Hauptmenü öffnen
Franz von Pocci
Franz von Pocci
[[Bild:|220px]]
Kasperlgraf
* 7. März 1807 in München
† 5. Juli 1876 in München
deutscher Zeichner, Radierer, Schriftsteller und Musiker
Der gleichnamige Enkel (1870–1938) des Verfassers veröffentlichte meist unter dem Namen „Franz von Pocci (Enkel)“.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118595245
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

WerkeBearbeiten

  • Das lustige Märlein vom kleinen Frieder mit seinem Vogelrohr und seiner Geige, München 1839 MDZ München
  • Jardinet de Roses. Livre de prières catholique pour les enfans. Landshut 1842 MDZ München
  • Allerneustes Spruchbüchlein, 2. Auflage, München ca. 1850 Uni Oldenburg
  • Erinnerung an Friedrich Panzer, k. Oberbaurath, München 1855 MDZ München
  • Todtentanz in Bildern und Sprüchen. Fleischmann, München 1862 ULB Düsseldorf
  • Der Karfunkel: Volksdrama in drei Aufzügen, „für das schweiz. Volkstheater arrangirt von Jörg von End“, 1865 Google, MDZ München
  • Odoardo. Romantisches Schattenspiel in fünf Aufzügen, München 1869 Google
  • Viola Tricolor. In Bildern und Versen, München 1876 Uni Oldenburg

Beiträge in: Fliegende BlätterBearbeiten

MusikwerkeBearbeiten

  • Der Alchÿmist. Singspiel in 1 Ackt. Partitur, 1840 MDZ München
  • Zum Zeitvertreib! Ländler-Melodien für 2 Zithern, München o. J. MDZ München
  • Handschriftliches Notenblatt, BSB Mus.ms. 5227, ohne Jahr MDZ München

Posthume Werk- und AuswahlausgabenBearbeiten

  • Die Puppenspiele des Grafen Franz Pocci, ausgewählt und eingeleitet von Karl Schloß, München 1909 Internet Archive
  • Für fröhliche Kinder. Kleine Auswahl aus den Werken Franz Poccis, hrsg. von Adolf Wildner, Vorwort von Franz Pocci (Enkel), München 1911 Internet Archive

SekundärliteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten