Klaus Mann
Klaus Mann
[[Bild:|220px]]
* 18. November 1906 in München
† 21. Mai 1949 in Cannes
deutscher Schriftsteller
ältester Sohn von Thomas Mann
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118577158
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Anja und Esther. Ein romantisches Stück in sieben Bildern. Oesterheld, Berlin 1925 DNB
  • Vor dem Leben. Erzählungen. Enoch, Hamburg 1925 DNB
  • Kindernovelle. Enoch, Hamburg 1926 DNB
  • Der fromme Tanz. Das Abenteuerbuch einer Jugend. Enoch, Hamburg 1926 DNB
  • Abenteuer. Novellen. Reclam, Leipzig 1929 DNB
  • Geschwister. 4 Akte nach Motiven aus dem Roman "Les enfants terribles" von Jean Cocteau. Kiepenheuer, Berlin 1930 DNB
  • Alexander. Roman der Utopie. S. Fischer, Berlin 1930 DNB
  • Auf der Suche nach einem Weg. Aufsätze. Transmare Verlag, Berlin 1931 DNB
  • Kind dieser Zeit. Transmare, Berlin 1932 DNB
  • Athen. Fünf Bilder von Vincenz Hofer. Oesterheld, Berlin 1932 DNB
  • Treffpunkt im Unendlichen. Roman. S. Fischer, Berlin 1932 DNB
  • Flucht in den Norden. Roman. Querido, Amsterdam 1934 DNB
  • Symphonie pathétique. Ein Tschaikowsky-Roman. Querido, Amsterdam 1935 DNB
  • Mephisto. Roman einer Karriere. Querido, Amsterdam 1936 DNB
  • Der Vulkan. Roman unter Emigranten. Querido, Amsterdam 1939 DNB
  • Mit Erika Mann: The Other Germany. Modern Age, New York 1940 Internet Archive
  • The Turning Point. Thirty-five years in this century. Fischer, New York 1942 DNB
    • Second impression before publication. 1944 DNB
  • André Gide. Die Geschichte eines Europäers. Steinberg, Zürich 1948 DNB

HerausgeberschaftBearbeiten

SekundärliteraturBearbeiten