Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II A,2 (1923), Sp. 2069
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,2|2069||Siavolum|[[REAutor]]|RE:Siavolum}}        

Siavolum, Ortschaft unbekannter Lage, genannt in einer Urkunde Karls d. Gr. vom 11. Juni 788, Abschrift im Chartular von Gorze der Metzer Stadtbibliothek, Mon. Germ. Diplom. Karolin. I p. 218 (Urkunde nr. 161): in pago Suggentensi in loco qui vocatur Siavolo, nach d’Herbomez Mettensia II 415 = Chaouilley?, Départ. Meurthe-et-Moselle, Arrond. Nancy. Der Name scheint keltisch zu sein, vgl. Holder Altcelt. Sprachsch. II 1537: -siavo-.