Wikisource:Jahrestage/November

Bezold

Am 21. November 1922 stirbt der Altorientalist, Semitist und Herausgeber der Zeitschrift für Keilschriftforschung Carl Bezold in Heidelberg.
+/-


  • 4. November 1850: Gustav Schwab stirbt.
  • 4. November 1890: Alfred Henschke alias Klabund wird in Crossen an der Oder geboren. +/-
  • 6. November 1771: Der Erfinder der Lithographie Alois Senefelder wird in Prag geboren.
  • 6. November 1888: Der österreichische Historiker und Philologe Adalbert Horawitz stirbt in Wien. +/-
  • 8. November 1620: Friedrich V. von der Pfalz („Winterkönig“) wird in der Schlacht am Weißen Berg geschlagen.
  • 8. November 1913: Die Uraufführung des 1836/37 entstandenen Dramas „Woyzeck“ von Georg Büchner findet im Residenztheater München statt. +/-
  • 9. November 1848: Robert Blum, deutscher Politiker der Märzrevolution, wird in Wien-Brigittenau hingerichtet.
  • 9. November 1858: Ferdinand von Lesseps beschreibt in einem Bericht an Herrn F. Szarvady seine Pläne für den Bau des Suez-Kanals. +/-
  • 11. November 2004: Der Schleswig-Holsteinische Landtag verabschiedet das Friesisch-Gesetz zur Förderung der friesischen Sprache. +/-
  • 22. November 1819: Die Schriftstellerin, Übersetzerin und Journalistin George Eliot wird in Nuneaton (Grafschaft Warwickshire) geboren.
  • 22. November 1859: Charles Darwin veröffentlicht sein Hauptwerk „Entstehung der Arten“ unter dem Originaltitel On the origin of species by means of natural selection or the preservation of favoured races in the struggle for life. +/-