur dann ein, wenn du a) weißt, was er nächste Schritt ist und b) du überhaupt erst einmal darauf geklickt hast. Beides ist nicht selbstverständlich, denn c) setzt das voraus, daß du überhaupt an die Stelle kommst, wo du auf einen roten Link triffst.
Und das scheint mir in Wikisource eher ungewollt zu sein, daß der Benutzer auf einen roten Link trifft. Aber das ist Teil eines viel umfassenderen Aspekts, nennen wir es ruhig Mangel: Was ein Benutzer tun kann, ist nicht offensichtlic, schlecht zugänglich. --Matthiasb (Diskussion) 22:44, 21. Apr. 2020 (CEST)
Ich glaub, ich weiß was du meinst. Es gibt einfach zu viele Möglichkeiten und als Neuling weiß man nicht so richtig wo man anfangen soll. Bei Gutenberg kann man sofort ein laufendes Projekt wählen und mit der Korrektur beginnen. Hier gibt es die Korrekturen des Monat, aber der ganze Prozess mit den vielen Regeln und eigenen Editionsrichtlinien für jedes Projekt, die man erst raussuchen muss, ist schon etwas mühselig.--Sinuhe20 (Diskussion) 11:03, 23. Apr. 2020 (CEST)

Vorlage:GartenlaubeBearbeiten

Hallo, habe diese Vorlage gestern etwas angepasst, so dass man die Nennung des Autors, bzw. Ausgabe von "Unbekannt" abschalten kann. Dabei ist mir außerdem aufgefallen, dass einstellige Seitennummern bisher nicht richtig verlinkt wurden. Ich habe nachher einige der ~500 Seiten überprüft, welche die Vorlage verwenden. Falls noch etwas zu reparieren ist, bitte melden. --Mapmarks (Diskussion) 03:17, 26. Apr. 2020 (CEST)

Zwei Wünsche: 1. Könnten wir bitte das Zitierschema von „, in:“ zu „. In:“ anpassen, analog zu Vorlage:ADB? 2. Ich fände es sinnvoller, zuerst das Jahr zu nennen, dann die Nr., also: „[I]n: Die Gartenlaube. 18XX, Nr. X, S. X“. --Dorades (Diskussion) 13:18, 27. Apr. 2020 (CEST)
+1 --Mapmarks (Diskussion) 22:19, 27. Apr. 2020 (CEST)

Geviertstrich oder halb?Bearbeiten

Was macht man in Fällen wie Seite:Die poetische Ukraine (1845).pdf/45? Dort ist als Gedankenstrich normalerweise ein Halbgevierttrich zu setzen (ALT+0150); im Original wurde hingegen vermutlich der längere Geviertstrich (ALT+0151) verwendet. --Matthiasb (Diskussion) 13:12, 26. Apr. 2020 (CEST)

Und was macht man mit Satzzeichen, die an das vorstehende Wort mit einem Sperrschritt angeschlossen sind? --Matthiasb (Diskussion) 13:33, 26. Apr. 2020 (CEST)
Zur ersten Frage siehe bitte hier: Wikisource:Editionsrichtlinien#Geviertstriche. Zum Verständnis der zweiten Frage bräuchte ich ein Beispiel. --Mapmarks (Diskussion) 19:52, 26. Apr. 2020 (CEST)
Seite:De Kunstdenkmäler Baden 6 299.jpg, dritter Absatz: römische Münzen, oder römische Münzen, --Matthiasb (Diskussion) 22:50, 26. Apr. 2020 (CEST)
Wenn das Komma in der Vorlage von den Buchstaben absteht, würde ich es mit in die Vorlage nehmen.--Sinuhe20 (Diskussion) 14:44, 27. Apr. 2020 (CEST)
@Matthiasb: Es geht also darum, ob das sich anschließende Komma mit in die Sperrung gehören soll oder nicht? Soweit ich weiß, gibt es darüber in WS keine Einigkeit, aber auch keine Vorschrift. Das finde ich auch nicht nötig, denn im Ergebnis sieht man kaum einen Unterschied. Typographisch gesehen erstreckt sich die Auszeichnung auch auf die Anhängsel wie Komma, Bindestrich, Doppelpunkt usw. Das ist bei fett oder kursiv gesetzten Stellen auch sichtbar. Bei Leerraum würde ich im Zweifel nach der Vorlage schauen, aber wie gesagt, in diesem Fall nicht wirklich erheblich. --Mapmarks (Diskussion) 19:04, 27. Apr. 2020 (CEST)
Stimmt deswegen ist es mirauch est auf der zweiten Seite aufgefallen. Noch eine Frage, nun bzgl. Seite:De Kunstdenkmäler Baden 6 300.jpg]. Muß man das Bild separat hochladen, wenn ja: welches Lemma nimmt man, oder gibt es eine mir von WP her umbekannte Möglichkeit mittels Parameter nur einen Teil eines Bildes einzubinden? Und macht das der Erstkorrektor oder der Zweitkorrektor? --Matthiasb (Diskussion) 02:04, 28. Apr. 2020 (CEST)
Separat, Beispiel File:De Kunstdenkmäler Baden 6 b 024.jpg Der Ersteller der Seite sollte das tun, sonst ist die Seite ja unvollständig. --9xl (Diskussion) 11:32, 28. Apr. 2020 (CEST)
Zum Einbinden des Bildes ist Vorlage:BRU zu empfehlen. --9xl (Diskussion) 11:54, 28. Apr. 2020 (CEST)
Separat am besten ohne Bildunterschrift hochladen und diese dann in die Vorlage BRU mit aufnehmen.--Sinuhe20 (Diskussion) 18:18, 28. Apr. 2020 (CEST)
Und dann habe ich nochmal eine Frage: In Seite:De Kunstdenkmäler Baden 6 305.jpg wird in einem Teil der Seite eine kleiner Schrift verwendet. Wird das irgendwie beachtet, wenn ja, wie? --Matthiasb (Diskussion) 01:51, 6. Mai 2020 (CEST)
Geschmackssache. Ich würde es nicht machen, siehe Wikisource:Editionsrichtlinien, 2. Absatz, pixelgenaue Übernahme … --9xl (Diskussion) 09:16, 6. Mai 2020 (CEST)

THEbotIT ist defektBearbeiten

Hallo liebe Wikisource Gemeinde,

vielleicht hat der ein oder andere schon den ein oder anderen Service vermisst. Seit ein paar Tagen sind die meisten Skripte von Benutzer:THEbotIT defekt. Dies betrifft vor allem die Aktualisierung diverser Statistiken, Aktualisierung der Autorenliste und die Aktualisierung der RE-Register. Leider verlassen sich viele meiner Skripte auf den Service Petscan. Dieser ist leider seit geraumer defekt. Ich würde noch ein paar Tage abwarten, ob dieser Service repariert wird, sollte dies nicht mehr passieren werde ich die Skripte in ca. einer Woche so umbauen, dass sie ohne den Petscan Service auskommen.

Danke für euer Verständnis --THE IT (Diskussion) 20:18, 2. Mai 2020 (CEST)

Magnus Manske hat wohl entnervt aufgegeben. --Guglhupfner (Diskussion) 09:33, 3. Mai 2020 (CEST)
... oha :-(. Es ist möglich, dass ich diesen Service vielleicht so in 7 Skripten benutze (manchmal auch mit den spezielleren Funktionen). Ich werde versuchen, es Stück für Stück zu reparieren. --THE IT (Diskussion) 18:04, 3. Mai 2020 (CEST)
Täusche ich mich oder bezieht sich das undatierte Statement auf die Vorgängerversion catscan2? Auch wenn ich am Monatsanfang manchmal drängle :->, lass Dir ruhig Zeit! freundliche Grüsse. --Maasikaru (Diskussion) 18:43, 3. Mai 2020 (CEST)
Tatsächlich habe ich gerade eine erfolgreiche PetScan-Abfrage hinbekommen. Die Bots sind aber halt letzte Nacht wieder auf die Fresse geflogen. Ich werde die Gunst der Stunde aber kurz nutzen und die Statistikskripte einmal durchstarten. --THE IT (Diskussion) 09:47, 4. Mai 2020 (CEST)
Anscheinend hat man das timeout limit auf Unendlich gesetzt. Ich habe eben auch eine erfolgreiche Abfrage hinbekommen - dauerte 369 Sekunden, aber manchmal geht es auch wieder ganz flott.
Das oben verlinkte posting ist wohl alt, Manske beklagt schon seit Beginn von wmflabs dort mangelhafte Resourcen. --Guglhupfner (Diskussion) 09:39, 6. Mai 2020 (CEST)

Ich mache ähnlich Beobachtungen. Ich werde die Timeouts in meinen Skripten entsprechend hochschrauben. Aber der Service hat sich scheinbar ein wenig erholt, richtig stabil ist er wohl noch nicht, aber man nimmt ja was man bekommen kann. --THE IT (Diskussion) 09:59, 26. Mai 2020 (CEST)

Ich halte diesen Abschnitt für abgeschlossen, er kann archiviert werden. Bist du anderer Ansicht, ersetze diesen Baustein durch deinen Diskussionsbeitrag! --THE IT (Diskussion) 09:59, 26. Mai 2020 (CEST)

Deutsche und französische SpracheBearbeiten

Es ist manchmal goldig, Artikeln von vor 200 Jahren zu begegnen und die dortigen Kernaussagen mit der später eingetretenen Wirklichkeit zu vergleichen. Dazu gehört auch rubrizierter Essay. Lesenswert! --Pfaerrich (Diskussion) 11:38, 3. Mai 2020 (CEST)

Fertigstellung der ADB: Blogbeitrag WMDEBearbeiten

Hallo zusammen, ich habe gehört, dass das Großprojekt ADB nunmehr seinen Abschluss gefunden hat. Im Kommunikationsteam von WMDE finden wir, dass das ein toller Meilenstein ist, den wir gerne auch in einem Blogartikel hervorheben wollen würden. Hierfür wäre es großartig, wenn sich einige oder jemand unter Euch dazu bereit erklären könnte, ein paar Dinge dazu zu erklären. Ich würde mich freuen, von Euch zu hören! Viele Grüße, Alex (nicht signierter Beitrag von Alexander Möller (WMDE) (Diskussion | Beiträge) 15:52, 5. Mai 2020)

ist Polytonisch noch zeitgemäß?Bearbeiten

Die ER sehen vor, dass altgriechische Wörter und Zeichen mit der Vorlage Polytonisch erfasst werden. Ich frage mich, ob das wirklich noch angebracht ist, nachdem die Wiedergabe auch ohne Benutzung dieser Vorlage unproblematisch zu sein scheint. Eher wird sogar das Schriftbild ‚verhunzt‘ (vergleiche RE:Agon mit RE:Duris 3) wo sich in letzterem der griechische Text wohltuend einfügt, ganz abgesehen von der Zeitersparnis beim Eingeben von griechischlastigen Texten. Kann mir Jemand Beispiele zeigen, wo das Weglassen zu Verwerfungen führt? Oder müssen wir uns aus übergeordneten Gründen immer noch mit dieser Spassbremse abgeben? --Pfaerrich (Diskussion) 11:00, 6. Mai 2020 (CEST)

Die unübersehbare Flut von Antworten auf deine Frage lässt Dich wahrscheinlich schon vermuten: Man weiß es nicht. --Guglhupfner (Diskussion) 11:14, 7. Mai 2020 (CEST)
Es geht ja nicht nur um die Darstellung, sondern auch darum, dass Text in griechischer Sprache im Quelltext gekennzeichnet wird. Bei der Vorlage:Polytonisch Vorlage wird um den Text ein span-Element mit den Attributen lang="grc" und xml:lang="grc" gelegt. Damit weiß der Browser, dass es sich um keine normalen deutschen Wörter handelt (die Sprache für das HTML-Dokument ist bei Wikisource immer auf deutsch gestellt) und ein Screenreader z.B. könnte sie richtig interpretieren. Aber vielleicht hat der Anwender auch ein eigenes CSS und will solche griechischen Wörter besonders dargestellt haben. Die Möglichkeiten, was man mit solchen zusätzlichen Metainformationen anfangen kann, sind vielfältig.--Sinuhe20 (Diskussion) 17:35, 8. Mai 2020 (CEST)
Was das verhunzte Schriftbild angeht, auch das schafft die Vorlage:Polytonisch, darin steht font-size:115%; das könnte also korrigiert werden. Aber es hatte vermutlich einen Grund, der uns jedoch mittlerweile entfallen ist. Es ist immer problematisch, mitten im Text die Schriftart zu wechseln, wie wir von tt ja wissen. Es gelingt selten bis nie, eine auch dauerhaft befriedigende Lösung dafür zu finden.
Als praktisch orientierter Mensch habe ich einige Versuche unternommen. (Vorab: Auf meinem derzeitigen Computer ist keine der von .poloytonic vorgeschlagenen Schriftarten installiert.) Ohne die Einzelheiten: Als härtesten Fall habe ich in den Browser-Einstellungen für alle Schriftarten den Font "Dingbats" eingestellt, der weder Buchstaben noch Zahlen enthält. Das hat die Anzeige der beiden oben genannten Artikel nicht im geringsten verändert. Die Browserhersteller haben wahrscheinlich eigene Vorstellungen, welche der auf dem aktuellen Computer vorhandenen Schriftarten sie in einem solchen Fall tatsächlich benutzen. Vielleicht diejenige mit der weitestgehenden Unicode-Unterstützung, in meinem Fall war das "DejaVu Sans" obwohl ich normalerweise Droid-Schriften eingestellt habe.
Die inline-Auszeichnung mit Sprachcodes halte ich, man möge mich der Ignoranz bezichtigen, für eine ziemlich esoterische Angelegenheit. Ob es einen Screenreader gibt, der etwas in altgriechischer Sprache vorlesen kann, ist mir auch egal. Ich glaube auch nicht, dass es hier eine lateinische Textpassage gibt, die mit passendem Sprachcode ausgezeichnet ist. Und etwas wie <span lang="en">Screenreader</span> oder gar <span lang="en-US">Wikipedia</span> habe ich auch noch nie gesehen.
Meine Zusammenfassung: Vorlage:Polytonisch ist überflüssig, weglassen. --9xl (Diskussion) 13:55, 9. Mai 2020 (CEST)
Vielleicht ist es noch nicht aufgefallen, aber in Wikipedia werden diese Sprachcodes bei fremdsprachigen Wörtern auch häufig mit der Vorlage lang gesetzt (siehe z.B. w:Achilles). Das hat nix mit Esoterik zu tun, sondern kann sehr nützlich bei der Auswertung und Anzeige des Textes sein, z.B. indem der Browser für diese Sprache eine passende Schriftart auswählt (abgesehen davon wird es auch vom W3C empfohlen). Die Sache mit dem Screenreader mag in dem Fall unwichtig sein, aber z.B. jemand der solche Texte wissenschaftlich bearbeitet könnte sich diese Stellen auch mit einem eigenen CSS besonders hervorheben, z.B. mit roter Farbe.--Sinuhe20 (Diskussion) 19:46, 10. Mai 2020 (CEST)
Außerdem werten Suchmaschinen diese Sprachcodes aus. Wer sich noch nie geärgert hat, wenn er ein bestimmmtes Wort in einer bestimmten Sprache gesucht und jede Menge false-positives bekommen hat, mag ja versucht sein, daa wegzulassen, aber im Grunde wäre das eine Schlamperei. Das o.g. Beispiel Wikipedia ist ein Spezialfall, weil das Wort in der deutschen Sprache integriert ist, man spricht es mit e in der dritten Silbe, während der Screenreader mit der expliziten Anweisung <span lang="en-US">Wikipedia</span> hier ein i ansagen dürfte (sollte). Wenn hier latenische Textpassagen nicht ausgezeichnet weren, ist das sicher kein Feature sondern eigentlich ein kapitaler Bug, zumindest eine Nachlässigkeit. --Matthiasb (Diskussion) 20:56, 10. Mai 2020 (CEST)

Haben wir noch alle? Sollen wir das Alles in unseren Transkriptionen berücksichtigen, dass irgendwann irgendwer auf den dummen Gedanken kommt, sich Hebräisch- oder Griechisch-Texte von einem Computer vorlesen zu lassen o. ä? Ihm wünsche ich schon heute Glück und Gottes Segen. Mit Schmunzeln erinnere ich mich, dass ich vor 70 Jahren beim Vorlesen vor Publikum, bar jeder außerdeutschen Sprachkenntnisse, an schackespeare gescheitert war. --Pfaerrich (Diskussion) 23:19, 10. Mai 2020 (CEST)

Ja, genau das ist das Problem. Übrigens kommen Blinde und Sehbehinderte auf den Gedanken, sich Texte vom Computer vorlesen zu lassen, und, bei allem was ich weiß, halten sie diesen Gedanken für alles andere als dumm. --Matthiasb (Diskussion) 03:28, 12. Mai 2020 (CEST)
jetzt wird es leicht bizarr. Von welcher Lesermenge weltweit gehst Du dabei aus? Und wenn Du es schaffst, Hebräischtexte ohne Interpunktion durch den Computer vorlesen zu lassen, bist Du nicht nur ein Einstein, sondern ein Einstein³. Wie sagt man beim Reizen: Ich passe. --Pfaerrich (Diskussion) 09:50, 12. Mai 2020 (CEST)
Verstehe ich gut, @Pfaerrich:, geht mir ähnlich. Aber endlich einmal eine verständliche Darstellung, was bestimmte Vorlagen zusätzlich alles können. --Hvs50 (Diskussion) 13:01, 12. Mai 2020 (CEST)

Ich bin bei der Diskussion etwas schwankend...einerseits können Screenreader vermutlich die Hebräisch- oder Griechisch-Angabe sowieso nicht lesen, allerdings ist der barrierefreie Zugang zum Angebot m.E.n. durchaus wünschenswert und mit dem Argument der 'relevanten Menge' kann man schließlich jede barrierfreie Hilfsstellung 'erschlagen'. Für einen Supermarktbetreiber oder ein Verkehrsunternehmen dürfte die Menge der Rollstuhlfahrer auch nicht wirklich relevant sein...trotzdem muss der barrierefreie Zugang ermöglicht werden. BTW: Die Vorgaben der BITV ((Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung - https://www.gesetze-im-internet.de/bitv_2_0/BJNR184300011.html), zu denen solche Kennzeichnungen gehören, müssen theoretisch bspw. von allen Behörden (aber auch Krankenkassen etc.) für die Online Angebote umgesetzt werden. Ob das immer zu 100% der Fall gelingt und der Fall ist, steht auf einem anderen Blatt. --Starshollow (Diskussion) 16:34, 12. Mai 2020 (CEST)

Zeitgemäß oder nicht? Nachdem polytonisch also einen „relativ“ barrierefreien Zugang ermöglicht, sollte es beibehalten werden. Zum Argument polytonisch „ ‚verhunzt‘ “ das Schriftbild: Da dieses an der Vorlage zu liegen scheint, wäre es doch sicherlich kein großer (größerer) Aufwand, diese Vorlage so anzupassen, dass sie mit dem restlichen Schriftbild zusammenpasst. Dies trifft übrigens meiner Meinung auch auf andere Vorlagen zu (tt, SperrSchrift, kursiv). Auch hier ist, je nach Browser, das Schriftbild anders (größer, kleiner, manchmal auch undeutlich lesbar). Als persönliches Fazit würde ich polytonisch beibehalten, evtl. mit der Option, jemands berufener macht mal einige Änderungen in den Vorlagen, wenn nicht, ist es auch egal; und sollte der eine oder andere Bearbeiter mit der Vorlage nicht arbeiten wollen, so kann er ja die Vorlage weglassen und die textliche Darstellung ohne diese durchführen, wie wir im bayr. Süden sagen: leben und leben lassen. Gruß, --Peter-K (Diskussion) 22:36, 12. Mai 2020 (CEST)

Vielleicht darf ich Euch mal bitten, den Artikel RE:Drachme reinzuziehen, den zu transkribieren ich rund 7 Tage gebraucht habe, obwohl er streckenweise harmlos daherkommt, was Griechisch-Passagen angeht. Ich stelle Euch frei, ihn zu polytonisieren. Und wenn es Euch nach mehr gelüstet, dann geht auf RE:Delphoi/VIII. Auch dort dürft Ihr Euch austoben. Ich habe noch "elendigere" Beispiele auf Lager. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Blinder daran ergötzen wird, geht eher unter Null. Ich aber hätte weitere Stunden Arbeit zu investieren, für nix, außer für die Katz. Solange aber unsere ER Polytonisch fordert, verstoße ich seit Monaten dagegen. In einer Firma hätte ich dafür abgemahnt werden können; wann blüht mir das aus Euren Reihen? Oder liberalisieren wir nicht doch besser die ER nach obigem bayerischen Motto? --Pfaerrich (Diskussion) 00:05, 13. Mai 2020 (CEST)

Ob sinnvoll oder nicht, die Vorlage nicht mehr zu verwenden war äußerst dumm, denn jetzt gibt es RE-Artikel mit und ohne Vorlage die unterschiedlich formatiert werden. Und jetzt von anderen zu verlangen die Vorlage für dich nachzuttragen, obwohl es in den ER steht, finde ich ehrlich gesagt ziemlich dreist. Wenn man sich an Sperrschrift etc. gewöhnt hat, dürfte die Verwendung von Polytonisch nun auch kein so großer Aufwand sein.--Sinuhe20 (Diskussion) 11:23, 14. Mai 2020 (CEST)
ich merke schon, der Ton wird rauer zwischen uns, ist aber noch nicht beim Schwäbischen Gruß angelangt. Nur zur Klarstellung: ich habe nicht verlangt, die beiden Artikel zu polytonisieren, sondern das Angebot gemacht, solches zu tun, um selbst zu erfahren, welchen Aufwand wir betreiben müssen, ohne dass dabei, aus meiner Sicht, ein Zusatzwert sichtbar wird. RE ist schlicht kein Roman, sondern geistfordernde Spezial-Prosa, dank vieler fremdsprachlicher Einschübsel nur einer kleinen Zahl Publikum verständlich. Gegenüber dem 64bändigen Werk bedeutet unser Transkript bedeutende Verbesserungen durch zum Teil aufwändig ermittelte direkte Links. Und wenn Du die RE-Szene aufmerksam verfolgt hast, wirst Du erkennen, dass seit einigen Jahren mindestens 95% aller RE:Ersteinstellungen durch mich erfolgten. Ich kenne derzeit kein anderes Werk, das derart griechischlastig ist. Als das Dogma „Polytonisch“ verkündet wurde, waren andere Gründe dafür angegeben worden als sie heute in der Diskussion vorgebracht werden. Es darf mir daher nicht verwehrt werden, dass ich die ketzerische Frage stelle, ob dieses Dogma noch zeitgemäß ist. --Pfaerrich (Diskussion) 15:00, 14. Mai 2020 (CEST)

Übrigens hat die Vorlage noch einen anderen schönen Nebeneffekt: man findet auf Anhieb alle Artikel, die altgriechische Schrift verwenden. Jemand mit Altgriechisch-Kenntnissen könnte so auch einfacher an unkorrigierte Artikel mit dieser Schrift rankommen.--Sinuhe20 (Diskussion) 18:12, 13. Mai 2020 (CEST)

ich habe mir gerade beim Lachen das Kreuz ausgerenkt. Was da angezeigt wird, ist zum größten Teil schon fertig, braucht also keinen ausgewiesenen Altgriechen mehr. Dagegen warten derzeit allein rund 9500 RE-Artikel auf Zweitkorrektur. --Pfaerrich (Diskussion) 21:03, 13. Mai 2020 (CEST)
Etwas als dumm und dreist zu bezeichnen, ist schon mal ein sehr rauer Ton! Dieser hat in der WS nichts verloren. Wenn Pfaerrich schon die Arbeit der Transkription in Erstkorrektur macht, sollte er es auch ohne polytonisch machen. Immerhin gibt es noch einen Zweitkorrektor. Dieser kann dann die jeweiligen Passagen in die Polytonisch-Klammern setzen, da ja der entschieden schwierigste Teil der Arbeit bereits erledigt ist. Es wird ja auch oftmals in anderen Projekten diese Art der Formatierung (kursiv, fett, tt usw.) während der Zweitkorrektur erledigt. Dies ist zumindest meine Erfahrung bisher. Außerdem sind die Argumente der Lesbarkeit bzw. Auffindbarkeit nicht unbedingt eine in Stein gemeißelte Anforderung, um diese Vorlage zu verwenden. Wie oben schon gesagt leben und leben lassen oder eine weitere Ansicht der Verwendung kann man machen, muss man aber nicht; und ich höre schon während des Schreibens den Aufschrei: So steht es doch in den RE !! Gruß, --Peter-K (Diskussion) 01:41, 15. Mai 2020 (CEST)

Höchtste Anerkennung für Pfaerrich anhand der unglaublichen Riesenarbeit an die RE. Zusätzliche Tagging kann immer ihre Nutzen haben, aber soll die Mitarbeiter nicht frustrieren. Also stimme Peter-K zu, Polytonisch möge in den Richtlinien bleiben, aber der Einsteller sollte auch die Freiheit haben, die Vorlage zu vernachlässigen. (Griechisch ist ja eigentlich schon an den Characterkoden automatisch ersichtlich, und die Vorlage könnte auch per Program nachgetragen werden.) --S8w4 (Diskussion) 04:00, 15. Mai 2020 (CEST)

Als erfahrener RE-Zweitkorrektor bitte ich dich, Pfaerrich, zumindest bei den Sofort-Fertig-Artikeln Polytonisch weiterhin zu nutzen. Diese Artikel werden ja nicht mehr von einem 2. Bearbeiter "verbessert". Auf meinem Rechner ergibt Polytonisch ein schönes Schriftbild, das die griechischen Stellen dezent hervorhebt. Ich halte die Vorlage für sinnvoll, den Aufwand für machbar und werde sie weiter verwenden - ohne dass das eine Richtschnur für andere sein soll. Batchheizer (Diskussion) 18:56, 16. Mai 2020 (CEST)
PS RE-Korrigiert auf gut 9200 reduziert. Batchheizer (Diskussion) 18:57, 16. Mai 2020 (CEST)

Wikimedia 2030 – Strategieempfehlungen veröffentlichtBearbeiten

Hallo, ich möchte euch gerne informieren, dass die finalen Empfehlungen Wikimedia 2030 jetzt veröffentlicht worden und auf Meta unter Wikimedia 2030 Empfehlungen für die Strategie der Bewegung sind. Im Wikipedia-Kurier gibt es einen ausführlichen Artikel dazu. Das globale Feedback der letzten Gesprächsrunde wurde bereits auf einer Übersichtsseite und einer ausführlicheren Tabelle gespiegelt, deutschsprachige Rückmeldungen wurden unter Summary of Movement Conversations 2020/German zusammengefasst. Das ausführlichere Änderungsprotokoll wird erst nächste Woche veröffentlicht, aber einige Änderungen sind bereits jetzt erwähnenswert. Die Empfehlungen beispielweise wurden von ursprünglich 89 auf jetzt 10 zusammengeführt. In der deutschsprachigen Community besonders umstrittene Punkte waren vor allem die Empfehlung Priorisierung der Themen nach Auswirkungen, diese heißt jetzt Identifikation von Themen für Auswirkungen. Das zuletzt furchtauslösend benannte Global Governance Body heißt jetzt wieder wie zu Anfang Globaler Rat. Am ziemlich umstrittenen Punkt des Verhaltenskodex wird klar festgehalten, was unter anderem daran liegt, dass sich eine ganze Menge anderer Gemeinschaften davon eine angenehmere Atmosphäre und bessere Zugänglichkeit für Neulinge versprechen und ihn daher stark unterstützt haben. Damit ist der mehrjährige Findungsprozess abgeschlossen und es geht weiter mit der Implementierung, über die es demnächst wohl mehr zu hören (und sich zu beteiligen) gibt. Viele Grüße --CJackel (WMF) (Diskussion) 11:06, 17. Mai 2020 (CEST)

Wikisource bei #vBIB20 – die virtuelle Konferenz rund um bibliothekarische ThemenBearbeiten

 
#vBIB20 Logo

28. Mai 2020, 16 Uhr: Die Datenlaube: Neues Wissen und Daten aus alten Texten – Mit Wikisource, Wikidata und mit Commons heißt unser Vortrag beim Online-Ersatzbibliothekartag (Videokonferenz), offen für alle!

27. Mai, 12:30: Die Datenlaube als kurzer Input in der Mittagspause beim WikiLunch im Rahmen des #vBIB20, auch offen für alle. --Jeb (Diskussion) 21:01, 19. Mai 2020 (CEST)