Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Mülhausen (heute: Mühlhausen)
<<<Vorheriger
Mornsheim
Nächster>>>
Nassenfels
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1648, S. 63.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Mühlhausen (Mittelfranken) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[63]
Mülhausen.

Es schreibt Herr D. Wurffbain relat. 3. des 6. Theils / p. 197. Käyser Heinrich der Ander / habe von dem Bisthumb Würtzburg / neben andern insonderheit nachfolgende drey Marcktflecken / Lonerstadt / Wachenroth / und Mülhausen zu nehmen / und dem Bisthumb Bamberg zu zuwenden / jedoch allerdings vergeblich vermeynt. Es sol aber gleichwol Wachenroth der Zeit Bambergisch seyn. Sonsten finde ich von dem besagten Mülhausen nichts.