RE:Clodius 41

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
C. C. Nummus, cos. suff. im J. 114 n. Chr.
Band IV,1 (1900) Sp. 81
Gaius Clodius Nummus in der Wikipedia
Gaius Clodius Nummus in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register IV,1 Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV,1|81||Clodius 41|[[REAutor]]|RE:Clodius 41}}        

41) C. Clodius C. f. Maec(ia) Nummus, trib(unus) leg(ionis) XIII Gem(inae), Xvir stl(itibus) iud(icandis), [qu(aestor)] provinciae Asiae, Vater (wahrscheinlich durch Adoption) des Folgenden. CIL III 429, vgl. Athen. Mitt. VI 1881, 140 Ephesus, von seinem Sohne gesetzte Inschrift.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S XII (1970) Sp. 157
Gaius Clodius Nummus in der Wikipedia
Gaius Clodius Nummus in Wikidata
Bildergalerie im Original
Register S XII Alle Register
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XII|157||Clodius 41|[[REAutor]]|RE:Clodius 41}}        
[Obwohl der Verfasser des Artikels noch nicht über 70 Jahre verstorben ist († 1982), ist der Artikel gemeinfrei, da er – soweit wie hier angezeigt – keine Schöpfungshöhe aufweist. Näheres dazu unter w:Schöpfungshöhe. Bist du anderer Meinung, nutze bitte die Diskussionsseite dieses Artikels.][Abschnitt korrekturlesen]

41) C. Clodius Nummus war cos. suff. im Juli–August 114, Ann. épigr. 1949, 23 (fast. Potent.). Militärdiplom aus Thrakien, R. Syme Herm. LXXXV (1957) 493, 2.