ADB:Denich, Joachim

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Denich, Joachim“ von Emil Julius Hugo Steffenhagen in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 50, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Denich,_Joachim&oldid=- (Version vom 1. Dezember 2020, 09:50 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Dengler, Leopold
Nächster>>>
Denich, Kaspar
Band 5 (1877), S. 50 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Joachim Denich in der Wikipedia
GND-Nummer 124615074
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|50|50|Denich, Joachim|Emil Julius Hugo Steffenhagen|ADB:Denich, Joachim}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=124615074}}    

Denich: Joachim D. (auch Teining), Rechtsgelehrter, geb. 1560 in Brüssel, † 27. März 1633 zu Ingolstadt. Er wurde daselbst 1590 Ordinarius der Institutionen, nachdem sein Schwiegervater Lagus zu seinen Gunsten verzichtet hatte, 1594 Professor der Pandekten, übernahm 1612 das canonische Recht und ward 1629 emeritirt. In den Kämpfen der Universität gegen die Jesuiten (1611–13) spielte er als Gegner der letzteren eine hervorragende Rolle. Seine ansehnliche Büchersammlung wurde 1656 dem Jesuitencollegium geschenkt. Seine Schriften betreffen das Civilrecht und den Proceß. Handschriftlich von ihm in München „Tractatus in varios libros Digestorum“.Mederer, Annales Ingolst. Acad. II, 67, 119, 121, 266. Kobolt, Baierisches Gel.-Lex. S. 121, 151 und Nachträge S. 61. Prantl, Ludwig-Maximilians-Univ. I, 353, 360, 370, 372, 400, 418, 512. II, 499. Catalogus codicum Lat. bibl. reg. Monac. II. 1. n. 591.