RE:Cocceius 23

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 154–155
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|154|155|Cocceius 23|[[REAutor]]|RE:Cocceius 23}}        

23) Cocceia Bassula Numisia Procula, Gemahlin des M. Munatius Popilianus (Ehreninschrift der C., CIL VIII 626 Mactar), nach Borghesis Vermutung (Oeuvres VII 513) Tochter des Q. Camurius Numisius Iunior (o. Bd. III S. 1451 Nr. 3) und der Stertinia Cocceia Bassula Venecia Aeliana (den Namen der C. ergänzte Borghesi [155] in der Inschrift des Numisius, CIL XI 5670 Attidium). Vermutlich dieselbe ist Numisia Q. f. Procula, deren Namen auf bei Rom gefundenen Wasserleitungsröhren erscheint (Lanciani Syll. aq. nr. 233 = CIL XV 7459), vielleicht ihre Tochter die auf Bleiröhren und Inschriften des gleichen Fundortes genannte Munatia M. fil. Procula (Lanciani nr. 232 = CIL XV 7498. CIL VI 1465 = 31661 [aus dem J. 165?]. Bull. arch. crist. 1882, 163; ein Verwandter der C. wird auch L. Fulvius Gavius Numisius Petronius Aemilianus gewesen sein, vgl. Dressel zu CIL XV 7459).