Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band I,1 (1893), Sp. [S,1 596]
Nin in der Wikipedia
GND: 4042355-4
Nin in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|I,1|596||Aenona|[[REAutor]]|RE:Aenona}}        

Aenona (Αἰνῶνα Ptol. II 16, 2), Stadt in Liburnia an der Küste nördlich von Iader (Zara), Aenona neben Corinium Plin. III 140; vgl. G. Rav. IV 22. V 14 Enona. Sie heisst noch jetzt bei den Italienern Nona, bei den Kroaten Nin; Const. Porph. de adm. imp. 30 p. 145. 31 p. 151 erwähnt ζουπανία und κάστρον τῆς Χρωβατίας ἡ Νόνα. Hier wurden Inschriften gefunden CIL III 2969–2990, meist aus der Zeit des Augustus und Tiberius; die Gemeinde wurde von IIviri verwaltet.

Nachträge und Berichtigungen

Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
Band S XIV (1974), Sp. [S_XIV 3]–[S_XIV 13]
Nin in der Wikipedia
Nin in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|S XIV|3|13|Aenona|[[REAutor]]|RE:Aenona}}        
[Der Artikel „Aenona“ aus Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (Band S XIV) wird im Jahr 2059 gemeinfrei und kann dann (gemäß den Wikisource-Lizenzbestimmungen) hier im Volltext verfügbar gemacht werden.]
[S_XIV Externer Link zum Scan der Anfangsseite][Abschnitt korrekturlesen]

Aenona[1]
Stadt und kleine Insel (kroat. Nin, it. Nona), am Südrand einer zweiteiligen schachtelartig ineinandergefügten Buch gelegen etc. etc.

  1. Ersatz für den überalterten Art. in Bd. I S. 596, 32–42.