Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band V,2 (1905), Sp. 1645
Linkvorlage für WP   
* {{RE|V,2|1645||Dragmos|[[REAutor]]|RE:Dragmos}}        

Dragmos. (Δραγμός, wohl griechischen Ursprungs = Garbe), Stadt an der Ostküste der Insel Kreta, CIG 2561 b (Xenias bei Steph. Byz.): Ihre Spur scheint ganz verschwunden zu sein. Die Einwohner der Nachbarstadt Praisos hatten sich ihres Gebietes bemächtigt. Über die Ruinen T. A. B. Spratt Travels and researches in Crete, London 1867 I 164ff. Dieser setzt das in der oben genannten Inschrift genannte Heiligtum des Zeus Diktaios bei Koprokephalon westlich von Praisos an; die Inschrift weist darauf hin, dass es an der Grenze des Gebietes der Itanier, also östlich von Praisos gelegen haben muss. Bursian Geogr. v. Griechenl. II 576 u. A. Beim ὅρμος τοῦ Κουρεμένου nach Nikostr. Kalomenopulos Κρητικά 87.