RE:Indaprathai

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IX,2 (1916) Sp. 1263
Register IX,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IX,2|1263||Indaprathai|[[REAutor]]|RE:Indaprathai}}        

Indaprathai (Ἰνδαπρᾶθαι), nach Ptolem. VII 2, 18 eine Völkerschaft im nördlichen Teile von India extra Gangem. Die Erläuterungen, die hierzu Lassen Ind. Alt.-K. II² 1053. III 240 gegeben hat, sind heute noch nicht überholt. Danach saßen die I. am oberen Irawadi und einem seiner rechten Nebenflüsse, dem Chin-dwin. Aus dem Namen, der Pāliform des Sanskritwortes Indaprastha, schließt Lassen, daß das Volk aus Indaprastha, der Hauptstadt der alten Pāndava (Delhi), eingewandert sein muß; die birmanische Sage bezeichnet den Weg über das Grenzgebirge zwischen Ober-Assam und dem oberen Gebiete des Irawadi als denjenigen, welchen die frühesten Einwanderer aus Indien eingeschlagen haben.