RE:Dargamanes

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Fluß in Baktriane
Band IV,2 (1901) Sp. 2215
Bildergalerie im Original
Register IV,2 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,2|2215||Dargamanes|[[REAutor]]|RE:Dargamanes}}        

Dargamanes (Ptolem. VI 11, 2. 4. 18, 2; Dargomanes Ammian. Marc. XXIII 6, 17), Fluss in Baktriane, welcher im Paropannisos entspringt und sich westlich vom Zariaspes (Balch-âb) dem Ochos anschliessen soll, um mit diesem vereint in den Oxos zu fallen. Da der Ochos gewöhnlich dem Harê-rûd oder Teğend gleichgestellt wird, und da überdies der Margos (Marw-rûd, Marg-âb) dazwischen fällt, so wird die Deutung erschwert. Westlich vom Balch-âb fliessen zunächst zwei Stromadern, welche aus dem Passgebiet von Gurzwân kommen: zuerst der Fluss von Saripul und Šibergân, dann der Nârî von Maimene und Andchûi; beide nähern sich in ihrem Auflösungsgebiet gegenseitig und erreichen nicht mehr, wie vor alters, den Amû-daryâ; der erstere könnte den D. bezeichnen, der zweite den vermeintlichen Ochos. Im Namen kann zend. daregha ,lang, gestreckt‘, auch wohl npers. dargh ,Hemmnis, Damm‘ vorliegen, dazu manis ,Sinn‘. Südlich von Samarqand fliesst ein Canal, der seit alters Dargham oder Darghâm genannt wird — sollte derselbe im Pinax des Ptolemaios gleich der Stadt Marakanda aus Sogdiane nach Baktra versetzt worden sein?