RE:Eboreus pagus

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,2 (1905), Sp. 1898
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1898||Eboreus pagus|[[REAutor]]|RE:Eboreus pagus}}        

Eboreus pagus, im Gebiete von Veleia, dem von Libarna benachbart, CIL XI 1147 (tabula alimentaria) Z. 22.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 417
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|417||Eboreus pagus|[[REAutor]]|RE:Eboreus pagus}}        
[Abschnitt korrekturlesen]
S. 1898 zum Art. Eboreus pagus:

Dieser Flurbezirk lag im Appennin auf dem Gemeindebann von Libarna, angrenzend an den pagus Domitius (s. d.) auf dem benachbarten Gemeindebann von Veleia, CIL XI 1147, V 20-22 (Obligatio 28): fund(um) Vorminianum Precele cum iure Appennini Areliasci et Caudalasci et communionibus qui est in Veleiate et in Libarnensi pag(is) Domitio Eboreo. Vgl. auch Mommsen CIL V 2 p. 838. Die Flurbezeichnung ist nur scheinbar lateinisch {eboreus, von ebur, Elfenbein); in Wirklichkeit wird ein vorrömischer, keltischer oder eher ligurischer Name zu Grunde liegen, vgl. die anklingenden Benennungen für Grundstücke in der nämlichen Urkunde von Veleia CIL XI 1147 Oblig. 9 (II 6/7): salt(um) sine fund(um) Rubacotium et Solicelo … et saltum Eboreliam … qui est in Veleiate pago Domitio sive Ambitrebio und Oblig. 3 (I 45): fundum Ebureliam cum silvis … in Veleiate pag(o) Domitio.