RE:Eleutheros 1

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,2 (1905), Sp. 23542355
Nahr al-Kabir al-Janoubi in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|2354|2355|Eleutheros 1|[[REAutor]]|RE:Eleutheros 1}}        

Eleutheros. 1) Fluß in Nordsyrien, und zwar im nördlichen Teile nördlich von Sidon und Tyrus (Joseph. ant. Iud. XIII 105. 179. XV 95; bell. Iud. I 361). Bei Strabon (XVI 753) und Plinius (n. h. V 78) wird er zwischen Simyra und Orthosia angesetzt, Ptolemaios (V 14, 3) nennt [2355] ihn irrtümlich vor Simyra, d. h. nördlich davon. Nach Strabon bildete der nördlich von Tripoli strömende Fluß die Grenze zwischen der Seleukis einer- und Phönizien und Koilesyrien andererseits. Nach Plinius (n. h. IX 10) soll es dort Schildkröten geben. Nach alledem ist der Fluß dem heutigen Nahr el-Kebîr gleichzusetzen, der etwa 6 Stunden nördlich von Tripoli ins Meer fällt, den Libanon nach Norden abschließend. Reland Paläst. 291. Baedeker Paläst.⁵ 395.