Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Stadt in Hispania cit. = Iluberris
Band S III (1918) S. 1215
Bildergalerie im Original
Register S III Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|1215||Iliberri 2|[[REAutor]]|RE:Iliberri 2}}        

2) Eine im Gerichtssprengel von Caesaraugusta (Saragossa) gelegene, sonst unbekannte Gemeinde der Iluberitani (var. Ilimb- und Ilumb-) führt Plin. n. h. III 24 auf, der diese als stipendiarii (steuerpflichtig) bezeichnet; vgl. o. Bd. IX S. 1091. Über den Wechsel der nahverwandten Vokale I und V in der Schreibung von Wörtern s. CIL Ind. gramm. z. B. CIL II Suppl. p. 1188. Dessau III p. 835f. 822 und die Werke von Schneider (Elementarlehre der lat. Spr. I 18ff.), Corssen (Ausspr. u. Vokalism. I² 331–339: vor labialen Konsonanten, z. B. lubet-libet) u. a. Vgl. auch die Schreibung Iluturgi neben Iliturgi auf Münzen dieser iberisch-hispanischen Stadt (Hübner Mon. ling. Iber. 103 nr. 119). Gleichnamig war wohl der iberische Gott, dem CIL XIII 42 geweiht ist, wo zu ergänzen scheint: Ilumber[ri],-s. Nachtrag zu o. Bd. IX S. 1091 (Suppl.-Heft III). Zum Einschub des m vgl. z. B. cubo-cumbo.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band R (1980) S. 132
Bildergalerie im Original
Register R Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|R|132||Iliberri 2|[[REAutor]]|RE:Iliberri 2}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

2) Stadt in Hispania cit. S III. = Iluberris (IX 1091).