Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,2 (1905), Sp. 1743–1744
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1743|1744|Dryas 2|[[REAutor]]|RE:Dryas 2}}        

2) Der thrakische D. a) Sohn des Ares und [1744] Teilnehmer an der kalydonischen Jagd. Apollod. I 67. Hyg. fab. 159. 173 (D. Iapeti, corrupt). Ovid. met. VIII 307. Als Söhne werden genannt Amphilochos (Parth. narr. am. 27) und der Molosserkönig Munichos. Nikander bei Ant. Lib. 14.

b) Der Vater des Lykurgos (Sohn des Ares, Nonn. Dionys. XXI 11 u. ö.), der sich Dionysos widersetzte. Il. VI 130 und Schol. Eumelos frg. 10 K. Sophokl. Ant. 955f. Apollod. III 34. Hyg. fab. 132. 242. Serv. Aen. III 14. Tzetz. Lyk. 273. Der von Lykurgos in der Raserei getötete Sohn heisst ebenfalls D., Apollod. III 35. Die Sage von der Käserei des Lykurgos gehört wohl der späteren Tragoedie an, Rapp in Roschers Myth. Lex. II 2193, 50f. Die Scene ist mehrfach auf Kunstwerken dargestellt, Rapp a. O. 2196, 25f. Haupt Dissert. philol. Hal. XIII 1896, 149f. Arch. Anz. XIII 1898, 143. Aischylos und die folgenden nannten als Schauplatz das eigentliche Thrakien, entweder das Land der Bistoner (Serv. a. O.) oder das der Edoner, Pherekydes und Philochoros aber die Gegend um Theben. Rapp a. O. 2191, 28f.

c) Der Aressohn D., Bruder des Thrakers Tereus. Tereus erhielt die Weissagung, dass seinem Sohne Itys von der Hand eines Verwandten der Tod drohe. Darauf tötet er in falschem Verdachte den unschuldigen D., Hyg. fab. 45. Die Localisierung der Proknesage schwankt zwischen Daulis-Panopeus und Theben.

d) Ganz nur ins historische Thrakien ist die Erzählung Parth. narr. am. 6 (nach Diogenes und Hegesippos) und Konon narr. 8 verlegt. D. und Kleitos werben um Pallene, die Tochter des Königs Sithon. Dieser bestimmt ihnen einen Wettkampf zu Wagen; der Sieger soll die Tochter heimführen, der Besiegte den Tod erleiden. Da Pallene um Kleitos, den sie liebt, weint, wird der Wagenlenker des D. bestochen, dass er die Vorstecker an den Rädern nicht anbringe. So stürzt D. mit dem Wagen und wird von Kleitos getötet. Sithon aber errichtet dem D. einen grossen Scheiterhaufen und will, da er die List der Tochter erfährt, auch diese töten. Aphrodite verhindert es.