Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,2 (1905), Sp. 1729–1730
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1729|1730|Druantium|[[REAutor]]|RE:Druantium}}        

Druantium, Ort in Gallien, verzeichnen drei von den Gefässen von Vicarello, CIL XI 3281 Brigantium – Druantium XI – Segusionem XXIIII. 3282 Brigantio – Gruentia (wohl verschrieben für Druentia) VI – Goesao V – Segusio XXIII. 3284 Brigantione – Druantio VI – Tyrio V – in Alpe Cottia XXIIII. Auf dem vierten nr. 3283 lautet die entsprechende Strecke Brigantio – Summas Alpes VI – Gaesaeone V – Segusione XXIIII. Also weder Namen noch Entfernungen stimmen überein. Die Station ist [1730] anzusetzen in den Cottischen Alpen etwa an der Quelle der Druentia (Durance) oder an einem Übergang über diesen Fluss, auf den der Name der Station offenbar hinweist. Holder Altkelt. Sprachschatz s. v. Desjardins Géogr. de la Gaule IV 16f.

[Ihm.]