RE:Clodius 42

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band IV,1 (1900), Sp. 81
Lucius Stertinius Quintilianus Acilius Strabo Gaius Curiatius Maternus Clodius Nummus in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|81||Clodius 42|[[REAutor]]|RE:Clodius 42}}        

42) L. Stertinius G. f. Maec(ia) Quin(tilianus] Acilius Strabo C. Curiat[ius Ma]ternus Clodius Nummus (lo lautet der Name CIL X 1486 Neapel (?); in der Inschrift CIL III 429 nennt er sich [Ste]rtinius Quintilianus [Cur]iatius Maternus [Clo]dius Nummus Aeilius Strabo), Sohn des Vorausgehenden und zwar wahrscheinlich Adoptivsohn, da sein Vater, als ihm C. die Inschrift III 429 in Ephesus setzte, erst Quaestor von Asia, also wohl noch sehr jung war. Vermutlich hiess C. vor der Adoption L. Stertinius Quintilianus Acilius Strabo (C. Curiatius Maternus) und war vielleicht der leibliche Bruder des L. Stertinius Quintilianus Acilius Strabo Q. Cornelius Rusticus Apronius Senecio Proculus, der wiederum von einem Cornelier adoptiert worden sein dürfte. Seine Zeit würde sich dann auf die Mitte des 2. Jhdts. n. Chr. bestimmen lassen (s. u. Cornelius Proculus). Von seinen Namen gehen Acilius Strabo auf L. Acilius Strabo unter Claudius zurück (s. o. Bd. I S. 259 Nr. 57. Klebs Prosopogr. I 9 nr. 67: vgl. Bull. arch. du comité des tr. hist. 1896, 276 L. Acilius Strabo Gellius Nummus), Curiatius Maternus auf den durch den Dialogus de oratoribus bekannten Redner und Dichter.

Anmerkungen (Wikisource)Bearbeiten

Siehe auch Clodius 42a