Topographia Sueviae: Langenau

Topographia Germaniae
Langenau
<<<Vorheriger
Laichingen
Nächster>>>
Lauffen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643, S. 114.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Langenau in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[114]
Langenau /

Eygentlich Naw genandt / ein / vor dem nächsten Krieg / sehr schöner / grosser / vnd nach der Länge gelegner Flecken / mit vnderschiedlichen Kirchen / vnd Gerichthause / so sich allgemach erholet / vnnd zimlich wider Volckreich ist. Vmbs Jahr 1235. lebten etliche Edelleuth von Naw; der Zeit aber ist dieser Orth der Statt Vlm gehörig; in deren Namen jetzt allhie Juncker Hanß Friderich Ehinger / von / vnd zu Baltzheim / Gerichts-Amman ist.