Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Spalt
<<<Vorheriger
Sonnenberg
Nächster>>>
Speckfeld
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 98.
Wikisource-logo.png Spalt in Wikisource
Wikipedia-logo.png Spalt in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[98]
Spalt / Spalten.

Zwischen Weissenburg / und Onoltzbach / ein Städtlein / und Ampt / dem Stifft Aichstätt gehörig / davon Bruschius de Episcopat. German. cap. 10. pag. 189. b. et p. 193. b. zu lesen. In einer geschriebenen Verzeichnuß stehet / daß Anno 1290. der Burggraff von Nürnberg die Kirche zu Spalt gebauet / und sampt den Chor-Herren Teutschen Ordens gestifftet / und ihnen die Vestung Winsperg / mit dero Zugehörungen geben / und seiner Söhn drey in den Teutschen Orden gethan habe. Ob es nun dieses / oder ein anders Spalt / gewesen; davon haben wir keinen gewissen Bericht erfahren können.