An den Kunstprosector

Textdaten
Autor: D.
[Johann Gottfried Herder]
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: An den Kunstprosector
Untertitel:
aus: Musen-Almanach für das Jahr 1800, S. 230
Herausgeber: Friedrich Schiller
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1800
Verlag: J. G. Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: HAAB Weimar und Commons
Kurzbeschreibung: Die Chiffre D. wird Johann Gottfried Herder zugeschrieben.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[230]
An den Kunstprosector.

Laß die Rose mir blühn. Warum zerknicket dein Finger
     Mit Apothekerkunst dieses ambrosische Kind?
Laß die Lilie blühn. In ihrem Strahlengewande
     Webet Gerüche sie mir athmend in himmlischem Thau.

5
Lebend wirken die Holden mit Sonn’ und dem Aether ihr Werk aus:

     Todt von dir gedrückt geben sie Zwiebelgeruch.

D.