RE:Aurelius 110

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II,2 (1896), Sp. 2489–2490
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II,2|2489|2490|Aurelius 110|[[REAutor]]|RE:Aurelius 110}}        

110) M. Aurelius M. f. Cotta, Consul ordinarius [2490] im J. 20 n. Chr. mit M. Valerius M. f. Messalla (oder Messallinus), Dio index l. LVII (M. Aurelius M. f. Cotta). Fast. Arval. CIL I² p. 70 (M. Aurelius Cotta). CIL VI 10051 (M. Aurelius). XIV 244 (M. Aur.). Tac. ann. III 2 (C. Aurelius die Handschrift). III 17 (Aurelius Cotta). Cassiod. Chron. min. II 136 (M. Aurelius; im übrigen blos Cotta). Digest. I 16, 4, 2. XLVIII 2, 12, 3. Collat. leg. Mos. et Rom. VIII 7, 2. Mommsen Chron. min. I 56. 219 (hier fälschlich Gratus). 280. Er ist wahrscheinlich ein Sohn von Nr. 111 und Vater von Nr. 93.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S I (1903), Sp. 230
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S I|230||Aurelius 110|[[REAutor]]|RE:Aurelius 110}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

110 und 111) sind doch wohl zu identificieren, wie E. Klebs Prosopographia imperii Romani I 204 nachweist.