RE:Iulius 352

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Maximus Praefekt einer Bataverkohorte des aufständischen Iulius Civilis 69 n. Chr.
Band X,1 (1918) S. 677
Bildergalerie im Original
Register X,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|X,1|677||Iulius 352|[[REAutor]]|RE:Iulius 352}}        

352) Iulius Maximus, ein Anhänger des aufständischen Iulius Civilis, wohl gleich diesem aus vornehmem batavischen Geschlecht und Präfekt einer Bataverkohorte, wurde gegen Ende des J. 69 n. Chr. mit dem Neffen des Civilis, Claudius Victor, der wahrscheinlich eine andere Bataverkohorte befehligte, von dem Belagerungsheer vor Vetera abgeschickt, um dem römischen Entsatzheer entgegenzutreten, das unter C. Dillius Vocula in Gelduba stand. Auf dem Wege dahin überfielen sie eine ala (die Ansicht von Oxé Bonn. Jahrb. CII 131, daß es die Ala Moesica sei, findet eine neue Stütze durch das Militärdiplom Korr.-Bl. d. westd. Ztschr. 1906, 20f., wonach diese Truppe im J. 78 in Niedergermanien lagerte) in Asciburgium und griffen dann Vocula so unerwartet schnell an, daß sie ein furchtbares Blutbad unter den römischen Truppen anrichten konnten und erst durch den unvermuteten Rückenangriff der cohortes Vasconum besiegt wurden, Tac. hist IV 33.