Hauptmenü öffnen

Wikisource β

Ludwig Uhland
Ludwig Uhland
Uhland Signature.gif
'
* 26. April 1787 in Tübingen
† 13. November 1862 in Tübingen
deutscher Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118625063
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Ludwig Uhland.

Inhaltsverzeichnis

Werke in WikisourceBearbeiten

Werke im Netz (chronologisch)Bearbeiten

GedichteBearbeiten

Die angegebenen Gedichtausgaben sind, wenn nicht anders angegeben, bei Cotta erschienen.

  • Vaterländische Gedichte. Tübingen: Fues, 1817 MDZ München
  • Gedichte. 4. Aufl. 1829 Google
  • Gedichte. 9. Aufl. 1835 Google
  • Gedichte. 10. Aufl. 1836 Google
  • Gedichte. 12. Aufl. Nebst: Ludwig der Baier. Stuttgart und Tübingen: Cotta, 1838 Google
  • Gedichte. Stuttgart: Henne [Drucker] 1840 Indiana
  • Gedichte. 18. Aufl. Stuttgart und Tübingen: Cotta, 1847 Google = Harvard
  • Gedichte. 6. Aufl. [der Miniaturauflage, 25. Gesamtauflage] 1848 Google
  • Gedichte. [1.] Wohlfeile Ausgabe [30. Gesamtauflage] 1853 Google
  • Gedichte. 2. Wohlfeile Ausgabe [32. Gesamtauflage] 1853 Google, Google
  • Gedichte. 3. Wohlfeile Ausgabe [34. Gesamtauflage] 1854 Commons = Google
  • Ludwig Uhlands Gedichte. Mit Holzschnitten nach Zeichnungen von W. L. Arndt, G. Cloß, G. Koch, H. Makart, G. Max, A. Bick u. A. Stuttgart: Cotta, [nach 1859] Internet Archive
  • Gedichte. 48. Aufl., Cotta, Stuttgart 1864
  • Uhlands Gedichte. Mit Holzschnitten nach Zeichnungen von Camphausen, Cloß, Makart, Max, Schrödter, Schütz. Cotta, Stuttgart 1867 ULB Düsseldorf, Google

WeiteresBearbeiten

  • Der Mythus von Thôr nach nordischen Quellen. 1836 Google
  • Dramatische Dichtungen. Ernst von Schwaben. Ludwig der Baier. 2. Abdruck, Heidelberg 1846 MDZ München = Google
  • Ernst, Herzog von Schwaben: Trauerspiel in fünf Aufzügen.
    • Mit Einleitung und Anmerkungen hrsg. von Karl Schindelwick. Jaeger, Leipzig und Berlin 1874 (= Jaeger’sche Sammlung deutscher Schulausgaben für höhere Lehanstalten ; Nr. 5) Internet Archive = Google-USA*
    • Mit erläuternden Anmerkungen und Fragen herausgegeben von H. Crohn. Paderborn 1894 ULB Münster
  • Alte hoch- und niederdeutsche Volkslieder: mit Abhandlung und Anmerkungen 2. Liedersammlung Buch 4 u. 5. Nachträge, Quellen, Liederanfänge. 3. Aufl. [1893] edoc HU Berlin

Beiträge in Zeitschriften und SammelbändenBearbeiten

  • Die drey Lieder – Des Knaben Tod – Der Traum – Der Königssohn und die Schäferin – Fräuleinswache. In: Zeitung für Einsiedler 1808, Sp. 106, 129–130, 191–192, 199–200, 241–242 Google
  • Klein Roland – Des Goldschmieds Töchterlein – Die Rache. In: Pantheon. Eine Zeitschrift für Wissenschaft und Kunst Bd. 2 Heft 2 1810, S. 421–428 Google
  • Zur Geschichte der Freischießen. In: Johann Fischart’s genannt Mentzer, Glückhaftes Schiff von Zürich, hrsg. von Karl Halling, Tübingen 1828, S. XVII–LXII MDZ München = Google
  • (gezeichnet: U...) Polen und Europa. In: Allgemeine Politische Annalen. Neueste Folge 6 (1831), S. 284–291 Google
  • Zur schwäbischen Sagenkunde. 1. Die Pfalzgrafen von Tübingen. In: Germania 1 (1856), S. 1–18; 2. Dietrich von Bern. In: ebenda, S. 304–341 Google
  • Zwei Gespielen. Aus einer Abhandlung über die deutschen Volkslieder. In: Germania 2 (1857), S. 218–228 Google
  • Zur deutschen Heldensage. 1. Sigemund und Sigeferd. In: Germania 2 (1857), S. 344–363 Google
  • Rath der Nachtigall. In: Germania 3 (1858), S. 129–146 Google
  • Zur schwäbischen Sagenkunde. 3. Bodman. In: Germania 4 (1859), S. 35–96 Google
  • Sommer und Winter. In: Germania 5 (1860), S. 257–286 Google
  • Zur deutschen Heldensage. 2. Der Rosengarten von Worms. In: Germania 6 (1861), S. 307–350 Google
  • Zur schwäbischen Sagenkunde. 4. Die Todten von Lustnau. In: Germania 8 (1863), S. 65–88 Google

BriefeBearbeiten

Die umfassende vierbändige Briefausgabe von Julius Hartmann 1911–1916 ist im Internet Archive online:

Frühere Abdrucke von Briefen:

TagebücherBearbeiten

HandschriftenBearbeiten

  • Universitätsbibliothek Tübingen Md 508: Vorlesung über das Nibelungenlied (Wintersemester 1830/1831) (S. l., um 1830) UB Tübingen
  • Universitätsbibliothek Tübingen Md 526: Dramen Thyest und Benno (S. l., 19. Jh.) UB Tübingen

Autographen im NetzBearbeiten

 
Uhland-Autograph in Tartu

E-Texte im NetzBearbeiten

RezeptionBearbeiten

SekundärliteraturBearbeiten

Wichtige WerkeBearbeiten

WeiteresBearbeiten

  • Johann Ludwig Uhland, der Minnesänger des 19. Jahrhunderts, in: Württembergischer Bildersaal. Eine Sammlung von Württembergs Berühmtheiten aus alter und neuer Zeit. 1. Band, Schader, Stuttgart 1859, Anhang: Zeitgenossen (3. Heft), S. 31–41
  • Julius Schwenda: Schiller und Uhland. Eine Dichter-Parallele. Als Festgabe zur hundertjährigen Schillerfeier. Wien 1859 MDZ München = Google
  • Theodor Paur: Zu Uhland’s Gedächtniß (Görlitz, 5. December 1862). In: Neues Lausitzisches Magazin 40 (1863), S. 496–503 Google
  • Gustav Liebert Ludwig Uhland. Eine Skizze. 2. Aufl., Hamburg 1863 Google
  • Otto Jahn: Ludwig Uhland. Vortrag. Gehalten bei der Uhlandfeier in Bonn am 11. Februar 1863. Bonn 1863 Google
  • Julius Wilhelm Otto Richter: Ernst Herzog von Schwaben, und Ludwig der Bayer. Ein Beitrag zur Würdigung Ludwig Uhland’s. In: Neues Lausitzisches Magazin 54 (1878), S. 209–223 SLUB Dresden
  • Georg Hassenstein: Ludwig Uhland. Seine Darstellung der Volksdichtung und das volkstümliche in seinen Gedichten. Leipzig 1887 Internet Archive = Google-USA*
  • Julius Hartmann: Uhlands Berufung auf den Tübinger Lehrstuhl. In: Besondere Beilage des Staats-Anzeigers für Württemberg 1898, S. 97-104 Commons
  • Karl Kunz: Der fünffüssige Jambus bei Uhland. (Diss.) Tübingen 1913 Internet Archive
  • Ludwig Lang: Uhlands dramatische Arbeitsweise in seinen historischen Dramen und Dramenentwürfen. (Diss.) Balingen 1913 Internet Archive
  • Leinweber: Ein Gedenkblatt zum 60jährigen Todestage Ludwig Uhlands. In: Pädagogische Post. Bochum 1922, S. 1131–1133 SPO

BibliographienBearbeiten

  • Karl Goedeke: Grundriss zur Geschichte der deutschen Dichtung aus den Quellen. 2. Auflage, 8. Band, 1905 siehe Sekundärliteratur
  • Monika Waldmüller: Bibliographie Ludwig Uhland, in: Marbacher Magazin 42/1987, S. 77–95