RE:Claudius 353

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band III,2 (1899), Sp. 2871
Linkvorlage für WP   
* {{RE|III,2|2871||Claudius 353|[[REAutor]]|RE:Claudius 353}}        

353) Cl(audius) Sollemnius Pac[atianus (?), leg(atus)] Aug(usti) pr(o) pr(aetore) von Arabien, v(ir) c(larissimus), Vater des Vorhergehenden, Inschrift aus Bostra, CIL III 94, vgl. Add. p. 969 = Le Bas-Waddington 1947f. Die Inschrift wird ihm und seinem Sohne gesetzt von einem Fl(avius) Severus, optio legionis III C[y]r(enaicae) Severianae [Alexandrianae], also unter der Regierung des Kaisers Severus Alexander. Aus seinem Cognomen und dem seines Sohnes, sowie aus der Zeitbestimmung lässt sich auf eine verwandtschaftliche Beziehung zu dem Usurpator Ti. Claudius Marinus Pacatianus (Nr. 235) schliessen.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XV (1978), Sp. [S_XV 92]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XV|92||Claudius 353|[[REAutor]]|RE:Claudius 353}}        
[Der Artikel „Claudius 353“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XV) wird im Jahr 2110 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

353) Claudius Sollemnius Pacatianus. Auf seine Statthalterschaft von Arabia ist auch Ann. ép. 1965, 21 zu beziehen; dort auch seine Gattin Cornelia Optata A[---] Flavia (o. Suppl.-Bd. XIV S. 109 Nr. 442 a) etc. etc.