Hauptmenü öffnen
Textdaten
Autor: Karl Eduard Paulus
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Beschreibung des Oberamts Tübingen
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage: 1
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1867
Verlag: H. Lindemann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Stuttgart
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Exemplar des Reprints, Sindelfingen 1970 (Digitalisat bei Wikimedia Commons)
Kurzbeschreibung: Beschreibung der Geografie, Wirtschaft und Geschichte des württembergischen Oberamts Tübingen.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
OATuebingen 000.png
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

Die Beschreibung des Oberamts Tübingen erschien 1867 als 49. in der 64 Titel umfassenden ersten Serie der Beschreibungen aller württembergischen Oberämter und ihrer Gemeinden.


Hinweise:

Zur Übersichtsseite des Gesamtprojekts und zum Bearbeitungsstand des Gesamtprojekts.

Eine Liste aller in den bisher vorhandenen Oberamtsbeschreibung erwähnten Wohnplätze ist unter Württembergische Oberamtsbeschreibungen/Lokationen zu finden.

Die projektspezifischen Editionsrichtlinien befinden sich auf der Indexseite.

Maße und Gewichte, Berufe, Namen und andere nicht mehr gebräuchliche Begriffe sowie Abkürzungen werden im Glossar dieser Wikisource-Edition erläutert.

Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland


Titel

[Ξ]
B e s c h r e i b u n g
des
Oberamts Tübingen.


Herausgegeben von dem
Königlichen statistisch-topographischen Bureau.


__________


Mit drei Tabellen, einer Karte des Oberamts
und zwei Ansichten.


__________


Stuttgart.


H. Lindemann.


1867.


Frontispiz

 
 

Inhaltsverzeichnis

|
Inhalts-Übersicht.


A. Beschreibung des Oberamts im allgemeinen.
Seite.
I. Lage und Umfang.
1. Geographische und natürliche Lage   1
2. Grenzen   1
3. Größe   2
4. Figur   2
5. Bestandtheile   2
6. Besonders benannte Bezirke   3
II. Natürliche Beschaffenheit.
1. Bildung (Beschaffenheit) der Oberfläche im allgemeinen   3
      a) Erhebungen und Höhenbestimmungen   5
      b) Abdachung und Wasserscheiden 11
      c) Erdfälle und Höhlen 12
2. Gewässer 12
      a) Brunnquellen 13
      b) Mineralquellen 13
      c) Flüsse und Bäche mit ihren Thälern 13
      d) Stehende Gewässer 18
3. Naturschönheiten 19
4. Boden 21
5. Luft und Witterung 23
6. Gebirgsarten und Mineralien 29
7. Pflanzen- und Thierreich 34
      A. Pflanzen 34
      B. Thierreich 41
III. Einwohner.
A. Bevölkerungsstatistik 84
B. Stamm und Eigenschaften der Einwohner 109
IV. Wohnorte.
1. Orte 120
      A. Zahl, Gattung und Areal 120
      B. Lage, Größe und Beschaffenheit 120
2. Gebäude 121
      A. Anzahl und Gattung 121
      B. Bauart und Material 122
      C. Werth und Eigenthumsverhältnisse 122
V. Nahrungsstand.
1. Hauptnahrungsquellen 123
2. Vermögen 123
      A. Geldwerth des steuerbaren Eigenthums 123
      B. Geldwerth des Viehstandes 124
3. Wirthschaft 125
      A. Urproduktion (Landbau) 125
            a) Gewinnung von Mineralien 125
            b) Pflanzenbau 126
                  1) Verhältnisse des Feldbaus im allgemeinen 126
                  2) Einzelne Kulturen 132
            c) Viehzucht 155
            d) Jagd und Fischerei 158
      B. Kunst, Gewerbefleiß und Handel 159
            1) Fabrikationsgewerbe 159
            2) Mechanische Künstler und Handwerker 161
            3) Handelsgewerbe 162
            4) Hausindustrie 165
VI. Gesellschaftlicher Zustand.
1. Grundherrliche Verhältnisse 166
      A. Grundherren 166
      B. Vormaliges Lehen- und Leibeigenschaftswesen 166
      C. Grundlasten und ähnliche nunmehr abgelöste Abgaben 167
      D. Zehenten 167
      E. Bannrechte 170
|
Seite.
2. Staats- und kirchliche Einrichtungen 170
      A. Eintheilung der Ämter 170
            a) Weltliche 170
            b) Kirchliche 171
      B. Anstalten 172
            a) Schulanstalten 172
            b) Wohlthätigkeitsanstalten und Vereine 173
            c) Gewerbliche Anstalten 174
            d) Landwirthschaftliche Anstalten 174
            e) Anstalten für Handel u. Verkehr 177
                  1) Eisenbahnen 177
                  2) Straßen 178
                  3) Telegraphen 178
                  4) Posten und Boten 178
            f) Sonstige polizeiliche Anstalten 179
                  1) Gesundheitspolizeiliche 179
                  2) Sicherheitspolizeiliche Anstalten 180
                  3) Bau- und Feuerpolizeiliche Anstalten 180
                  4) Gewerbepolizeiliche Anstalten 181
3. Amtskörperschafts- und Gemeindehaushalt 181
      A. Oberamtskorporation 181
      B. Gemeindeverwaltung 181
      C. Stiftungsverwaltung 182
4. Kataster und Steuern 182
VII. Geschichtlicher Überblick und Alterthümer.
1. Politischer Zustand 183
2. Kirchliche Verhältnisse 189
3. Besondere Schicksale 190
4. Alterthümer 190
      A. Römische 190
      B. Deutsche 195
Erhaltene, theilweise oder ganz abgebrochene Schlößer, Burgen, Klöster etc. 197
und 198
B. Ortsbeschreibung.
Altenburg 321
Ammern 200 317
Bebenhausen 326
Bläsibad 352 359
Bläsiberg 352 357
Bläsikelter 478 483
Cresbach 484 488
Degerschlacht 349
Derendingen 352
Dettenhausen 360
Dörnach 364
Dußlingen 367
Eck 484 488
Einsiedel 408 416
Gniebel 374
Gönningen 377
Häßlach 385
Hagelloch 387
Jettenburg 391
Immenhausen 395
Kilchberg 398
Kirchentellinsfurth 408
Klosterhof 424 430
Kusterdingen 420
Lustnau 424
Mähringen 433
Nehren 438
Neues Wirthshaus 484 488
Oferdingen 442
Papiermühle 377
Pfrondorf 447
Pliezhausen 452
Rommelsbach 457
Rosenau 387 391
Rübgarten 461
Schlaitdorf 466
Schwärzloch 200 319
Sickenhausen 471
Tübingen 200
Walddorf 473
Waldhausen 326 348
Waldhörnle 352 359
Wankheim 478
Weilheim 484

Ansicht

 
 

Schlusswort

|
Schlußwort.


Die unter der Redaktion des königl. statistisch-topographischen Bureau als 49. Heft der angeordneten Beschreibung des Königsreichs erscheinende Oberamtsbeschreibung von Tübingen hat im allgemeinen das Bureau-Mitglied Finanzrath Paulus zum Verfasser, welcher die topographischen und archöologischen Partien an Ort und Stelle untersuchte und bearbeitete, wobei als Hilfsarbeiter des Bureau Architekt Paulus mitwirkte und insbesondere die Beschreibung der wichtigeren Gebäude besorgte. Das Bureau-Mitglied Oberstudienrath Dr. v. Stälin hat sowohl zum allgemeinen Theil, als auch zu den Ortsbeschreibungen die geschichtlichen Beiträge geliefert.

Außer den schon bei den betreffenden Abschnitten der Beschreibung erwähnten Herren und den geistlichen und weltlichen Ortsvorständen hat namentlich noch Oberamtmann Bätzner in Tübingen die Arbeit wesentlich gefördert und das Bureau zu besonderem Dank verpflichtet.

            Stuttgart im Oktober 1867.

Rümelin.      

Beilagen

 
Karte des Oberamts und Plan von Tübingen

Tabelle I.

[Ξ]

I. Einwohner, Gebäude und Viehstand.

[Teil 1]


Namen
der
Gemeinden.
Ortsanwesende
Einwohner
nach der
Zollvereins-
zählung vom
3. Decbr. 1864.
Gebäude.
nach dem Stand auf 1. Januar 1867.
Zahl
der
sämt-
lichen
Gebäude.
Haupt-
oder
Wohn-
Gebäude.
Neben-
Gebäude.
Brandver-
sicherungs-
Anschlag.

fl.
Auf ein
Wohn-
Gebäude
kommen
Menschen.
1. Tübingen 8734 1316 978 338 5.408.675 8,9
2. Altenburg 425 106 75 31 79.525 5,6
3. Bebenhausen 238 93 36 57 178.400 6,6
4. Degerschlacht 382 80 59 21 84.575 6,4
5. Derendingen 657 195 134 61 169.725 4,9
6. Dettenhausen 973 243 188 55 144.725 5,1
7. Dörnach 211 64 45 19 42.775 4,7
8. Dußlingen 2076 440 341 99 317.025 6,0
9. Gniebel 507 120 73 47 76.900 6,9
10. Gönningen 2562 363 294 69 578.500 8,7
11. Häßlach 456 106 72 34 87.375 6,3
12. Hagelloch 579 127 80 47 133.500 7,2
13. Jettenburg 374 118 68 50 96.775 5,5
14. Immenhausen 381 123 60 63 107.275 6,3
15. Kilchberg 365 133 74 59 127.075 4,9
16. Kirchentellinsfurth 1332 223 177 46 294.275 7,5
17. Kusterdingen 1132 282 181 101 220.275 6,2
18. Lustnau 1363 283 202 81 283.200 6,7
19. Mähringen 647 163 125 38 132.400 5,1
20. Nehren 1163 285 172 113 215.550 6,7
21. Oferdingen 464 128 86 42 145.475 5,4
22. Pfrondorf 751 163 117 46 215.775 6,4
23. Pliezhausen 1259 240 192 48 193.750 6,5
24. Rommelsbach 675 159 121 38 153.425 5,5
25. Rübgarten 470 113 76 37 79.225 6,1
26. Schlaitdorf 747 223 126 97 150.200 5,9
27. Sickenhausen 474 109 78 31 104.375 6,0
28. Walddorf 1170 323 204 119 244.700 5,7
29. Wankheim 605 168 131 37 155.900 4,6
30. Weilheim 473 190 81 109 199.675 5,8
Oberamtsbezirk       31.645 6679 4646 2033 10.421.025 6,8


[Teil 2]


Namen
der
Gemeinden.
Viehstand nach der Aufnahme vom 2. Januar 1865.
Pferde. Maul-
thiere
und
Esel.
Rindvieh. Schafe. Schwei-
ne.
Zie-
gen
und
Bök-
ke.
Bie-
nen-
stök-
ke.
Auf 100 Men-
schen kommen:
Auf 100 Mrg.
Fläche kommen:
von 3
Jahren
und
darüber.
unter
3
Jahren.
Ochsen
und
Stiere.
Kühe
und
Kalbeln.
Schmal-
Vieh
und
Kälber.
spani-
sche
Bastard-
Schafe.

Land-
Schafe.
Pferde. Stücke
Rind-
vieh.
Pferde. Stücke
Rind-
vieh.
1. Tübingen 239 2 40 588 286 1728 258 152 56 2,7 10,4 3,4 12,9
2. Altenburg 1 1 76 97 67 826 92 3 24 0,5 56,5 0,2 29,0
3. Bebenhausen 15 30 87 87 6 43 2 47 6,3 85,7 0,3 4,2
4. Degerschlacht 6 1 64 79 94 209 34 3 12 1,8 62,0 1,4 48,5
5. Derendingen 14 1 73 189 108 17 72 2 44 2,9 56,3 0,7 17,4
6. Dettenhausen 33 90 237 174 2 61 9 48 3,4 51,4 0,9 14,3
7. Dörnach 2 42 52 35 178 12 7 8 0,9 61,1 0,4 26,4
8. Dußlingen 58 6 267 428 208 261 144 14 32 3,0 43,4 1,5 21,7
9. Gniebel 4 2 111 129 11 55 66 4 51 1,2 49,5 0,4 18,8
10. Gönningen 55 1 31 408 129 11 184 204 26 2,1 22,1 1,1 11,3
11. Häßlach 14 90 109 48 220 57 6 21 3,0 54,1 0,1 33,3
12. Hagelloch 2 50 160 70 140 52 1 18 0,3 48,3 1,8 14,7
13. Jettenburg 19 4 56 119 90 4 76 2 23 6,1 70,8 2,2 25,7
14. Immenhausen 7 4 86 125 96 16 98 3 13 2,9 80,6 0,9 26,3
15. Kilchberg 12 34 141 54 28 48 1 65 3,2 62,7 0,9 16,4
16. Kirchentellinsfurth 37 2 221 241 300 988 46 162 14 44 2,9 57,2 1,1 22,3
17. Kusterdingen 12 222 208 172 230 57 18 26 1,0 53,1 0,6 31,7
18. Lustnau 18 3 137 297 231 250 79 16 124 1,5 48,7 0,4 14,0
19. Mähringen 13 9 132 201 214 40 135 144 26 3,4 84,5 1,3 32,2
20. Nehren 16 1 158 331 257 281 128 26 51 1,4 64,1 0,6 27,8
21. Oferdingen 15 2 56 133 126 1145 109 1 9 3,6 67,9 1,6 31,4
22. Pfrondorf 10 3 144 163 151 106 37 1 55 1,7 60,9 0,4 14,9
23. Pliezhausen 17 65 263 148 325 170 34 25 1,4 37,8 0.9 24,8
24. Rommelsbach 13 1 69 177 117 1092 108 8 2,0 53,7 1,2 31,0
25. Rübgarten 2 1 94 113 77 71 40 42 0,6 60,4 0,1 16,1
26. Schlaitdorf 12 177 159 118 156 137 20 24 1,6 60,7 0,5 19,5
27. Sickenhausen 10 3 62 146 100 425 87 20 2,7 64,9 1,5 37,0
28. Walddorf 28 3 185 262 240 1563 119 2 44 2,6 58,7 0,8 17,9
29. Wankheim 26 10 116 183 148 169 140 5 73 6,0 73,8 2,0 25,3
30. Weilheim 24 3 70 253 188 125 30 115 86 20 5,7 108,0 1,0 20,0
Oberamtsbezirk       734 63 3048 6078 4144 1153 9697 143 2900 550 1079 2,5 41,9 1,1 18,8
797 13.270 10.993

Tabelle II.

[Ξ]

II. Flächenmaß.


[Teil 1]


Namen
der
Gemeinden.
Par-
zellen-
Zahl.
Areal
der
Ort-
schaf-
ten.
Gärten und Länder. Äcker. Weinberge. Wiesen.
Gemüse-
und
Blumen-
gärten.
Gras-
und
Baum-
gärten.
Länder. Flürlich gebaute. Willkürlich
gebaute.
Zum
Weinbau
be-
stimmt.
Zu
anderen
Kulturen
ver-
wendet.
zweimähdige. einmähdige.
mit
Bäumen.
ohne
Bäume.
mit
Bäumen.
ohne
Bäume.
mit
Obst-
bäumen.
ohne
Bäume.
mit
Obst-
bäumen.
mit
Wald-
bäumen
und Ge-
büsch.
(Holz-
wiesen.)
ohne
Bäume.
Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn.
1. Tübingen 7431 54 58 48 [?] 26 178 725 1078 633 115 1261 12
2. Altenburg 1369 5 1 17 [28] 371 10 167
3. Bebenhausen 544 124/8 4 31 [9] 3 384 285 39
4. Degerschlacht 813 4 1 13 13 1 314 4 82
5. Derendingen 2362 11 2 22 88 679 15 71 48 2 135
6. Dettenhausen 3393 10 2 13 [96] 286 281 14 45 261 3/8 207
7. Dörnach 1034 3 1 6 14 56 188 11 143
8. Dußlingen 9318 23 7 45 287 244 1623 50 559 4 19
9. Gniebel 2047 64/8 1 21 10 944/8 340 3/8 139 156
10. Gönningen 7267 21 10 22 66 4004/8 954 220 47 4 271 244 24 15
11. Häßlach 1596 54/8 1 22 34 48 281 82 91
12. Hagelloch 2621 7 2 13 7 315 91 14 60 59 4/8 64 81 5/8 10 1
13. Jettenburg 1397 4 1 13 53 13/8 413 6 139
14. Immenhausen 1946 6 3/8 21 50 524 216
15. Kilchberg 2120 7 9 19 21 448 42 5 196
16. Kirchentellinsfurth 7739 194/8 3 72 37 47 1494 18 16 1 489 2 278
17. Kusterdingen 3568 15 1 46 35 44/8 1079 15 3 178
18. Lustnau 3673 17 5 77 61 4 715 9 152 57 874 1 45
19. Mähringen 2839 9 1 34 86 762 293
20. Nehren 4931 22 2 64 406 1395/8 659 4 126 506 4
21. Oferdingen 2154 7 1 19 18 538 224
22. Pfrondorf 2578 74/8 2 22 28 789 2 285 6 31
23. Pliezhausen 4036 11 3 22 21 36 681 102 54 2 274 28 21
24. Rommelsbach 2167 9 1 16 61 273/8 527 7 224
25. Rübgarten 1704 5 2 33 62 67 255 9 28 273
26. Schlaitdorf 3131 11 2 30 28 300 473 44 21 1 29 426 25
27. Sickenhausen 1427 34/8 1 22 57 496 154
28. Walddorf 6030 17 3 39 58 214 1401 4 728 2
29. Wankheim 2254 8 1 33 33 15 967 11 182
30. Weilheim 2719 12 1 12 3/8 1295/8 662 7 38 22 84 228
96.208 353 1293/8 867 16543/8 25684/8 18.183 784 2263 958 624/8 7963/8 9328 1 87 934

[Teil 2]


Namen
der
Gemeinden.
Waldungen. Weiden. Öden. Stein-
brüche.
Erz-
Thon-
Sand-
und
Mergel-
Gruben.
Gewässer. Stra-
ßen
und
Wege.
Gesamt-
betrag des
Flächen-
Gehalts.
Laub-
waldun-
gen.
Nadel-
waldun-
gen.
ge-
misch-
te.
unbe-
stockte.
mit
Obst-
bäumen.
mit
Holz
bewach-
sen.
blos mit
Gras
bewach-
sen.
Seen
und
Weiher.
Flüsse
und
Bäche.
Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Mrgn. Morgen.
1. Tübingen 1449 78 12 14 159 86 670 80 2/8 2/8 86 208 70374/8
2. Altenburg 168 1 23 8 3/8 21 12 8273/8
3. Bebenhausen 3843 2 2 128 9 3 4/8 17 85 4851
4. Degerschlacht 42 2 1/8 12 4881/8
5. Derendingen 642 140 18 3 184 16 15 35 2126
6. Dettenhausen 2186 1 4 3 7 76 34923/8
7. Dörnach 43 7 43/8 11 4873/8
8. Dußlingen 515 176 2 78 4 326 61 1 314/8 96 41514/8
9. Gniebel 492 23 19 2 26 13303/8
10. Gönningen 1709 4 1 658 209 29 1 11 704/8 4991
11. Häßlach 116 37 4 20 7414/8
12. Hagelloch 935 127 37 14 1/8 93/8 48 18956/8
13. Jettenburg 114 210 36 9 33/8 28 10306/8
14. Immenhausen 226 93 2 5 23 11663/8
15. Kilchberg 492 106 21 3 2 23 1394
16. Kirchentellinsfurth 615 19 13 142 15 75 55 34104/8
17. Kusterdingen 337 95 24 1/8 63 18955/8
18. Lustnau 2376 25 4 104 54 1 12/8 83 845/8 47497/8
19. Mähringen 384 10 34 35 1 45 1694
20. Nehren 572 62 51 8 83/8 43 2677
21. Oferdingen 74 6 43 10 42 19 1001
22. Pfrondorf 1774 4 11 24 1 75 30614/8
23. Pliezhausen 297 278 13 29 1 15 24 1912
24. Rommelsbach 83 5 180 3 254/8 11687/8
25. Rübgarten 943 3 15 15 1 4 394/8 17544/8
26. Schlaitdorf 655 32 1 194 3 3 41 2319
27. Sickenhausen 50 21 13 15 8324/8
28. Walddorf 1050 22 43 2 107 11 45 74/8 73 38264/8
29. Wankheim 450 14 2/8 49 17632/8
30. Weilheim 1017 268 1 9 25 2/8 5/8 7 343/8 25582/8
23.606 1069 170 31 254 1543 2473 577 57/8 7 21/8 4686/8 14594/8 70.6353/8


Tabelle III.

[Ξ]

III. Staatssteuern, Gemeinde- und Stiftungshaushalt.


[Teil 1]


Namen
der
Gemeinden.
A. Staatssteuern
nach der Umlage von 1866–67.
Grundsteuer. Gefällsteuer. Gebäudesteuer. Gewerbesteuer.
Kataster-Anschlag. Steuerbetrag. Katasteranschlag. Steuerbetrag. Kataster-
Anschlag.
Steuerbetrag. Katasteransatz. Steuerbetrag.
fl. kr. fl. kr. fl. kr. fl. kr. fl. fl. kr. fl. kr. fl. kr.
1) Tübingen 35.287 37 4154 18 2.013.125 4768 11 4119 25 3512 21
2) Altenburg 5561 48 654 46 37.185 88 4 36 42 31 18
3) Bebenhausen 2470 6 290 48 35.500 84 5 80 52 68 57
4) Degerschlacht 2809 30 330 45 33.540 79 26 22 20 19 3
5) Derendingen 9961 8 1172 41 115.425 273 23 179 2 152 39
6) Dettenhausen 4151 44 488 46 54.475 129 2 76 64 48
7) Dörnach 2604 21 306 36 14.370 34 2 20 36 17 34
8) Dußlingen 18.366 8 2162 11 199.880 473 26 271 34 231 33
9) Gniebel 3390 47 399 11 32.140 76 7 44 52 38 15
10) Gönningen 13.179 42 1551 36 199.450 472 24 523 16 446 9
11) Hagelloch 4472 29 526 32 48.200 114 10 34 28 29 23
12) Häßlach 2824 44 332 33 29.795 70 34 33 56 28 56
13) Jettenburg 4229 58 497 59 54.925 130 6 30 14 25 47
14) Immenhausen 5162 40 607 47 43.360 102 42 28 20 24 10
15) Kilchberg 6672 59 785 35 63.725 150 56 39 30 33 41
16) Kirchentellinsfurth 14.440 19 1700 1 163.120 386 21 179 43 153 14
17) Kusterdingen 11.393 34 1341 20 124.315 294 27 78 14 66 42
18) Lustnau 10.155 14 1195 33 130.830 309 53 284 56 242 57
19) Mähringen 8351 983 8 88.300 209 8 65 22 55 44
20) Nehren 13.981 44 1646 1 153.450 363 27 108 92 5
21) Oferdingen 6497 52 764 58 60.100 142 21 57 48 49 17
22) Pfrondorf 7321 31 861 56 77.700 184 2 38 2 32 24
23) Pliezhausen 9166 44 1079 10 61.400 145 26 98 48 84 14
24) Rommelsbach 5423 39 638 31 67.650 160 14 41 26 35 20
25) Rübgarten 2881 6 339 11 329 5 39 34.685 82 9 20 4 17 7
26) Schlaitdorf 6525 47 768 16 46.875 111 2 61 2 52 2
27) Sickenhausen 4004 13 471 24 49.365 116 55 38 44 33 2
28) Walddorf 11.173 23 1315 24 86.325 204 28 130 6 110 56
29) Wankheim 8345 17 982 28 82.150 194 35 59 50 51 1
30) Weilheim 10.172 36 1197 35 121.975 288 54 104 48 89 21
250.979 40 29.547 329 5 39 4.323.335 10.240 6908 5890


[Teil 2]


Namen
der
Gemeinden.
B. Der Gemeindepflegen. C. Der Stiftungspflegen.
Vermögen. Schulden. Ein-
künfte.
Aus-
gaben.
Amts-
Umla-
gen.
Ge-
meinde-
Um-
lagen.
Vermögen. Schul-
den.
Ein-
künfte.
Aus-
gaben.
Grund-
Eigen-
thum.
Verzinsliche
Kapitalien.
Sonstige
Forde-
rungen.
Verzins-
liche.
Son-
stige.
Grund-
eigen-
thum.
Kapi-
talien.
Mrg. fl. fl. fl. fl. fl. fl. fl. fl. Morgen. fl. fl. fl. fl.
1) Tübingen 17943/8 1000 8398 59.711 8 71.082 68.629 1928 10.000 5526/8 270.507 15.864 27.576 24.769
2) Altenburg 2257/8 3068 1240 3744 2956 118 500 14/8 900 67 60
3) Bebenhausen 17/8 1625 370 1256 1210 155 660 2484 197 157 96
4) Degerschlacht 1186/8 2302 166 2336 2250 65 500 1010 69 56
5) Derendingen 7785/8 10.644 1521 500 2 4946 7009 246 350 32/8 2747 597 415
6) Dettenhausen 595/8 584 694 2860 3061 154 550 4350 290 375
7) Dörnach 88 2493 921 1594 1573 55 400 1445 85 97
8) Dußlingen 9737/8 14.331 197 8071 7349 441 9124 585 345
9) Gniebel 1073/8 4350 395 3297 3320 87 430 757 79 70
10) Gönningen 2679 17.486 1065 2000 13.663 12.236 384 1125 2860 446 246
11) Hagelloch 3877/8 2829 1059 4297 3738 119 809 3050 48 157 172
12) Häßlach 1495/8 1221 317 33 2282 1982 66 700 1340 305 306
13) Jettenburg 2621/8 6037 682 2664 3054 100 91 425 34 40 30
14) Immenhausen 2191/8 12.475 1439 2759 3190 112 2/8 28.380 1226 1181
15) Kilchberg 1207/8 907 1232 9 2156 2030 151 630 152/8 14.393 15 909 877
16) Kirchentellinsfurth 4822/8 5333 4056 6764 5419 350 1000 4/8 3146 50 237 198
17) Kusterdingen 6725/8 19.761 1605 7274 6578 262 3/8 6509 166 895 966
18) Lustnau 889 18.843 410 1207 14.987 11.237 335 7 3114 56 851 994
19) Mähringen 5584/8 28.524 2252 4707 5837 191 1314 25 182 142
20) Nehren 10422/8 15.667 3108 8642 7618 322 1865 185 147
21) Oferdingen 1242/8 5180 398 1476 2153 146 425 21/8 1475 100 114
22) Pfrondorf 505 8344 915 1 4863 4721 188 1026 285 252
23) Pliezhausen 6482/8 12.690 218 6809 7872 201 500 9507 15 697 817
24) Rommelsbach 383 14.483 205 3090 2185 129 1995 136 101
25) Rübgarten 537/8 200 598 1600 1924 2278 78 600 1684 162 169
26) Schlaitdorf 871 7290 2288 7104 6770 144 1910 169 195
27) Sickenhausen 1737/8 1850 600 2983 3217 95 600 633 59 59
28) Walddorf 4056/8 7368 2209 350 6123 4815 270 1000 34/8 12.926 674 674
29) Wankheim 5896/8 15.604 269 4269 4774 188 1901 46 289 275
30) Weilheim 5123/8 12.135 1545 7 3909 3002 243 7/8 3115 879 441
15.8786/8 254.040 39.796 64.888 1700 211.931 202.063 7323 20.870 5873/8 395.892 16.516 38.388 34.639