RE:Δωροξενίας γραφή

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,2 (1905), Sp. 1575
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1575||Δωροξενίας γραφή|[[REAutor]]|RE:Δωροξενίας γραφή}}        

Δωροξενίας γραφή, gerichtet gegen den, der in einer γραφὴ ξενίας (s. d.) ein freisprechendes Erkenntnis durch Bestechung erzielt hatte: ἄν τις δῶρα δοὺς ἀποφύγῃ τὴν ξενίαν, Arist.. resp. Ath. 59, 3, eine Durchbrechung des Grundsatzes von der Endgültigkeit der Entscheidungen der Volksgerichte, Hyper. bei Harpocr. Sie gehört vor die Thesmotheten, war wahrscheinlich wie die ξενίας unschätzbar, die Strafe Verkauf in die Sclaverei. Vgl. Meier-Lipsius Att. Proz. 441.