Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Wernitz (heute: Wörnitz)
<<<Vorheriger
Werffling
Nächster>>>
Wertheim
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 105.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Wörnitz (Gemeinde) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[105]
Wernitz.

Ein der Stadt Rotenburg gehöriges Dorff; davon der Wernitz-Fluß / der im Flecken Francken entspringt / und von dannen hieher laufft / oder vielleicht das Dorff von dem Fluß den Namen führet. Es stehet in einer geschriebenen Verzeichnuß / daß die Burggraffen zu Nürnberg ein Wernitz von denen von Orlamund umb. 40. Marck Silbers erkaufft haben. Selbiger Ort aber / wie wir berichtet werden / heisset nicht Wernitz / sondern Zwernitz.