Nachtrag zu der im ersten Bande dieses Journals S. 562 gelieferten Designation, was sämmtliche Ämter des Hochstiftes Wirzburg an Schatzung zu erlegen schuldig sind

Textdaten
<<< >>>
Autor: Anonym
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Nachtrag zu der im ersten Bande dieses Journals S. 562 gelieferten Designation, was sämmtliche Ämter des Hochstiftes Wirzburg an Schatzung zu erlegen schuldig sind
Untertitel:
aus: Journal von und für Franken, Band 5, S. 695-700
Herausgeber: Johann Caspar Bundschuh, Johann Christian Siebenkees
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1792
Verlag: Raw
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Nürnberg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Bielefeld, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Nachtrag zu der im ersten Bande dieses Journals S. 562 gelieferten Designation, was sämmtliche Ämter des Hochstiftes Wirzburg an Schatzung zu erlegen schuldig sind.pdf
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


|
V.
Nachtrag zu der im ersten Bande dieses Journals S. 562 gelieferten Designation, was sämmtliche Ämter des Hochstiftes Wirzburg an Schatzung zu erlegen schuldig sind.

Das Ganze betrifft zwar nur einige Verschiedenheiten meiner Papiere von jenen, die angeblich 1750 in einer Fränkischen Bibliothek gefunden worden seyn sollen; ich werde aber am Schlusse dieser verschiedenen Lesearten einige darauf sich gründende Berechnungen damit verbinden.

Namen der
Districts-Örter.
In meiner
Handschrift.
Nach der
vorigen Angabe.
Thl. Batz. Thl. Batz.
Königshofen im Grabfelde 250 01/2 245 01/2
Aschach 376 101/2 340 01/2
Kloster Frauenroth 1 01/2
Bischoffsheim an der Rhön 148 161/2 143 161/4
Hilters 065 01/2 65 01/2
Fladungen 130 31/2 130 31/2
Mellerichstadt 150 01/2 150 01/2
Neustadt an der Saale 435 171/2 435 171/2
Münnerstadt 90 01/2 90 01/2
Poppenlauer 30 01/2 30 01/2
Wildberg oder Sulzfeld 142 41/2 141 111/4
Klein Eybstatt 1 01/2
Klost. Westerwinkel 8 01/2 8 01/2
Kloster Bildhausen 74 171/2 75 01/2
Lauringen 88 41/2 90 141/2
Seßlach 23 51/2 23 51/2
2013
Thl.
51/2
Batz.
1970
Thl.
131/2
B.


|
Zweyter District.
Namen der Örter. In meiner
Handschrift.
Nach der
vorig. Angabe.
Thl. Batzen. Thl. Batzen.
Iphofen 45 1/2 45 1/2
Kitzingen 219 3/4 219 3/4
Spital und Klöster daselbst 21 51/2 11 51/2
Dettelbach 71 81/4 72 83/4
Marktbibart 60 1/2 60 1/2
Schlüsselfeld 20 91/2 20 91/2
Prölsdorf 19 61/2 19 61/2
Volkach 137 1/2 137 1/2
Gerolzhofen 155 51/2 155 51/2
Ober Schwarzach 35 91/2 35 91/2
Haßfurt 105 71/2 105 71/2
Eltmann 50 113/4 50 113/4
Ebern 71 33/4 68 171/2
Kloster Schwarzach 80 1/2 80 1/2
– Maria Burghausen 17 1/2 17 1/2
– Heydenfeld 14 11/2 14 1/2
Karthause Ostheim 12 1/2 12 1/2
– Ilmbach 2 1/2 2 1/2
Kloster Theres 39 111/2 39 101/2
Berg Rheinfeld zum
Julier Spital gehörig
21 1/4 20 131/2
Maynberg 122 121/2 122 121/2
Kloster Ebrach 300 1/2 300 1/2
Grafen Rheinfeld und Röthlein 29 131/2
Kißingen 88 81/2 88 81/2
Ebenhausen 135 1/2 135 1/2
Rothenstein 97 133/4
1843 101/4 1959 81/2


|
Dritter District.
Namen der Örter. In meiner
Handschrift.
Nach der
vorig. Angabe.
Thl. Batz. Thl. Batz.
Drimberg oder Aura 336 151/4 336 151/4
Arnstein 265 91/2 265 91/2
Werneck 246 101/2 246 101/2
Klingenberg oder Wipfeld 115 1/2 115 1/2
Proselsheim mit Rimper
und Maynbrunn
147 91/2 147 91/2
Veitshöchheim 255 91/4 255 91/4
Colleg. Societat. Iesu 8 1/2 8 1/2
Probstey Haug 50 1/2 64 91/2
Karthause Dückelshausen 5 1/2 5 1/2
Kloster Himmelspforten 2 1/2
Heydingsfeld 126 91/2 126 91/2
Versbach Stifthaugisch. 9 1/2
Karthaus Engelgarten 15 1/2 15 1/2
Übrige Domkaptilisch.
Ortschaften[1]
369 1/2
Kloster Oberzell 12 1/2 12 1/2
– Unterzell 20 1/2 20 1/2
1603 81/2 1997 171/2


|
Vierter District.
Namen der Örter. In meiner
Handschrift.
Nach der
vorig. Angaben.
Thl. Batz. Thl. Batzen.
Bütthardt 145 1/4 145 1/4
Lauda 150 1/4 150 1/4
Grünsfeld 150 1/4 150 1/4
Gerlachsheim 22 1/4 22 1/4
Röttingen 225 121/4 225 121/4
Aub 62 121/4 62 121/4
Vierthal Aub 3 1/4
Hofspital 1 1/4
Jaxtberg mit Künzelsau 50 1/4 54 1/4
Stift Burkard 37 11/4 34 1/4
– Komburg 31 41/4 31 41/2
Probstey und Stift
Neu Münster
26 1/4 7 91/4
Hopferstatt, Rottersheim
und Schwanfeld
26 1/4
Ackelshausen Stift Haugisch 6 91/4
Sulzdorf Domkapitel. 17 151/4
Hartheim 100 1/4 100 1/4
Ripperg 19 141/4 19 141/2
Freudenberg 50 1/4 50 1/4
Homburg am Mayn 137 91/4 137 1/4
Rothenfels 210 1/4 210 1/4
Helmstatt 19 161/4 20 1/4
Kloster Triefenstein 8 1/4 8 1/4
Schörlein 25 1/4
Gemünd 44 1/4 44 1/4
Homburg ober der Werra 79 101/4 79 101/4
|
Namen der Örter. In meiner
Handschrift.
Nach der
vorig. Angabe.
Thl. Batz. Thl. Batz.
Karlstadt 286 83/4 286 83/4
Neubrunn und Böttingsheim 37 91/4 37 91/4
Widdern 5
1892 53/4 1958 133/4
Erster District 2013 51/4 1970 131/2
Zweyter Distr. 1843 101/4 1959 81/2
Dritter Distr. 1063 81/4 1997 171/4
Die Domkap. Örter 420 41/4
7232 Thl. 151/4 Batz. 7886 Thl. 163/4 Batz.
In meiner Handschrift
stehen auch noch
7332 111/4
1) Hofheim 97 133/4
2) Kloster Brombach 2 1/4
7332 111/4 554 Thl. 53/4
Der Unterschied in beyden
Angaben ist also
554 Thl. 53/4 Batz.

Ich will das Mittel zwischen beyden ergreifen und die Summe in einer runden Zahl 7500 Thl. zu einem Simplum anrechnen. Deren werden gegenwärtig 24, bezahlt,

|
Das beträgt: 180000 Rthl.
Dann müssen fallen Service und Quartier-Gelder Monatl. 1/4 Simplum 22500Rthl.
Straßenbau Geld[2] 21/4 Simplum 16875Rthl.
Zum Unterhalt der Husaren 1 Simplum 7500Rthl.
Zu Bestreitung der gnädigst ratificirten Amts-Anlagen. Im Durchschnitt rechne ich, da sie sich bald vermehren, bald aber auch vermindern, 1/2 Simplum 3750Rthl.
Summa der Schatzung 230625Rthl.



  1. Grafen Rheinfeld und Röthlein sind in der vorigen Angabe 29Thl. 131/4Batz.
    Sulzdorf im 4ten folgenden District mit 17Thl. 151/4Batz.
    Dann der summarische Artikel übrige Domk. Örter mit 369Thl. 01/4Batz.
    416 Thl. 101/4B.atz
    Dafür ist in meiner Handschrift alles zusammen gezogen und heiset Domkapitel. Ober- und Unter Ortschaften 420 Thl. 41/4 Batz.

    So daß sich also die anscheinende Verschiedenheit dadurch gleichsam gänzlich erlediget.

  2. In den Jahren 1791 und 1792 ist zum Besten des Häckerstands hieran die Hälfte erlassen worden.