RE:Sempronius 52

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II A,2 (1923), Sp. 1403
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,2|1403||Sempronius 52|[[REAutor]]|RE:Sempronius 52}}        

52) Ti. Sempronius Gracchus wurde als sehr junger Mann 550 = 204 Augur und verwaltete dieses Priestertum, bis er 580 = 174 an einer Seuche starb (Liv. XXIX 38, 7 und XLI 21, 8f. mit Weissenborns Anm.). Wahrscheinlich ist er ein Sohn des 542 = 212 gefallenen Feldherrn Nr. 51 und sofort nach Anlegung der Männertoga durch die Verleihung des Priestertums ausgezeichnet worden, aber entweder aus Gesundheitsrücksichten nicht für die politische Laufbahn geeignet gewesen, wie z. B. der Sohn des Scipio Africanus (o. Bd. IV S. 1437f. Nr. 331), oder nicht über die untersten Stufen hinausgekommen, als er im Alter von etwa 45 J. starb. Sein Nachfolger im Augurat wurde ein Gracchus, der von einem patricischen Veturier adoptiert worden war, vielleicht sein leiblicher Sohn (vgl. Röm. Adelsparteien 130).