Hauptmenü öffnen

Topographia Superioris Saxoniae: Bernburg

Topographia Germaniae
Bernburg (heute: Bernburg (Saale))
<<<Vorheriger
Berka
Nächster>>>
Bischoffswerda
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 29–30.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Bernburg (Saale) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T11]
Bernburg.
[29]
Bernburg.

Ein Fürstlich-Anhaltische Statt / vnd Residentz Schloß / an der Sala / so einen sehr fruchtbaren Boden hat. Es ist Schloß / vnd Statt / zwischen welchen beeden die Sal laufft / vnnd sie von einander scheidet / An. 1115. von den Wenden verbrant / vnd zerstört worden; wie Abraham Sawer schreibet. In der Braunschweigischen Chronick wird am 135. Blat gemeldet / daß Hertzog Heinrich / der Hoffertige / in Bayern vnd Sachsen / für dieses Bernburg geruckt seye / vnd daselbst Anno 1139. das Fewer zum Dache / vnnd Fenstern außgejaget: Item / am 429. Blat / daß die beede Stätt / Magdeburg / vnd Hall / Bernburg Anno 1427. belagert haben. Anno 1554. hat Hertzog Heinrich zu Braunschweig seyn Volck lang allhie / mit grosser Beschwerd / liegen gehabt. An. 1636. den 11. Martij / ist diese Statt von den Chur-Sächsischen im fünfften Sturmb eingenommen / vnd alle Schwedische Soldaten / auch die meiste Inwohner / vnnd Burger / ausser was zur Fürstlichen Hoffhaltung gehört hat / nidergemacht / vnd die Statt außgeplündert worden; wie in der [30] Franckfurter Frühlings Relation dieses Jahrs / am 111. Blat / stehet. Folgends kam solche in Schwedische / vnd im Majo / deß 1641. Jahrs / durch Verwarlosung / in Keyserische Hände. Vnd obwoln die Weymarischen sich darumben annahmen / sie wider zu recuperiren / wurden doch die Keyserischen also verstärckt / daß die Weymarischen nachlassen musten; daher sie sich nach Staßfort / vnd Egeln / begaben; vnd daselbsten die Keyserischen ein wenig auffhielten; darumb auch die Keyserischen nach Rosenberg (davon nicht sonders weit die Sala / von hinnen gegen Barby lauffend / nahend Barby / in die Elb fält /) in den Barbyschen Winckel giengen; daselbsten man eine Schiffbruck machte / vngehindert weiter zu gehen. Wie es aber mit verlust Bernburg damalen eygentlich hergegangen; davon kan man den 4. Theyl deß Theatri Europaei Meriani fol. 645. seq. Item; wie es An. 43. allhie gestanden / den tom. 5. fol. 174. lesen. Anno 1644. im September / October / vnnd November / hatten bey dieser Statt beyde kriegende Partheyen / die Keyserische / vnd Schwedische / jhr Hauptlager; vnd zwar die Keyserischen die Statt / die Schwedischen aber das Schloß / innen. Entlich haben die Keyserischen auß mangel Proviant / weichen müssen. Siehe die Franckfurtische Relation; Item obgedachten Tom. 5. Theat. Europ. fol. 557. a. 575. b. 576. a. 581. seq. 585. a. vnd 631.

*           *
*