RE:Sextilius 2

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band II A,2 (1923), Sp. 2034
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,2|2034||Sextilius 2|[[REAutor]]|RE:Sextilius 2}}        

2) Sextilius, Legat des L. Lucullus im armenischen Feldzuge 685 = 69. Beim Marsch gegen Tigranokerta wurde er mit 1600 Reitern und nicht viel mehr Schwer- und Leichtbewaffneten zur Beobachtung des Feindes vorausgeschickt, wurde von Mithrobarzanes angegriffen und schlug diesen, worauf Tigranes seine Hauptstadt aufgab (Plut. Luc. 25, 4f.). Er erhielt dann den Auftrag, eine große Schar von Arabern, die zu jenem stoßen wollten, daran zu verhindern, überfiel sie beim Aufschlagen eines Lagers und machte die meisten von ihnen nieder (ebd. 25, 6f.). Nach Appian. Mithr. 84 war es S., der die unbefestigten Stadtteile von Tigranokerta einnahm und plünderte und die Burg und die Befestigungen kunstgerecht mit Maschinen und Minengängen zu belagern anfing; nach Plut. Luc. 26, 2 leitete Lucullus selbst die Belagerungsarbeiten, was die Richtigkeit jener Angabe nicht ausschließt. Im folgenden J. 686 = 68 wurde S. von Lucullus zu Verhandlungen an den Partherkönig (Arsakes Dio a. O., sonst Phraates) geschickt, aber von diesem als Spion behandelt und verhaftet (Dio XXXVI 3, 2f., wo die hsl. Überlieferung Σηκίλιον bietet, was selbstverständlich zu verbessern ist; s. auch Selicius Nr. 1). Ob mit dem Folgenden identisch?