Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,2 (1894), Sp. 1797–1798
Ambianer in der Wikipedia
Ambianer in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,2|1797|1798|Ambiani|[[REAutor]]|RE:Ambiani}}        

Ambiani (Ἀμβιανοί Strab. IV 194. 208. Ptol. II 9, 4), Küstenvolk in Gallia Belgica, im heutigen Amiennois. Im Kampf gegen Caesar stellten sie 10 000 Mann ins Feld (Caes. b. G. II 4, daraus Oros. VI 7), ergaben sich aber bald (b. G. II 15). Caesar erwähnt sie noch b. G. VII 75. Hirtius VIII 7. Plin. n. h. IV 106. Incerti panegyr. Constantio Caes. d. 21 (Ambiano et Bellovaco et Tricassino solo). Not. dign. occ. XLII 67. Ihre Grenznachbarn waren die Nervier, Viromanduer, Bellovaker, Atrebaten. Ihre Hauptstadt Samarabriva (Ptolem. II 9, 4) heisst bei späteren Ambiani (Amiens), Itin. Ant. 362. Ammian. Marc. XV 11, 10 (Ambiani urbs inter alias eminens). XXVII 8, 1 u. a., oder civitas Ambianensium, Sulp. Sever. vita Mart. 3, 1. Not. Gall. VI 11 u. a.; vgl. Not. dign. or. VI 36 equites catafractarii Ambianenses; occ. IX 39 Ambianenses spatharia et scutaria. Die Zeugnisse aus späterer Zeit bei Holder Altcelt. Sprachschatz s. Ambiani. Longnon Géogr. de [1798] la Gaule an VIe siècle 419. Desjardins Table de Peutinger 14. Inschriftliche Zeugnisse für den Namen z. B. CIL V 6885[1]. Mommsen Inscr. Helvet. 43. Le Blant Inscr. chrét. II nr. 655.

[Ihm.]

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band S III (1918), Sp. 89
Ambianer in der Wikipedia
Ambianer in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S III|89||Ambiani|[[REAutor]]|RE:Ambiani}}        
[Abschnitt korrekturlesen]

     S. 1797 zum Art. Ambiani

Ergänzt im Art. Samarobriva Bd. I A 2.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Corpus Inscriptionum Latinarum V, 6885