BLKÖ:Schlik, Nikolaus

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Schlik, Moriz
Nächster>>>
Schlik, Quirin
Band: 30 (1875), ab Seite: 114. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schlik, Nikolaus|30|114|}}

37. Nikolaus (gest. 1522), ältester Sohn des Matthäus S. [Nr. 35] und der Kunigunde Freiin von Schwarzenberg. Stifter der Falkenauer Linie, welche in der fünften Generation erlosch und viele tapfere Kämpen, so im Kampfe für das Vaterland gefallen, aufzuweisen hat. Aus seiner Ehe mit Barbara Schenk von Tautenberg (nach Anderen Trautenberg) hatte er vier Söhne, von denen Wolfgang um 1555 und Christoph [S. 107, Nr. 8] bereits 1527 vor Rom kinderlos gestorben; die beiden Anderen aber, Victorin und Albin, zwei neue Zweige der Falkenauer Linie, welche aus der I. Stammtafel ersichtlich sind, gestiftet haben. –