Hauptmenü öffnen
Ludwig Reinhold Walesrode
Ludwig Reinhold Walesrode
[[Bild:|220px]]
Emil Wagner, Ludwig Isaak Cohen
* 14. April 1810 in Altona (Hamburg)
† 20. März 1889 in Ludwigsburg
deutscher Journalist, Schriftsteller und Übersetzer
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 116653396
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke (Auswahl)Bearbeiten

  • Glossen und Randzeichnungen zu Texten aus unserer Zeit. Vier öffentliche Vorlesungen gehalten zu Königsberg. H. L. Voigt, Königsberg 1842 MDZ München
  • Unterthänige Reden. Vier Vorlesungen, öffentlich gehalten zu Königsberg im Winter 1843, oder: Fortsetzung der „Glossen und Randzeichnungen zu Texten aus unserer Zeit“. Verlag des literarischen Comptoir, Zürich und Winterthur 1843 MDZ München
  • Der Humor auf der Bank der Angeklagten oder meine vor dem Criminalsenate des Oberlandesgerichts zu Königsberg geführte Vertheidigung gegen die Anklage auf Majestätsbeleidigung, frechen, unehrerbietigen Tadel, und Verspottung der Landesgesetze wie Anordnungen im Staate. Friedrich Bassermann, Mannheim 1844 MDZ München, MDZ München
  • Der Storch von Nordenthal. Ein wahrhaftiges Mährchen erlebt und erzählt von Ludwig Walesrode. Hoffmann und Campe, Hamburg 1857 MDZ München
  • Friedrich Schiller und sein Volk. Festrede gehalten am 10. November 1859 im großen Saale des Bürger-Vereins zu Altona. Wendeborn, Altona 1859 MDZ München
  • Eine politische Todtenschau. Zur Geschichte der staatsrettenden Anarchie in Preußen. Academische Buchhandlung. Kiel, 2. Auflage 1859 MDZ München
  • Die schwäbische Industrie-Ausstellung von 1871 in Ulm. In Briefen. Carl Grüninger, Stuttgart 1872 MDZ München

Veröffentlichungen in der „Gartenlaube“Bearbeiten

ÜbersetzungenBearbeiten

HerausgeberschaftBearbeiten

  • Preßfreiheit und Justiz in Preußen. Dargestellt in einem Preßproceß der Deutschen Jahrbücher. Mit einem Vorwort herausgegeben von Ludwig Walesrode. Nebst zwei Universitätsgutachten. Otto Wigand, Leipzig 1866 MDZ München
  • Demokratische Studien. 1861. Unter Mitwirkung von L. Bamberger, Moritz Hartmann, Friedrich Kapp, F. Lasalle, H. B. Oppenheim, Arnold Ruge, W. Rüstow, Ludwig Simon aus Trier u. A. herausgegeben von Ludwig Walesrode. Otto Meißner, Hamburg 1861 MDZ München
    • Inhalt
      • Vorwort des Herausgebers S. VII
      • Ludwig Simon: Der preußische Constitutionalismus. S. 1 Google
      • Heinrich Bernhard Oppenheim: Ueber die Kunst, mit einer Verfassung zu regieren. Ein Vademecum für constitutionelle Minister und Solche, die es werden wollen. S. 37 Google
      • Arnold Ruge: Der asiatische Geist in seiner Herrschaft über Europa. S. 79 Google
      • Wilhelm Rüstow: Die Brigade Milano. S. 93 Google
      • Moritz Hartmann: Bruchstücke revolutionärer Erinnerungen. S. 137 Google
      • Ludwig Bamberger: Die Französelei am Rhein, wie sie kam, und wie sie ging (1790 bis heute). S. 217 Google
      • Friedrich Kapp: Die Achtundvierziger in den Vereinigten Staaten. S. 285 Google
      • *****: Die beiden Welsen Ernst August und Georg V. und das Land Hannover. S. 313 Google
      • Zur Geschichte eines kleinen Staates. S. 425 Google
      • Ferdinand Lassalle: Gotthold Ephraim Lessing. S. 475 Google
      • Vom enthüllten Polizeistaate und was daran hängt. Zwei offene Briefe an den Herrn Minister des Innern, Grafen Schwerin Ezcellenz etc. Von einem Ostpreußen an der Elbe. S. 507 Google

SekundärliteraturBearbeiten