Hauptmenü öffnen
Textdaten
Autor: Verschiedene
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Musen-Almanach für das Jahr 1800
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber: Friedrich Schiller
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1799
Verlag: J. G. Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: HAAB Weimar, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Schiller Musenalmanach 1800 A 001.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite



[A3]

Musen-Almanach


für


das Jahr 1800.



herausgegeben


von


SCHILLER.




Tübingen,
in der J. G. Cotta’schen Buchhandlung.

[A4] WS: Handschriftliche Eintragung:

a
3005


[273]
Verzeichniß der Gedichte.
Die Schwestern von Lesbos. In sechs Gesängen, von A. v. I. S. 1
Vermischte Gedichte.
D. Herz und Zunge S. 198
Geheimnisse – 202
Das Leben ein Traum – 208
Mittel gegen den Neid – 210
Honig – 210
Hoffnung – 216
Wohlthat – 218
Das Mitgefühl – 223
Ein arabischer Fluch – 225
An den Kunstprosector – 230
E. Die sieben Wünsche. Ein Rundgesang – 199
Das Menschenherz – 224
Die Erscheinung – 231
Unter der Rose. Ein Symposion – 237
[274]

F. Amor, der den Bogen spannt S. 217
Vereinigung des Schönen – 222
Amor und Psyche – 242
Gries. Rückkehr nach Schwarzburg – 233
v. K. Die Stunden – 203
Kosegarten. Alexanders Fest – 185
Matthisson. Die neuen Argonauten – 211
Schiller. Spruch des Konfucius – 209
Die Erwartung – 226
Das Lied von der Glocke Gehe zur gesprochenen Version – 243
v. Steigentesch. Die Menschenalter – 219

Weimar,
gedruckt bey den Gebrüdern Gädicke.

Anmerkungen (Wikisource)

Siehe auch:

Editionsrichtlinien

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • ſs wird als ß dargestellt.
  • Gesperrte Schrift wird kursiv wiedergegeben.
  • Einrückungen werden übernommen.

Alle redaktionellen Texte dieses Projektes stehen unter der Lizenz CC-BY-SA 2.0 Deutschland