Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band V,2 (1905), Sp. 1898
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1898||Ebora 5|[[REAutor]]|RE:Ebora 5}}        

5) An der Mündung des Tamaris in Callaecien, nahe der Nordwestspitze der Halbinsel, nennt nur Mela nach der Küstenbeschreibung des Varro einen Hafenort E. (III 11 Tamaris secundum Ebora portum; in der parallelen Stelle bei Plin. IV 111 ist er ausgelassen). Auch hier ist die Schreibung sicher verderbt; Plinius nennt hier ein Volk der Coperi, Ptolemaios die Κάποροι (s. d.).