RE:Sempronius 50

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II A,2 (1923), Sp. 1400–1401
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,2|1400|1401|Sempronius 50|[[REAutor]]|RE:Sempronius 50}}        

50) Ti. Sempronius Gracchus, Ti. f. C. n. (Fasti Cap.), war plebeischer Aedil mit C. Fundanius (o. Bd. VII S. 292 Nr. 5) 508 = 246, belegte die Patricierin Claudia (o. Bd. III S. 2885 Nr. 382) wegen ihrer Beleidigung der Plebs mit einer hohen Geldstrafe (Ateius Capito bei Gell. X 6, 3f. ohne Kognomen des S.) und erbaute aus diesen und anderen Strafgeldern auf dem Plebeierberg, dem Aventin, ein Heiligtum der Libertas (Liv. XXIV 16, 19; vgl. Wissowa Religion u. Kultus der Römer² 138). Das Consulat bekleidete er mit P. Valerius Falto [1401] 516 = 238 (Fasti Cap. Chronogr. Hydat. Chron. Pasch. Oros. IV 11, 10. Cassiod. Zonar. VIII 18) und nahm Sardinien in Besitz, zu dessen Preisgabe die Karthager infolge des libyschen Söldnerkrieges von Rom gezwungen wurden (Fest. 322 unter Vermischung mit Nr. 53 [s. d. beim J. 577]; vgl. über die Vorgänge Polyb. I 88, 8ff. Zonar.), vielleicht nach einem Feldzug gegen die Ligurer (Zonar., vgl. auch Liv. ep. XX) und von deren Gebiet aus mit dem Heere übersetzend.