Hauptmenü öffnen
Rosa Ludmilla Assing
Ludmilla Assing
[[Bild:|220px]]
Ludmilla Assing-Grimelli
* 22. Februar 1821 in Hamburg
† 25. März 1880 in Florenz
deutsche Schriftstellerin
Schwester von Ottilie Assing, Nichte K. A. Varnhagens von Ense und Herausgeberin seines Nachlasses
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 119376377
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Gräfin Elisa von Ahlefeldt, die Gattin Adolphs von Lützow, die Freundin Karl Immermann’s. Eine Biographie. Nebst Briefen von Immermann, Möller und Henriette Paalzow. Mit einem Bildniß Elisa’s. Verlag von Franz Duncker, Berlin 1857 Google, Google
  • Sophie von La Roche, die Freundin Wieland’s. Verlag von Otto Janke, Berlin 1859 Google
  • Vita di Piero Cironi, Prato 1865 Google
  • Piero Cironi. Ein Beitrag zur Geschichte der Revolution in Italien. Verlag von Heinrich Matthes, Leipzig 1867 Google, Google

ÜbersetzungenBearbeiten

  • Giuseppe Mazzini’s Schriften, aus dem Italienischen mit einem Vorwort von Ludmilla Assing. Zwei Bände. Hamburg: Hoffmann und Campe 1867.

HerausgeberschaftBearbeiten

SekundärliteraturBearbeiten