Erinnerungen aus den Jahren 1837, 1838 und 1839/Zweiter Theil/Inhalt

<<<
Inhalt
{{{UNTERTITEL}}}
aus: Erinnerungen aus den Jahren 1837, 1838 und 1839. Zweiter Theil. S. 397–400
Seite: {{{SEITE}}}
von: Felix Lichnowsky
Zusammenfassung:
Anmerkung: {{{ANMERKUNG}}}
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|250px]]
Wikipedia-logo.png [[w:{{{WIKIPEDIA}}}|Artikel in der Wikipedia]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[[Index:{{{INDEX}}}|Wikisource-Indexseite]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[397]
Inhalt des ersten Theils.

Seite
I. Ankunft in Bayonne. – Zug über die Grenze. – Zugarramurdi. – Yrun. – Don Diego Miguel de Garcia. – Gefecht von Amezagaña. – Ankunft im Königlichen Hoflager. (4. bis 10. März 1837.) 1
II. Das Ministerium. – Der König. – Zug bis Betelu. – Combinirte Operation des Feindes. – Der Infant Don Sebastian und sein Gefolge. – Schlacht von Oriamendi. – Gefecht bei Galdácano. – Rückblick auf den Kriegsschauplatz und Stärke der carlistischen Truppen. – Ueber die Intriguen im Hauptquartier. – Herr von Corpas und die Camarilla. – Azcoitia und Loyola. – Pater Gil und die Jesuiten. – Der spanische Clerus. – Die Fremdenlegion. – Abmarsch nach Tolosa und Aufenthalt daselbst. (11. März bis Ende April 1837.) 25
III. Arrestation des Generals Eguia. – Ausmarsch der Königlichen Expedition. – Uebergang des Arga und Aragon. – Zug durch das obere Aragon. – Schlachten von Huesca und Barbastro. – Uebergang des Cinca. – Zug durch Catalonien. – Schlacht bei Guisona. – Einzug in Solsona. – Die catalonischen Häuptlinge. – Marsch bis zum Ebro. (Anfang Mai bis 28. Juni.) 99
IV. Uebergang des Ebro. – Affaire von Tortosa. – Cabrera. – Marsch durch Valencia. – Rückmarsch [398] in die Berge. – Gefecht von Chiva. – Marsch bis Cantavieja. – Züge durch das Niedere Aragon. – Schlacht von Herrera und Villar de los Navarros. – Marsch durch Castilien bis vor die Thore von Madrid. (29. Juni bis 12. September 1837.) 165
[398]
V. Rückzug bis zur Alcarria. – Die Häuptlinge der Mancha. – Einnahme von Guadalajara. – Affaire von Aranzueque. – Rückmarsch durch Neu- und Alt-Castilien. – Uebergang des Duero bei Gormaz. – Vereinigung mit Zaratiegui und Affaire bei Aranda de Duero. – Marsch in die Pinaren. – Der Pfarrer Merino. – Schlacht von Retuerta. – Theilung des Expeditions-Corps und Züge in den Pinaren. – Marsch bis Casa de la Reina. – Moreno’s Journal. – Trennung vom Infanten und mein Marsch über den Ebro bis Estella. (13. September bis 21. October 1837.) 227
VI. Stimmung des Volks und Heeres bei Rückkehr des Königs. – Das Manifest von Arciniega. – Arrestationen und Veränderungen. – Don Juan Echeverria. – Der Graf von Madeira. – Amurrio. – Don Basilio’s Expedition. – Ausflug nach der Küste. – Urbiztondo’s Rückkehr. – Das Hoflager in Azcoitia. – Unterhandlungen mit dem französischen Consul in Bilbao. – Das Hoflager in Estella. – Negris Expedition. – Ritt nach Zugarramurdi und Rückkehr durch den Bastan. – Abreise. (November 1837 bis 1. April 1838.) 303
[399]
Inhalt des zweiten Theils.

Seite
I. Gefangennehmung und Freilassung des Erzbischofs von Cuba. – Die Legitimisten in Marseille. – Reise durch Süd-Frankreich. – Maroto’s Töchter. – Don Manuel Valdès. – Biographische Skizzen über Maroto. – Von Bordeaux bis zum Schlosse von Marrac. – Die Schmuggler in den Pyreneen und Zug über die Grenze. – Besuch bei Moreno. – Maroto’s erstes Auftreten. – Ankunft im Königlichen Hoflager zu Elorrio. (April bis zweite Hälfte Juli 1838.) 5
II. Abgang vom Hoflager. – Espartéro’s projectirter Angriff von Estella. – Der Bischof von Leon. Tristany. Don Pedro Raton, Beichtvater des Königs. – Merino über Fürst Metternich. – Mit dem Sous-Präfecten von Bayonne contrahirter Uebergang auf französischen Boden. Sein Urtheil über Maroto. – Ueber die spanischen Flüchtlinge und Granden. – Graf Peyronnet in Monferrand. – Unthätigkeit im Hauptquartier. – Toulouse. – Perpignan. – Zug über die östlichen Pyreneen bis nach Catalonien. (Ende Juli bis Mitte September 1838.) 59
III. Die Carabiniers der spanischen Douane. – Zug in den Gebirgen bis Rivas. – Reminiscenzen der Catalonier an das Haus Oesterreich. – Scharmützel in der Rectoria de Fustiña. – Diner des Ayuntamiento von Gumbren. – Drei weibliche [400] Generationen in Puch Vó. – Anblick des Monserrat. – Militärische Etablissemens in Borradà. – Berga. – Ankunft in Caserras, dem Hauptquartier des Grafen de España. – Seine Umgebung. – Der Graf de España. – Meine Wohnung vor den Vorposten. – Ein Tag im Hauptquartier. (Zweite Hälfte September 1838.) 123
[400]
IV. Skizzen über den Grafen de España und den letzten Krieg in Catalonien. 179
V. Executionen des Grafen de España. – Frau von Mondedeú. – Vorschlag und Brief an Cabrera. – Eröffnung der Campagne. – Requisitionsmittel. – Der Pfarrer von Valsarén. – Lit de justice in Caserras. – Expedition vor Cardóna. – Marco del Pont. – Hauptquartier im Priorate Puig-Reig. – Zerstörung der Häuser um Berga. – Expedition nach dem obern Segre und dem Thale von Aran. – Die Republik Andorra. – Einnahme von Viella. – Affaire an der Brücke von Escaló. – Rückzug bis Oliana. – Abgang von der catalonischen Armee und Zug bis Perpignan. – Ueber die Ermordung des Grafen de España. (Ende September 1838 bis Neujahr 1839.) 231
VI. Ueber die Fusiladen von Estella. – Progressiver Gang des Verrathes Maroto’s bis zur Convention von Vergara. – Meine Arrestation. – Züge durch Frankreich und an [der Grenze.] – Saint Pée und Bourges. (1839.) 337