RE:Claudius 65

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
korrigiert  
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Band III,2 (1899), Sp. 2676
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2676||Claudius 65|[[REAutor]]|RE:Claudius 65}}        

65) Claudius Attalus, Statthalter von Thrakien unter Commodus (Dio LXXIX 3, 5; Münze von Pautalia, Mionnet Suppl. II 373 nr. 1008). Septimius Severus stiess ihn während des Krieges gegen Pescennius Niger (193–194) aus dem Senate (vielleicht weil er noch als Legat von Thrakien die Besetzung von Byzanz durch Niger zugelassen hatte, vgl. Ceuleneer Essai sur le règne de Sept. Sévère 1880, 68); Caracalla (211–217) nahm ihn wieder in denselben auf. Unter Antonius Elagabal (218–222) Proconsul von Cypern, wurde er auf Befehl dieses Kaisers in seiner Provinz umgebracht, weil er einst während seiner thrakischen Statthalterschaft den unter Elagabal allmächtigen P. Valerius Comazon Eutychianus beleidigt hatte (Dio LXXIX 3, 5. 4, 3); vgl. Nr. 67.