Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Etatsjahr 1878/79

Gesetzestext
korrigiert
Titel: Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Etatsjahr 1878/79.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1878, Nr. 8, Seite 17 - 83
Fassung vom: 29. April 1878
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 30. April 1878
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scan auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[17]

(Nr. 1232.) Gesetz, betreffend die Feststellung des Haushalts-Etats des Deutschen Reichs für das Etatsjahr 1878/79. Vom 29. April 1878.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen etc.

verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt:

§. 1.Bearbeiten

Der diesem Gesetze als Anlage beigefügte Haushalts-Etat des Deutschen Reichs für das Etatsjahr 1878/79 wird
in Ausgabe
auf 536.496.800 Mark, nämlich.
auf 415.508.755 Mark an fortdauernden, und
auf 120.988.045 Mark an einmaligen Ausgaben,
und
in Einnahme
auf 536.496.800 Mark
festgestellt.
Die Vertheilung der unter Kapitel 20 der Einnahme in einer Summe festgestellten Matrikularbeiträge auf die einzelnen Bundesstaaten wird durch besonderes Gesetz geregelt.

§. 2.Bearbeiten

Der diesem Gesetze als weitere Anlage beigefügte Besoldungs-Etat für das Reichsbank-Direktorium für die Zeit vom 1. April 1878 bis 31. März 1879 wird auf 132.000 Mark festgestellt. [18]

§. 3.Bearbeiten

Der Reichskanzlei wird ermächtigt:
1. zur vorübergehenden Verstärkung des ordentlichen Betriebsfonds der Reichs-Hauptkasse nach Bedarf, jedoch nicht über den Betrag von vierzig Millionen Mark hinaus,
2. behufs der Beschaffung eines Betriebsfonds zur Durchführung der Münzreform bis zum Betrage von einhundert Millionen Mark
Schatzanweisungen auszugeben.

§. 4.Bearbeiten

Die Bestimmung des Zinssatzes dieser Schatzanweisungen, deren Ausfertigung der preußischen Hauptverwaltung der Staatsschulden übertragen wird, und der Dauer der Umlaufszeit, welche den 30. September 1879 nicht überschreiten darf, wird dem Reichskanzler überlassen. Innerhalb dieses Zeitraums kann, nach Anordnung des Reichskanzlers, der Betrag der Schatzanweisungen wiederholt, jedoch nur zur Deckung der in Verkehr gesetzten Schatzanweisungen ausgegeben werden.

§. 5.Bearbeiten

Die zur Verzinsung und Einlösung der Schatzanweisungen erforderlichen Beträge müssen der Reichsschuldenverwaltung aus den bereitesten Einkünften des Reichs zur Verfallzeit zur Verfügung gestellt werden.

§. 6.Bearbeiten

Die Ausgabe der Schatzanweisungen ist durch die Reichskasse zu bewirken.
Die Zinsen der Schatzanweisungen, sofern letztere verzinslich ausgefertigt sind, verjähren binnen vier Jahren, die verschriebenen Kapitalbeträge binnen dreißig Jahren nach Eintritt des in jeder Schatzanweisung auszudrückenden Fälligkeitstermins.

§. 7.Bearbeiten

Die Deckungsmittel für die unter den einmaligen Ausgaben nachgewiesenen Beträge:
1. zur Erweiterung der Umwallung von Straßburg 6.000.000 Mark,
2. zur Erweiterung der Militär-Erziehungs- und Bildungsanstalten 1.790.500 Mark,
3. zum Bau eines Kasernements für die Artillerie-Schießschule in Berlin 500.000 Mark,
4. zum Bau von Kasernen in Altona 200.000 Mark,
5. zum Bau einer Dampfwaschanstalt nebst Wäschemagazin in Hannover 50.000 Mark,
6. zum Bau eines Kasernements in Mainz 300.000 Mark.
7. zum Bau eines Garnisonlazareths in Düsseldorf 55.000 Mark.
sind vorschußweise aus dem Reichs-Festungsbaufonds zu entnehmen. [19]
Die Rückerstattung dieser Vorschüsse erfolgt:
zu 1 aus den von der Stadtgemeinde zu Straßburg für die entbehrlich werdenden Grundstücke zu entrichtenden siebenzehn Millionen Mark (Gesetz vom 14. Februar 1875, Reichs-Gesetzbl. S. 62),
zu 2 aus den Verkaufserlösen der Grundstücke des jetzigen Berliner Kadettenhauses und der Kriegsakademie (Gesetz vom 12. Juni 1873, Reichs-Gesetzbl. S. 127),
zu 3 aus dem Verkaufserlöse des alten Kasernements der Artillerie-Schießschule,
zu 4 aus dem Verkaufserlöse der demnächst entbehrlich werdenden Kasernen in Altona,
zu 5 aus den durch den Verkauf des alten Zeughauses und eines ehemaligen Wachtgebäudes in Hannover zu erzielenden Erlösen,
zu 6 aus den Verkaufserlösen der Roß- und Löwenhof-Kaserne in Mainz,
zu 7 aus dem Verkaufserlöse des demnächst entbehrlich werdenden Lazarethgrundstücks in Düsseldorf.
Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Insiegel.
Gegeben Berlin, den 29. April 1878.
(L. S.)  Wilhelm.

  Fürst v. Bismarck.


[21]

Haushalts-Etat des Deutschen Reichs für das Etatsjahr 1878/79.Bearbeiten

[22] [23] [24] [25]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag
für das
Etatsjahr
1878/79.
Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark.
Fortdauernde Ausgaben.
I. Reichskanzler.
1.   Reichskanzler und dessen Zentralbüreau.
1/5. Besoldungen 74.100
6. Wohnungsgeldzuschüsse 2.880
7/8. Andere persönliche Ausgaben 2.200
9/10. Sächliche und vermischte Ausgaben 25.800
Summe I (Kapitel 1) 104.980
Ia. Reichskanzler-Amt.
1a.   Reichskanzler-Amt.
1/5. Besoldungen 505.450 600
6. Wohnungsgeldzuschüsse 80.040
7/8. Andere persönliche Ausgaben 36.950
9/11. Sächliche und vermischte Ausgaben 175.500
12. Dispositionsfonds des Reichskanzlers 120.000
Summe Kapitel 1a 917.940 600
2.   Allgemeine Fonds.
1. Dispositionsfonds des Kaisers zu Gnadenbewilligungen aller Art 900.000
2/10. Ausgaben zu gemeinnützigen Zwecken 525.600 9.000
11. Abfindungen in Folge Aufhebung der Elbzölle 219.336
12. Rayon-Entschädigungsrenten 480.900
13/14. Vergütungen an Preußen 33.525
Summe Kapitel 2 2.159.361 9.000
3.   Reichskommissariate.
Kontrole der Zölle und Verbrauchssteuern.
1/4. Ausgaben für die kontrolirenden Beamten 399.200
5/8. Zoll- und Steuer-Rechnungsbüreau des Reichskanzler-Amts 12.600
9. Vermischte, bei den Abrechnungen über die Zölle und Verbrauchssteuern auf die Einnahmen in Anrechnung kommende Ausgaben 2.737
Summe Titel 1 bis 9 414.537
10/11. Für die Ueberwachung des Auswandererwesens 18.000
12. Reichs-Schulkommission 3.600
13. Technische Kommission für Seeschiffahrt 18.000
14. Beaufsichtigung des Steuermanns- und Schiffer-Prüfungswesens, sowie des Schiffsvermessungswesens 18.000
15. Verwaltung des Reichskriegsschatzes 1.350
Summe Kapitel 3 473.487
4.   Bundesamt für Heimathwesen.
1. Besoldungen 27.000
2. Wohnungsgeldzuschüsse 2.700
Summe Kapitel 4 29.700
5.   Entscheidende Disziplinarbehörden. 9.000
Summe Kapitel 5 für sich.
5a.   Behörden für die Untersuchung von Seeunfällen.
1. Ober-Seeamt 24.000
2. Reichskommissare bei den Seeämtern 15.000
Summe Kapitel 5a. 39.000
6.   Statistisches Amt.
1/2. Besoldungen 95.940
3. Wohnungsgeldzuschüsse 14.880
4/5. Andere persönliche Ausgaben 44.900
6/8. Sächliche Ausgaben 89.350
Summe Kapitel 6 245.070
7.   Normal-Eichungskommission.
1/2. Besoldungen 34.860
3. Wohnungsgeldzuschüsse 5.280
4/5. Andere persönliche Ausgaben 15.650
6. Sächliche und vermischte Ausgaben 22.000
Summe Kapitel 7 77.790
8.   Gesundheits-Amt.
1/2. Besoldungen 47.310
3. Wohnungsgeldzuschüsse 7.740
4/5. Andere persönliche Ausgaben 20.525
6. Sächliche und vermischte Ausgaben 34.300
Summe Kapitel 8 109.875
8a.   Patentamt.
1/2. Besoldungen 109.270
3. Wohnungsgeldzuschüsse 7.560
4/5. Andere persönliche Ausgaben 21.200
6/7. Sächliche Ausgaben 60.000
Summe Kapitel 8a 198.030
Summe I (Kapitel 1a bis 8a) 4.259.253 9.600
9.   II. Bundesrath und Ausschüsse des Bundesraths.
  Die erforderlichen Ausgaben werden für jetzt aus den unter Kapitel 1a ausgesetzten Fonds mitbestritten.
III. Reichstag.
10. 1/13. Für das Büreau des Reichstags, für die Stenographie, für Unterhaltung der Gebäude und der Dienstwohnung des Präsidenten, sowie zur Entschädigung der Privateisenbahnen für die Bewilligung der freien Fahrt an die Reichstagsabgeordneten. 322.000
Summe Kapitel III (Kapitel 10) für sich.
IV. Auswärtiges Amt.
11.   Auswärtiges Amt.
1/5. Besoldungen 543.950
6. Wohnungsgeldzuschüsse 87.120
7. Andere persönliche Ausgaben 85.000
8/11. Sächliche Ausgaben 285.500
Summe Kapitel 11 1.001.570
12.   Gesandtschaften und Konsulate.
1/25. Besoldungen des Gesandtschaftspersonals 2.130.700 1.050
26. Zu Remunerationen und Diäten an nicht fest angestellte Beamte bei den Gesandtschaften 120.000
27/74. Besoldungen und Lokalzulagen der Konsulatsbeamten 1.358.900
75. Remunerationen und Diäten für die nicht fest angestellten Beamten und Unterbedienten bei den besoldeten General-Konsulaten, Konsulaten und Vize-Konsulaten 250.000
76./81. Sächliche und vermischte Ausgaben 712.200
82. Dispositionsfonds 75.000
Summe Kapitel 12 4.646.800 1.050
13.   Allgemeine Fonds.
1. Zu Kommissionskosten 70.000
2. Entschädigungen für Kursverluste und Kanzleigeschenke 5.430 5.430
3. Zu außerordentlichen Remunerationen und Unterstützungen 21.000
4. Zu geheimen Ausgaben 48.000
5. Dotationen an das archäologische Institut in Rom und die Zweiganstalt in Athen 98.855
6. Zur Unterstützung deutscher Schulen und anderer vaterländischer Unternehmungen im Auslande 75.000
7. Sonstige Ausgaben 138.000
Summe Kapitel 13 456.285 5.430
Summe IV (Kapitel 11 bis 13) 6.104.655 6.480

[26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Würt-
temberg.
Ueberhaupt für das Etatsjahr 1878/79. Darunter künftig wegfallend.
Mark. Mark. Mark. Mark. Mark.
V. Verwaltung des Reichsheeres.
14.   Kriegsministerium.
1/7. Besoldungen 1.398.480 76.260 84.510 1.559.250 7.200
8/10. Andere persönliche Ausgaben 71.370 9.210 1.500 82.080
11/12. Sächliche Ausgaben 191.500 6.900 300 198.700
Summe Kapitel 14 1.661.350 92.370 86.310 1.840.030 7.200
15.   Militär-Kassenwesen.
1/2. Besoldungen 130.800 19.050 13.350 163.200
3/4. Sächliche Ausgaben 96.688 2.115 98.803
Summe Kapitel 15 227.488 21.165 13.350 262.003
16.   Militär-Intendanturen.
1/5. Besoldungen 1.199.370 90.930 83.550 1.373.850
6/7. Andere persönliche Ausgaben 115.298 8.700 12.600 136.598
8/9. Sächliche Ausgaben 102.009 7.860 18.090 127.959
Summe Kapitel 16 1.416.677 107.490 114.240 1.638.407
17.   Militär-Geistlichkeit.
1/2. Besoldungen 439.300 23.450 462.750
3/4. Andere persönliche Ausgaben 89.157 1.950 8.100 99.207
5/6. Sächliche Ausgaben 45.810 6.240 1.920 53.970
Summe Kapitel 17 574.267 31.640 10.020 615.927
18.   Militär-Justizverwaltung.
1/2. Besoldungen 444.075 45.795 55.200 545.070 240
3/5. Andere persönliche Ausgaben 54.972 4.255 2.520 61.747
6. Sächliche Ausgaben 7.200 600 1.400 9.200
Summe Kapitel 18 506.247 50.650 59.120 616.017 240
19.   Höhere Truppenbefehlshaber. 2.214.420 156.534 139.770 2.510.724
20.   Gouverneure, Kommandanten und Platzmajore.
1/2. Besoldungen 618.348 17.628 15.300 651.276 28.908
3. Büreaugelder für die Etappengeschäfte 1.620 360 180 2.160
Summe Kapitel 20 619.968 17.988 15.480 653.436 28.908
21.   Adjudantur-Offiziere und Offiziere in besonderen Stellungen.
1/2. Adjudanten Sr. Majestät des Kaisers und Adjudantur-Offiziere 401.412 34.200 40.800 476.412
3. Offiziere in besonderen Stellungen 450.000 23.700 12.000 485.700
Summe Kapitel 21 851.412 57.900 52.800 962.112
22.   Generalstab und Landes-Vermessungswesen.
1/7. Generalstab 1.129.681 87.530 45.050 1.262.261 6.000
8/12. Büreau des Zentral-Direktoriums der Vermessungen 17.610 17.610
13/25. Landes-Aufnahme 1.026.700 1.026.700
Summe Kapitel 22 2.173.991 87.530 45.050 2.306.571 6.000
23.   Ingenieurkorps.
1. Besoldungen 1.323.852 56.412 1.380.264
2/3. Andere persönliche Ausgaben 38.340 1.620 39.960
4. Uebungs- und Unterrichtsfonds 59.100 3.150 62.250
Summe Kapitel 23 1.421.292 61.182 1.482.474
24.   Geldverpflegung der Truppen.
1/7. Besoldungen 73.353.754 5.707.916 4.290.000 83.351.670 48.788
8/14. Andere persönliche Ausgaben 3.919.895 273.702 209.811 4.403.408 82.093
15/20. Sächliche Ausgaben 3.306.924 249.975 187.053 3.743.952 135
21. Sonstige vermischte Ausgaben 167.101 12.260 13.420 192.781
Summe Kapitel 24 80.747.674 6.243.853 4.700.284 91.691.811 131.016
25.   Naturalverpflegung.
1. Besoldungen 811.005 67.635 49.000 927.640
2/3. Andere persönliche Ausgaben 15.000 1.080 908 16.988
4/6. Sächliche Ausgaben 66.396.124 5.345.473 3.847.911 75.589.508 4.097
Summe Kapitel 25 67.234.143 5.430.245 3.912.255 76.576.643 3.685
26.   Bekleidung und Ausrüstung der Truppen.
1. Besoldungen 67.575 29.040 10.890 107.505
2/3. Andere persönliche Ausgaben 3.300 975 370 4.645
4/8. Unterhaltung der Bekleidung und Ausrüstung der Truppen 18.442.919 1.450.509 1.080.242 20.973.670
9/10. Verwaltung der Montirungsdepots 94.972 4.659 3.675 103.306
Summe Kapitel 26 18.608.766 1.485.183 1.095.177 21.189.126
27.   Garnisonverwaltungs- und Serviswesen.
1/2. Besoldungen 1.462.797 71.670 87.375 1.621.842 3.453
3. Emolumente 149.936 4.420 5.800 160.156 500
4/7. Andere persönliche Ausgaben 135.958 7.330 4.150 147.438
8/10. Unterhaltung der Kasernen und Garnisongebäude 9.769.904 803.820 613.563 11.187.287
11/13. Unterhaltung der Dienstwohnungen und Dienstgebäude 756.327 30.410 42.766 829.503
14. Zu größeren Kasernen-Retablissementsbauten und für Neubaubedürfnisse an sonstigen kleineren Garnisonanstalten 825.000 75.000 60.000 960.000
15. Zur Unterhaltung von Uebungsplätzen und zu kleineren Grundstückserwerbungen 564.270 100.000 58.500 722.770
16. Manöverkosten 1.251.325 82.745 43.000 1.377.429
17. Servis 11.964.770 2.070.242 1.497.483 30.447.495 5.744
Summe Kapitel 27 26.879.770 2.070.242 1.497.483 30.447.495 5.744
28.   Wohnungsgeldzuschüsse 6.193.251 429.618 381.714 7.004.583 4.692
29.   Militär-Medizinalwesen.
1/3. Besoldungen 649.237 19.980 33.728 702.945 3.630
4. Emolumente 46.300 1.650 2.850 50.800
5/11. Andere persönliche Ausgaben 353.670 24.830 15.863 394.363 2.400
12. Lazareth-Wirthschafts- und Krankenpflegekosten 3.050.400 242.878 163.843 3.457.121
13/14. Kosten für Arzneien und Verbandmittel 298.200 20.870 16.849 335.919
15. Zur Unterhaltung der Utensilien 545.083 47.535 30.443 623.061
16. Zur Unterhaltung der Lazarethgebäude, sowie zu kleineren Retablissements- und Ergänzungsbauten 200.000 46.500 32.508 279.008
17. Sächliche und vermischte Ausgaben für die militärärztlichen Bildungsanstalten 34.800 1.900 36.700
Summe Kapitel 29 5.177.690 406.143 296.084 5.879.917 6.030
30.   Verwaltung der Traindepots und Instandhaltung der Feldgeräthe.
1. Besoldungen 79.440 5.610 5.610 90.660
2/4. Sächliche Ausgaben 342.600 24.870 19.133 386.603
Summe Kapitel 30 389.040 30.480 25.050 444.570
31.   Verpflegung der Ersatz- und Reservemannschaften etc.
1. Ersatz- und Reservemannschaften 2.295.000 132.617 81.726 2.509.343
2. Deserteure und Arrestanten 16.926 2.480 1.700 21.106
Summe Kapitel 31 2.311.926 135.097 83.426 2.530.449
32.   Ankauf der Remontepferde.
1. Besoldungen 34.800 34.800
2. Zum Ankauf der Remonten 4.431.005 482.400 342.345 5.255.750
3/4. Geldvergütungen zur Selbstbeschaffung von Dienstpferden 125.343 10.164 8.616 144.123
5. Remonte-Transportkosten 62.655 3.630 2.700 68.985
Summe Kapitel 32 4.653.803 496.194 353.661 5.503.658
33.   Verwaltung der Remontedepots.
1. Besoldungen 164.250 164.250
2/3. Andere persönliche Ausgaben 2.400 2.400
4. Wirthschaftskosten 1.071.400 1.071.400
5/6. Ausgaben für Bauten und Meliorationen 200.000 200.000
7. Sonstige Nebenkosten 1.900 1.900
Summe Kapitel 33 1.439.950 1.439.950
34.   Reisekosten und Tagegelder, Vorspann- und Transportkosten.
1. Reisekosten und Tagegelder 2.679.087 143.400 133.450 2.955.937
2. Vorspann- und Transportkosten 1.661.340 91.260 139.526 1.882.126
Summe Kapitel 34 4.340.427 234.660 272.976 4.848.063
35.   Militär- Erziehungs- und Bildungswesen.
1/2. General-Inspektion 26.520 26.520
3/5. Ober-Militär-Examinationskommission 31.732 31.732
6/9. Kriegsakademie 138.900 138.900
10/13. Vereinigte Artillerie- und Ingenieurschule 165.239 165.239
14/17. Kriegsschulen 472.511 472.511
18/21. Kadettenanstalten 1.292.757 92.814 1.385.571 3.000
22. Prüfungskommission für Artillerie-Hauptleute und Premierlieutenants 360 360
23. Zur Unterhaltung der Divisions-etc. Bibliotheken 18.600 2.400 1.500 22.500
24/25. Inspektion der Infanterieschulen 10.692 10.692
26/29. Unteroffizierschulen 952.223 140.046 21.735 1.114.004
30/33. Militär-Schießschule 98.840 98.840
34/37. Zentral-Turnanstalt 57.265 57.265
38/41. Dispositionsfonds des Kriegsministeriums 50.500 50.500
42/46. Militär-Knaben-Erziehungs-Institut und Garnisonschulen 417.947 32.769 16.512 467.2238
47. Unterrichtsgelder der Truppen 236.850 18.200 14.454 269.504
48/50. Inspektion des Militär-Veterinärwesens 8.340 8.340
51/55. Militär-Roßarztschule etc. 140.842 140.842
56/59. Lehrschmieden 35.885 5.848 41.733
Summe Kapitel 35 4.156.003 292.077 54.201 4.502.281 3.000
36.   Militär-Gefängnißwesen.
1. Besoldungen 148.263 12.294 6.876 167.433 825
2/3. Andere persönliche Ausgaben 78.452 7.722 3.384 89.558
4. Verpflegung 414.678 40.349 14.822 469.849
5. Bekleidung 125.104 17.831 6.582 149.517
6. Verwaltung und Unterhaltung 43.440 10.235 3.655 57.330
7. Büreaukosten 6.140 558 420 7.118
Summe Kapitel 36 816.077 88.989 35.739 940.805 825
37.   Artillerie- und Waffenwesen.
1/6. Besoldungen 1.309.391 44.535 33.105 1.387.031 6.846
7/14. Andere persönliche Ausgaben 106.625 4.500 2.232 113.357 1.224
15/23. Sächliche Ausgaben 9.887.039 694.428 452.089 11.033.556
Summe Kapitel 37 11.303.055 743.463 487.426 12.533.944 8.070
38.   Technischen Institute der Artillerie.
1. Besoldungen 225.756 20.145 245.901 360
2/3. Andere persönliche Ausgaben 92.440 12.000 104.440
4/9. Sächliche Ausgaben 214.188 6.000 220.188
Summe Kapitel 38 532.384 38.145 570.529 360
39.   Bau und Unterhaltung der Festungen.
1/2. Besoldungen 401.445 2.955 404.400
3/4. Andere persönliche Ausgaben 42.405 42.405
5/12. Sächliche und vermischte Ausgaben 2.149.002 20.935 9.200 2.179.137
Summe Kapitel 39 2.592.852 23.890 9.200 2.625.942
40.   Unterstützungen für aktive Militärs und Beamte, für welche keine besonderen Unterstützungsfonds bestehen.
1. Zur Allerhöchsten Verfügung 54.000 54.000
2. Zur Verfügung des Kriegsministeriums 16.800 3.390 5.550 25.740
Summe Kapitel 40 70.800 3.390 5.550 79.740
41.   Invalideninstitute.
1/5. Besoldungen 288.187 288.187
6/9. Andere persönliche Ausgaben 69.102 6.493 75.595
10. Verpflegung und Ausrüstung 113.932 5.421 119.353
11. Verwaltung und Unterhaltung der Invalidenhäuser 22.339 6.410 28.749
12. Vermischte sächliche Ausgaben 12.000 465 12.465
Summe Kapitel 41 505.560 18.789 524.349
42.   Zuschuß zur Militär-Wittwenkasse. 669.120 132.909 78.600 880.629
43.   Verschiedene Ausgaben.
1/2. Zu Entschädigungen und unvorhergesehenen Ausgaben 55.725 4.572 5.900 66.197
3. Zu geheimen Ausgaben 34.500 34.500
Summe Kapitel 43 90.225 4.572 5.900 100.697
Summe Kapitel 14 - 43 250.400.614 18.957.542 13.834.912 283.193.068 206.182
Hiervon ab:
Ersparniß in Folge Aufhebung der Restverwaltung 2.000.000 150.000 150.000 2.300.000
Bleiben 248.400.614 18.807.542 13.684.912 280.893.068 206.182
Dazu:
44.   Militärverwaltung von Bayern 41.625.215
Summe V (Kapitel 14 – 44) 322.625.283 206.182

[34] [35] [36] [37] [38] [39]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag
für das
Etatsjahr 1878/79.
Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark.
VI. Marineverwaltung.
45.   Admiralität.
1/4. Besoldungen 371.112 1.062
5/7. Andere persönliche Ausgaben 58.640
8/9. Sächliche Ausgaben 40.900
Summe Kapitel 45 470.652 1.062
46.   Hydrographisches Büreau.
1/3. Besoldungen 52.930
4. Andere persönliche Ausgaben 14.000
5/6. Sächliche Ausgaben 60.500
Summe Kapitel 46 127.430
47.   Deutsche Seewarte.
1. Besoldungen 33.430
2/3. Andere persönliche Ausgaben 46.370
4/7. Sächliche Ausgaben 101.330
Summe Kapitel 47 181.130
48.   Stations-Intendanturen.
1/3. Besoldungen 107.160
4/5. Andere persönliche Ausgaben 18.960
6. Sächliche Ausgaben 9.000
Summe Kapitel 48 135.120
49.   Rechtspflege.
1. Besoldungen 15.000
2/4. Sächliche Ausgaben 2.940 2.940
Summe Kapitel 49 17.940
50.   Seelsorge.
1. Besoldungen 31.815 600
2. Andere persönliche Ausgaben 1.825
3/4. Sächliche Ausgaben 1.713
Summe Kapitel 50 35.353 600
51.   Militärpersonal.
1/7. Besoldungen 1.745.190 7.800
8/18. Andere persönliche Ausgaben 2.847.850 54.720
19/27. Selbstbewirthschaftungsfonds 85.676
28. Vermischte Ausgaben 10.000
29/30. Sonstige Ausgaben für das Militärpersonal 565
Summe Kapitel 51 4.689.281 62.520
52.   Indiensthaltung der Schiffe und Fahrzeuge.
1. Seezulagen 1.063.400
2/3. Ausgaben für den Schiffsdienst 2.667.990
4. Sonstige Ausgaben für Indiensthaltungszwecke 75.000
Summe Kapitel 52 3.806.390
53.   Naturalverpflegung.
1. Brotgeld 144.145
2. Schiffsverpflegung 2.070.000
3. Verpflegungszuschüsse 180.000
4. Rationsgelder 8.125
Summe Kapitel 53 2.402.270
54.   Bekleidung.
1. Besoldungen 14.730
2/3. Sächliche Ausgaben 91.655
Summe Kapitel 54 106.385
55.   Servis- und Garnisonverwaltungswesen.
1. Besoldungen 68.700
2/3. Andere persönliche Ausgaben 15.398
4/9. Sächliche und vermischte Ausgaben 554.065
Summe Kapitel 55 638.163
56.   Wohnungsgeldzuschuß. 390.000 10.392
Summe Kapitel 56 für sich.
57.   Krankenpflege.
1. Besoldungen der Aerzte 123.120
2/5. Andere persönliche Ausgaben für Aerzte 64.326
6. Besoldungen der Verwaltungsbeamten 33.250 250
7/8. Andere persönliche Ausgaben für Verwaltungsbeamte 27.378
9/11. Sächliche Ausgaben 183.140
Summe Kapitel 57 431.214 250
58.   Reise-, Marsch- und Frachtkosten.
1. Kosten der Dienst-, Versetzungs-, und Informationsreisen, sowie zu Reisebeihülfen 120.000
2. Zur Verpflegung der Ersatz- und Reservemannschaften etc. 125.000
3. Kosten der Beförderung von Briefen, Telegrammen, Post- und Frachtstücken 54.000
Summe Kapitel 58 299.000
59.   Unterricht.
1. Besoldungen für die Marine-Akademie und -Schule 10.905 600
2/3. Andere persönliche Ausgaben 37.290
4/8. Sächliche und vermischte Ausgaben 64.916
Summe Kapitel 59 113.111 600
60.   Werftbetrieb.
1/3. Besoldungen 804.165
4/7. Andere persönliche Ausgaben 128.809
8/21. Sächliche Ausgaben 7.913.697
Summe Kapitel 60 8.846.671
61.   Artillerie.
1/3. Besoldungen 132.360
4. Andere persönliche Ausgaben 6.700
5/9. Sächliche Ausgaben 885.600
Summe Kapitel 61 1.024.660
62.   Torpedowesen.
1. Besoldungen 36.600
2. Andere persönliche Ausgaben 4.725
3. Sächliche Ausgaben 160.000
Summe Kapitel 62 201.325
63.   Lootsen-, Betonnungs- und Leuchtfeuerwesen.
1. Besoldungen 44.250
2/4. Andere persönliche Ausgaben 53.005
5/6. Sächliche Ausgaben 24.670
Summe Kapitel 63 121.925
64.   Verschiedene Ausgaben.
1. Zu unvorhergesehene Ausgaben 17.500
2. Zu technischen Versuchen etc. 30.000
3. Zur Einrichtung, Ausrüstung und Unterhaltung der Kriegs-Küstenbeobachtungs-, Signal- und Telegraphenstationen etc. 6.000
4. Zu geheimen Ausgaben 15.000
5. Unterstützungsfonds zur Allerhöchsten Disposition 4.000
Summe Kapitel 64 72.500
Summe VI (Kapitel 45 – 64) 24.110.520 75.424
VII. Reichs-Justizverwaltung.
65.   Reichs-Justiz-Amt.
1/5. Besoldungen 149.550
6. Wohnungsgeldzuschüsse 18.180
7/8. Andere persönliche Ausgaben 41.050
9. Sächliche und vermischte Ausgaben 33.000 1.500
Summe Kapitel 65 411.720 1.500
65.   Reichs-Oberhandelsgericht.
1/5. Besoldungen 336.300
6. Wohnungsgeldzuschüsse 30.912
7/9. Andere persönliche Ausgaben 8.250
10. Sächliche und vermischte Ausgaben 19.000
Summe Kapitel 66 394.462
Summe VII (Kapitel 65 und 66) 806.182 1.500
67.   VIII. Reichs-Eisenbahn-Amt.
1/5. Besoldungen 172.050
6. Wohnungsgeldzuschüsse 27.600
7/9. Andere persönliche Ausgaben 23.300
10/11. Sächliche Ausgaben 49.800
Summe VIII (Kapitel 67) 272.750
67.   IX. Reichskanzler-Amt für Elsaß-Lothringen.
1/5. Besoldungen 122.300
6. Wohnungsgeldzuschüsse 19.260
7/8. Andere persönliche Ausgaben 10.200
9. Sächlicheund vermischte Ausgaben 20.000
Summe IX (Kapitel 68) 171.760
69.   X. Reichsschuld.
69. 1/3. Verwaltung 42.500
69a. 1/3. Verzinsung 6.739.000
Summe X (Kapitel 69 und 69a.) 6.781.500
70.   XI. Rechnungshof.
1/5. Besoldungen 375.750
6. Wohnungsgeldzuschüsse 42.660
7/8. Andere persönliche Ausgaben 10.600
9/11. Sächliche Ausgaben 21.500
Summe Kapitel XI (Kapitel 70) 450.510

[40]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Würt-
temberg.
Ueberhaupt für das Etatsjahr 1878/79. Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark. Mark. Mark. Mark.
XII. Allgemeiner Pensionsfonds.
71.   Verwaltung des Reichsheeres.
1. Invalidenpensionen nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung in Geltung gewesenen Landesgesetze 3.358.000 173.236 158.000 3.689.236 5.400
2. Pensionen und Pensionserhöhungen für Offiziere, Aerzte und Beamte aller Grade nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung in Geltung gewesener Landesgesetze 10.250.000 602.172 474.000 11.326.172
3. Inaktivitätsgehälter, Wartegelder für Offiziere, Aerzte, Beamte, Pensions-Prozentzuschüsse 71.400 3.308 5.920 80.628 400
4. Bewilligungen für Hinterbliebene 92.000 4.464 19.200 115.664
5. Zu Allerhöchsten Bewilligungen 737.900 33.818 37.000 808.718 27.900
6. Zu anderweitigen Unterstützungen 227.500 23.282 10.400 261.182 36.000
Summe Kapitel 71 14.736.800 840.280 704.520 16.281.600 69.700

[41] [42]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag
für das
Etatsjahr
1878/79.
Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark.
72.   Marineverwaltung.
1. Invalidenpensionen nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung in Geltung gewesenen Landesgesetze 39.705
2. Pensionen und Pensionserhöhungen für Offiziere, Aerzte, Deckoffiziere und Beamte aller Grade nach Maßgabe der Reichsgesetze beziehungsweise der zur Zeit der Pensionirung gültig gewesener Landesgesetze 229.914
3. Inaktivitätsgehälter, Wartegelder für Offiziere, Aerzte, Beamte
4. Pensionen an Hinterbliebene von Offizieren und Beamten der früheren dänischen Marineverwaltung in den Herzogthümern Schleswig und Holstein 135
5. Gesetzliche Bewilligungen für Hinterbliebene 126
6. Zu Unterstützungen 30.000
Summe Kapitel 72 299.880
73.   Civilverwaltung.
1. Pensionen für Beamte und Unterbeamte 123.985
2. Wartegelder 82.200
3. Zu Unterstützungen für pensionirte Beamte und zu Pensionen und Unterstützungen für Hinterbliebene von Beamten 15.540
Summe Kapitel 73 221.725
74.   Sonstige Pensionen.
Pensionen für ehemalige französische Militärpesonen und deren Angehörige 750.000
Summe Kap. 74 für sich
Summe XII (Kapitel 71 bis 74) 17.550.205 69.700
XIII. Reichs-Invalidenfonds.
75.   Verwaltung des Reichs-Invalidenfonds.
1/8. Besoldungen und andere persönliche Ausgaben 60.540
9. Sächliche Ausgaben 5.000
Summe Kap. 75 65.540
76.   Zuschuß zu den Kosten der Verwaltung des Reichsheeres.
1/4. Für die Bearbeitung der Invalidensachen in Folge des Krieges von 1870/71 55.001
Summe Kap. 76 für sich.

[43]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Würt-
temberg.
Bayern. Ueberhaupt
für das
Etatsjahr
1878/79.
Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark. Mark. Mark. Mark. Mark.
77.   Invalidenpensionen etc. in Folge des Krieges von 1870/71.
A. Verwaltung des Reichsheeres.
1. Pensionen und Pensionszulagen für Soldaten vom Oberfeuerwerker, Wachtmeister und Feldwebel einschließlich abwärts 10.600.000 606.870 337.600 1.828.719 13.373.189
2. Pensionen und Pensionserhöhungen für Offiziere, Aerzte und Beamte aller Grade 6.254.000 520.092 373.900 2.337.292 9.485.284
3. Bewilligungen für Hinterbliebene von Offizieren, Aerzten, Beamten aller Grade 575.000 24.150 18.450 69.472 687.072
4. Bewilligungen für Hinterbliebene von Soldaten vom Oberfeuerwerker, Wachtmeister und Feldwebel einschließlich abwärts 3.090.000 145.638 27.900 168.948 3.432.486
Summe A Verwaltung des Reichsheeres 20.519.000 1.296.750 757.850 4.404.431 26.978.031

[44]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für das Etatsjahr 1878/79. Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark.
5/8. B. Bei der Verwaltung der Kaiserlichen Marine. 20.423
Summe Kap. 77 26.998.454

[44]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Würt-
temberg.
Bayern. Ueberhaupt für das Etatsjahr 1878/79. Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark. Mark. Mark. Mark. Mark.
78.   Invalidenpensionen etc. in Folge der Kriege vor 1870.
A. Verwaltung des Reichsheeres.
1. Pensionen und Pensionszulagen für Soldaten vom Oberfeuerwerker, Wachtmeister und Feldwebel einschließlich abwärts 1.735.000 86.082 43.000 533.388
2. Pensionen und Pensionserhöhungen für Offiziere, Aerzte und Beamte aller Grade 1.405.000 34.933 2.572
3. Bewilligungen für Hinterbliebene von Offizieren, Aerzten, Beamten aller Grade 94.100 10.200 1.675
4. Bewilligungen für Hinterbliebene von Soldaten vom Oberfeuerwerker, Wachtmeister und Feldwebel einschließlich abwärts 489.300 5.508
Summe A Verwaltung des Reichsheeres 3.723.400 136.723 47.247 533.388 4.440.758

[45]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für das Etatsjahr 1878/79. Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark.
1/2. B. Bei der Verwaltung der Kaiserlichen Marine. 1.404
C. Sonstige Pensionen.
Pensionen und Unterstützungen für die Angehörigen der vormaligen schleswig-holsteinischen Armee (Gesetze vom 14. Juni 1868 und 3. März 1870) 492.000
Summe Kap. 78 4.934.162
Summe XIII (Kapitel 75 bis 78) 32.053.157
Wiederholung der fortdauernden Ausgaben.
Summe I. Reichskanzler 104.980
Summe Ia. Reichskanzler-Amt 4.259.253 9.600
Summe II. Bundesrath
Summe III. Reichstag 322.000
Summe IV. Auswärtiges Amt 6.104.655 6.480
Summe V. Verwaltung des Reichsheeres 322.518.283 206.182
Summe VI. Marineverwaltung 24.110.520 75.424
Summe VII. Reichs-Justizverwaltung 806.182 1.500
Summe VIII. Reichs-Eisenbahn-Amt 272.750
Summe IX. Reichskanzler-Amt für Elsaß-Lothringen 171.760
Summe X. Reichsschuld 6.781.500
Summe XI. Rechnungshof 450.510
Summe XII. Allgemeiner Pensionsfonds 17.553.205 69.700
Summe XIII. Reichs-Invalidenfonds 32.053.157
Summe der fortdauernden Ausgaben 415.508.755 368.889

[46] [47] [49] [50] [51] [52] [53] [54] [55] [56] [57] [58] [59] [60] [61] [62] [63] [64] [65] [66] [67]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag für das Etatsjahr 1878/79.
Mark.
Einmalige Ausgaben.
1.   I. Reichskanzler.
1. Für die erste Einrichtung des Zentralbüreaus des Reichskanzlers 3.000
Summe I (Kapitel 1) für sich.
1 a.   Ia. Reichskanzler-Amt.
1. Für die St. Gotthard-Eisenbahn.
Sechste Rate der vom Deutschen Reich durch Uebereinkunft vom 28. Oktober 1871 in Gemäßheit des Gesetzes vom 2. November 1871 übernommenen Subvention zum Bau der St. Gotthardbahn 2.848.546
Hierauf werden erstattet:
1. nach Kapitel 10 Titel 1 der „Einmaligen Ausgaben“ Antheil der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen 386.975 ℳ.
2. die sonstigen Beiträge von deutschen Regierungen und Eisenbahngesellschaften 1.312.751 ℳ. 1.699.726
Bleiben 1.148.820
2. Beitrag zu den Kosten der Fischzuchtanstalt zu Hüningen 16.960
3. Unterstützung für den deutschen Fischereiverein zur Förderung der künstlichen Fischzucht 20.000
4. Beihülfe zur Erweiterung des Anstaltsgebäudes des Germanischen Museums in Nürnberg, zweite Rate 24.000
5. Zur Einrichtung einer Fachbibliothek für das Patentamt, zweite Rate 50.000
6. Nachträgliche Kosten der Expedition zur Beobachtung des Vorüberganges der Venus vor der Sonne im Jahre 1874 10.000
7. Zum Bau eines gemeinschaftlichen Dienstgebäudes für das Reichs-Justizamt und das Reichskanzler-Amt für Elsaß-Lothringen, erste Rate 600.000
8. Beitrag zu den Kosten der Errichtung des Allgemeinen Kollegienhauses der Universität Straßburg, erste Rate 300.000
9. Zur Erstattung der im Laufe der Jahre 1873 bis 1877 aus der Landeskasse von Elsaß-Lothringen den Grundeigenthümern bezahlten Entschädigungen für Abtretung des Eigenthums von außerhalb der Kirchhöfe belegenen Kriegergrabstätten in Elsaß Lothringen, sowie des zur Errichtung von Grabzierden oder Denkmälern und zur Herstellung von Zugangs- oder Zufuhrwegen erforderlichen Grund und Bodens 41.050
10. Beitrag zu dem Wiederherstellungsbau der Katharinenkirche zu Oppenheim a. Rh., erste Rate 16.500
11. Beihülfe zur Förderung der auf Erschließung Zentral-Afrikas gerichteten wissenschaftlichen Bestrebungen 100.000
Summe Ia (Kapitel 1a) 2.327.330
2.   II. Reichstag.
Zur Begründung der Reichstags-Bibliothek, fernere Rate 30.000
Summe II (Kapitel 2) für sich.
3.   III. Auswärtiges Amt.
1. Für die Ausgrabungen auf dem Boden des alten Olympia, vierte Rate 150.000
2. Zum Bau des Botschaftshotels in Wien, dritte Rate 150.000
3. Zum Neubau der Gebäude für die Kaiserliche Mission zu Tokio (Yedo) 227.000
Summe III (Kapitel 3) 527.000
IV. Post- und Telegraphenverwaltung.
4.   Ordentlicher Etat.
1. Zur Herstellung eines neuen Postdienstgebäudes in Dresden, fünfte Rate 300.000
2. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes für das Postamt und die Ober-Postdirektion in Bremen letzte Rate 685.000
3. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Leipzig für den Packet-Bestellungsdienst nebst Zollabfertigung und für den Posthaltereibetrieb vierte Rate 200.000
4. Zur Ausführung eines Erweiterungsbaues auf dem Postgrundstücke in Stettin, letzte Rate 150.000
5. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Anklam, letzte Rate 98.000
6. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Swinemünde, zweite Rate 140.000
7. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes an der Spandauerstraße in Berlin, zweite Rate 125.000
8. Zur Herstellung eines neuen Dienstgebäudes in Emden, zweite Rate 150.000
9. Zur Erwerbung eines Grundstücks in Stolp und zweite Rate zur Herstellung eines Post- und Telegraphendienstgebäudes daselbst 111.000
10. Zur Erwerbung eines Grundstücks in Breslau, zweite Rate 60.301
11. Zur Erwerbung eines Grundstücks für das Post-Zeitungsamt in Berlin, zweite Rate 254.625
12. Zur Erwerbung eines Grundstücks in Köslin, zweite Rate 27.050
13. Zur Erwerbung eines Grundstücks in Husum, letzte Rate 25.434
14. Zur Erwerbung eines Grundstücks in Worms, zweite Rate 36.750
15. Zur Erwerbung eines Grundstücks in Osnabrück, letzte Rate 31.085
16. Zu Grundstücksankäufen und Bauten für unvorhergesehene Fälle 150.000
Summe Kapitel 4 2.544.245
4a.   Außerordentlicher Etat.
1. Zur Anlage unterirdischer Telegraphenlinien von (Berlin) Potsdam bis Cöln a. Rh. und von Frankfurt a. M., bis Straßburg i. E., zweite und letzte Rate 3.691.000
      Anmerkung:
Ersparnisse bei den Ausgaben unter Kapitel 4 Titel 4 und 9 der einmaligen Ausgaben des Reichshaushalts-Etats für 1877/78, sowie unter dem vorstehenden Titel können zur Anlage unterirdischer Telegraphenlinien von Bremen nach Bremerhaven und von Hamburg nach Cuxhaven verwendet werden.
2. Zur Beschaffung der im Sommer 1879 zu legenden Telegraphenkabel für die unterirdische Linie von Hamburg über Bremen, Oldenburg bis Emden mit einer Abzweigung von Oldenburg bis Wilhelmshaven, sowie für die unterirdische Linie von Cöln über Coblenz und Trier bis Metz, erste Rate 1.800.000
3. Zur Einrichtung und zum Anschluß neuer Telegraphenanstalten 2.400.000
4. Zum Umbau und Erweiterungsbau des Haupt-Telegraphenamts in Berlin, letzte Rate 100.000
5. Zur Herstellung eines Dienstgebäudes auf dem Postgrundstück zu Kassel, dritte Rate 100.000
6. Zum Neubau eines Dienstgebäudes in Braunschweig, erste Rate 100.000
7. Zum Neubau eines Dienstgebäudes in Hildesheim, erste Rate 80.000
8. Zum Neubau eines Dienstgebäudes in Hannover, erste Rate 400.000
9. Zum Neubau eines Dienstgebäudes in Münster i. W., erste Rate 250.000
10. Zur Erweiterung der Rohrpostanlagen in Berlin nach dem Ostbahnhofe, nach der Köpnickerstraße und nach der Gegend vor dem Rosenthaler Thor, sowie zum Ankauf eines zur Aufnahme der Dampfmaschinen geeigneten Grundstücks etc. 720.000
11. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Darmstadt, zweite Rate 170.000
12. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Nordhausen, letzte Rate 150.000
13. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Meiningen, letzte Rate 190.000
14. Zur Erwerbung eines Grundstücks in Freiburg in Baden und Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes daselbst, letzte Rate 190.000
15. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Neuß, zweite Rate 70.000
16. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Guben, erste Rate 100.000
17. Zur Herstellung eines neuen Postgebäudes auf dem Bahnhof Hansdorf, Regierungsbezirk Liegnitz, erste Rate 50.000
18. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Fulda, erste Rate 50.000
19. Zur Herstellung eines neuen Post- und Telegraphendienstgebäudes in Pforzheim, erste Rate 100 000 ℳ.
Zur Erwerbung des dazu benutzten Bauplatzes, letzte Rate 44.100 ℳ. 144.100
Summe Kapitel 4a 10.755.100
Summe IV (Kapitel 4 und 4a) 13.299.345
V. Verwaltung des Reichsheeres.
5.   Ordentlicher Etat.
a. Preußen etc.
1. Zur Gewährung von Zulagen an die Unteroffiziere etc. bei den Besatzungstruppen in Elsaß-Lothringen 181.000
2. Neubau eines Körnermagazins in Rastatt letzte Rate 88.200
3. Neubau eines Körner- und Mehlmagazins in Magdeburg, erste Rate 150.000
4. Neubau zweier Rauhfouragemagazine in Darmstadt 157.400
5. Neubau eines Rauhfouragemagazins in Potsdam 100.000
6. Neubau von Kasernen nebst Zubehör für sechs Kompagnien Infanterie in Altona, erste Rate 200.000
7. Bau eines Landwehrdienstgebäudes in Barmen, letzte Rate 480.020
8. Bau einer Kaserne für zwei Bataillone eines Garde-Infanterie-Regiments in Berlin, letzte Rate 230.260
9. Bau eines Kasernements für die Artillerie-Schießschule in Berlin, zweite Rate 500.000
10. Bau von Stallungen für die Pferde nebst Wohnräumen für die Fahrer des Großherzoglich Hessischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 25 (Großherzogliches Artillerie-Korps) in Bessungen, letzte Rate 127.726
11. Ersatzbau für die theilweise abgebrannte Burgkaserne Braunschweig, zweite Rate 26.000
12. Bau einer Kaserne für das Train-Bataillon in Kassel, zweite Rate 250.000
13. Bau eines Stalles nebst zugehörigen kleinen Nebenanlagen für die Pferde von zwei Eskadrons in Darmstadt, erste Rate 150.000
14. Abbruch und Neubau des Landwehrdienstgebäudes in Dortmund, letzte Rate 39.700
15. Bau einer Kaserne für ein Infanterie-Bataillon in Frankfurt a. M., zweite Rate 300.000
16. Bau eines Intendanturdienstgebäudes in Hannover, letzte Rate 181.000
17. Bau einer Dampfwaschanstalt nebst Wäschemagazin für die Garnison in Hannover, erste Rate 50.000
18. Bau einer bedeckten Reitbahn bei der Kavalleriekaserne in Lüneburg 25.000
19. Bau eines Kasernements nebst Zubehör für zwei Eskadrons in Mainz, erste Rate 300.000
20. Bau eines Militär-Arresthauses in Neisse, letzte Rate 50.000
21. Abbruch und Wiederaufbau der Kaserne V in Neisse, erste Rate 60.000
22. Bau eines Militär-Arresthauses in Posen, erste Rate 120.000
23. Bau eines Militär-Arresthauses in Rastatt, erste Rate 80.000
24. Bau eines Militär-Arresthauses in Spandau, erste Rate 72.000
25. Neubau eines Garnisonlazareths in Düsseldorf, dritte Rate 55.000
26. Erweiterungsbau des Garnisonlazareths in Frankfurt a. O., vierte und letzte Rate 35.000
27. Neubau eines Garnisonlazareths in Rendsburg, vierte und letzte Rate 42.000
28. Neubau eines Garnisonlazareths in Flensburg, vierte Rate 120.000
29. Neubau eines Garnisonlazareths in Braunschweig, zweite Rate 80.000
30. Neubau eines Garnisonlazareths in Bockenheim, zweite und letzte Rate 315.000
31. Neubau eines Garnisonlazareths in Prenzlau, zweite Rate 50.000
32. Neubau eines Garnisonlazareths in Pasewalk, zweite Rate 50.000
33. Neubau eines Garnisonlazareths in Naumburg, erste Rate zur Erwerbung eines Grundstücks 10.000
34. Zu größeren Meliorationen bei den Remontedepots, dritte Rate 60.000
35. Zur Instandsetzung der Wasserleitung des Kadettenhauses zu Bensberg 17.000
36. Zum Bau zweier Kasernen für die Lehrkommandos der Militär-Schießschule bei Ruhleben, erste Rate 300.000
37. Zum Bau des Kasernements für eine sechste Unteroffizierschule in Marienwerder, vierte Rate 400.000
38. Zum Bau eines Gefängnisses in Spandau, zweite Rate 450.000 ℳ.
davon ab: aus disponiblen Beständen früherer Jahre des Kapitels 36 Titel 6 der fortdauernden Ausgaben 50.000 ℳ. 400.000
39. Zur Beschaffung von Entladezelten 280.500
40. Neubau eines Kasernements für die Oberfeuerwerkerschule, erste Rate 200.000
41. Zum Bau eines Dienstgebäudes für die Militär-Telegraphie in Berlin 72.000
42. Zur Verlegung der Kriegsakademie in Berlin nach dem Grundstück Unter den Linden Nr. 74 und zur Erweiterung dieses Grundstücks 1.200.000
43. Zum Umbau der Knabenerziehungsanstalt in Annaburg 400.000
Summe Titel 1 bis 43 für Preußen etc. 7.572.806
b. Sachsen.
44. Zur Gewährung von Zulagen an die Unteroffiziere bei den Besatzungstruppen in Elsaß-Lothringen 13.656
45. Zum Neubau des Kasernements für die von Pirna nach Dresden zu verlegenden 2 Eskadrons des Garde-Reiter-Regiments im Anschluß an den Bau eines Kasernements für die in Dresden stehenden 3 Eskadrons dieses Regiments, letzte Rate 500.000
46. Zum Neubau eines Exerzirhauses für das 4. Infanterie-Regiment Nr. 103 in Bautzen 125.000
Summe Titel 44 bis 46 für Sachsen 638.656
c. Württemberg.
47. Zur Gewährung von Zulagen an die Unteroffiziere bei den Besatzungstruppen in Elsaß-Lothringen 8.972
48. Zum Bau eines Militär-Arresthauses in Ludwigsburg, erste Rate 83.500
49. Neubau eines Garnisonlazareths in Ludwigsburg, zweite Rate 250.000
Summe Titel 47 bis 49 für Württemberg 342.472
Dazu Summe Titel 1 bis 43 für Preußen 7.572.806
Dazu Summe Titel 44 bis 46 für Sachsen 638.656
Summe Kapitel 5 8.553.934
6.   Außerordentlicher Etat.
Zur Wiederherstellung, Vervollständigung und Ausrüstung der Festungen und Garnisonen in Elsaß-Lothringen auf Grund der Gesetze vom 8. Juli 1872 (Reichs-Gesetzbl. S. 289) und vom 9. Februar 1875 (Reichs-Gesetzbl. S. 59):
1. Für den fortifikatorischen Ausbau der Festungen Straßburg, Metz, Bitsch, Neu-Breisach und Diedenhofen 49.600
Summe Titel 1 für sich.
Zu sonstigen Garnisonbauten in Elsaß-Lothringen.
2. Zum Neubau eines Garnisonlazareths in Mülhausen, letzte Rate 80.000
3. Zum Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für das Pionier-Bataillon Nr. 15 in Metz, erste Rate 100.000
Summe Titel 2 und 3 180.000
Zur Umgestaltung und Ausrüstung der Festungen Cöln, Coblenz, Mainz, Rastatt, Ulm, Ingolstadt, Spandau, Küstrin, Posen, Thorn, Danzig, Königsberg, Glogau, Neisse, Memel, Pillau, Kolberg, Swinemünde, Stralsund, Friedrichsort, Sonderburg-Düppel, Wilhelmshaven, sowie der Befestigungen der unteren Weser und unteren Elbe, auf Grund des Gesetzes vom 30. Mai 1873 Artikel I und II (Reichs-Gesetzbl. S. 123), und zwar:
A. Für Bauten:
4. Fortführung der Bauten an den Festungen im Westen Deutschlands
5. Fortführung der Bauten an den Festungen im Osten Deutschlands
6. Fortführung der Bauten an den Küstenbefestigungen
7. Fortführung der Bauten an den Befestigungen der Kriegshäfen Friedrichsort und Wilhelmshaven
8. B. Für Geschütze und Munition 750.000
C.) Für Bauten, zu denen die Verkaufserlöse für disponibel werdende Grundstücke zur Verwendung kommen (Artikel IV Absatz 1 des Gesetzes vom 30. Mai 1873)
Nichts.
D. Zur Erweiterung von Festungsthoren und Thorbrücken im Interesse des Verkehrs, deren Kosten dem Reichs-Festungsbaufonds nicht zur Last fallen (Artikel IV Absatz 2 des Gesetzes vom 30. Mai 1873), und zwar:
9. Zur Erweiterung des Steindammer Thores in Königsberg i. Pr. 280.000
11. Zur Erweiterung des hohen Thores in Danzig 600.000
11. Zur Erweiterung des Potsdamer Thores in Spandau 190.000
Summe Titel 9 bis 11 1.070.000
Zu Festungsanlagen und Einebnungsarbeiten, deren Kosten dem Reichs-Festungsbaufonds nicht zur Last fallen, und zwar:
12. Zur Einebnung des Forts Rauch bei der Festung Saarlouis 47.984
24. Zur Einebnung entbehrlich gewordener Grundstücke von Bitsch 6.522
Summe Titel 12 und 13 54.506
Zur Ergänzung der Magazin-, Garnison- und Lazaretheinrichtungen auf Grund des Gesetzes vom 2. Juli 1873 (Reichs. Gesetzbl. S. 185):
A. Magazin-Neubauten, Bäckerei- und Mühlenanlagen.
14. Beim Proviantamt in Königsberg i. Pr. zum Neubau eines bombensicheren Proviantmagazins, einer bombensicheren Bäckerei mit 10 Wasserheizungsöfen und 2 Knetmaschinen, sowie einer Dampfmahlmühle mit 8 Gängen und einer Maschine von 50 Pferdekräften, nebst Wohnung für das Mühlenpersonal, fünfte Rate 120.000
15. Beim Proviantamte in Frankfurt a. M. zum Neubau eines Körnermagazins, eines Fouragemagazins und einer Garnisonbäckerei mit 4 Wasserheizungsöfen nebst Wohnhaus für das Bäckerei- und Magazinpersonal, sowie zu den erforderlichen Grundstückserwerbungen, letzte Rate 125.000
B. Bau von Kasernen, Pferdeställen, und sonstigen Garnisonanstalten.
16. Neubau einer Kaserne für ein Kavallerie-Regiment in Tilsit, vierte Rate 350.000
17. Neubau einer Bataillonskaserne in Harburg, dritte Rate 140.000
18. Bau eines Militair-Arresthauses in Mainz, letzte Rate 30.000
C. Neubau und Erweiterung von Lazarethen.
19. Neubau eines Lazareths in Königsberg i. Pr. vierte Rate 280.000
20. Neubau eines Lazareths in Glogau vierte Rate 180.000
21. Neubau eines Lazareths in Küstrin letzte Rate 107.000
22. Errichtung eines zweiten Garnisonlazareths für Berlin, letzte Rate 458.000
23. Neubau eines Lazareths in Bremen, dritte Rate 100.000
24. Neubau eines Lazareths in Oldenburg, zweite Rate 120.000
25. Neubau eines Lazareths in Constanz, zweite Rate 100.000
Summe Titel 14 bis 25 2.110.000
Zur Erweiterung der Umwallung von Straßburg auf Grund des Gesetzes vom 14. Februar 1875 (Reichs-Gesetzbl. S. 62), und zwar:
26. Für Bauten 6.000.000
40. Für Geschütze und Munition
Summe Titel 26 und 27 6.000.000
Zur Erweiterung der Militär-Erziehungs- und Bildungsanstalten, auf Grund des Gesetzes vom 12. Juni 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 127):
28. Zur Fortführung des Neubaues der Zentral-Kadettenanstalt zu Lichterfelde, letzte Rate 1.156.000
29. Zur Erwerbung eines Grundstücks für die Zwecke der vereinigten Artillerie- und Ingenieurschule 634.500
Summe Titel 28 und 29 1.790.500
Zu Kasernenbauten.
30. Neubau eines Kasernements für eine Eskadron 2. Garde-Ulanen-Regiments in Berlin, erste Rate 50.000
31. Neubau eines Kasernements nebst Zubehör für das 1. Garde-Feld-Artillerie-Regiment in Berlin, zweite Rate 800.000
32. Neubau einer Kaserne für das 2. Bataillon des Eisenbahn-Regiments in Berlin, zweite Rate 300.000
33. Neubau eines Stalles für eine Eskadron 3. Garde-Ulanen-Regiments in Potsdam, erste Rate 150.000
34. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für ein Bataillon Infanterie in Neufahrwasser – zur Garnison Danzig gehörig – erste Rate 50.000
35. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für drei Kompagnien des Ostpreußischen Pionier-Bataillons Nr. 1. in Danzig, zweite Rate 31.000
36. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für ein Bataillon Infanterie in Königsberg i. Pr., erste Rate 50.000
37. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör einschließlich einer Reitbahn für die Mannschaften des Ostpreußischen Train-Bataillons Nr. 1 in Königsberg i. Pr., erste Rate 60.000
38. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für ein Bataillon 4. Pommerschen Infanterie-Regiments Nr. 21 in Bromberg, erste Rate 14.000
39. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für das 6. Pommersche Infanterie-Regiment Nr. 49 in Gnesen, zweite Rate 500.000
40. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für die Mannschaften von vier und von Stallungen für eine Eskadron Pommerschen Husaren-Regiments (Blüchersche Husaren) Nr. 5 in Stolp, erste Rate 30.000
41. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für das erste Bataillon Pommerschen Fuß-Artillerie-Regiments Nr. 2 in Swinemünde, erste Rate 30.000
42. Neubau von Kasernen nebst Zubehör für 2½ Bataillone Infanterie in Brandenburg a. H., erste Rate 90.000
43. Neubau eines Kasernements nebst Zubehör für das Brandenburgische Kürassier-Regiment (Kaiser Nikolaus I. von Rußland) Nr. 6 in Brandenburg a. H., zweite Rate 500.000
44. Neubau von Kasernen für ein Infanterie-Regiment in Frankfurt a. O., zweite Rate 600.000
45. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für ein Bataillons 8. Brandenburgischen Infanterie-Regiments Nr. 64 (Prinz Friedrich Karl von Preußen) in Prenzlau, erste Rate 16.000
46. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für sechs Kompagnien Infanterie in Spandau, zweite Rate 650.000
47. Neubau eines Kasernements nebst Zubehör für zwei Batterien der 2 Abtheilung Thüringischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 19 in Torgau, erste Rate 186.000
48. Neubau einer Kaserne für eine Kompagnie 2. Bataillons 6 Westfälischen Infanterie-Regiments Nr. 55 in Bielefeld, erste Rate 18.000
49. Neubau eines Kasernements nebst Zubehör für das Westfälische Train-Bataillon Nr. 7 in Münster, zweite Rate 300.000
50. Neubau eines Stalles für die Pferde einer Batterie der reitenden Abtheilung 1. Rheinischen Feld-Artillerie-Regiments Nr. 8 in Saarlouis, erste Rate 87.000
51. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für sechs Kompagnien 1. Thüringischen Infanterie-Regiments Nr. 31 in Altona, zweite Rate 300.000
52. Neubau von Kasernen nebst Zubehör für das 1. und 3. Bataillon Großherzoglich Mecklenburgischen Füsilier-Regiments Nr. 90 in Rostock (erste Rate) 120 000ℳ..
     Hierauf kommt in Anrechnung:
Der zum Neubau eines Oekonomiegebäudes in Rostock durch den Militär-Etat für 1872 (Mecklenburg-Schwerin) bewilligte Betrag von 60 000 ℳ..
da die Bedürfnisse, welche durch den Bau eines besonderen Oekonomiegebäudes befriedigt werden sollten, bei dem vorstehend angesetzten Kasernen-Neubau Berücksichtigung finden werden. 60.000
53. Herstellung eines Kasernements für zwei Kompagnien des Füsilier-Bataillons 1. Hanseatischen Infanterie-Regiments Nr. 75 durch Erwerbung und Einrichtung des ehemaligen Bezirksgefängnisses und des bei demselben vorhandenen Maschinenhauses in Stade 160.000
54. Neubau einer Kaserne für zwei Kompagnien des 1. Bataillons 2. Hessischen Infanterie-Regiments Nr. 82 in Göttingen, zweite Rate 140.000
55. Neubau eines Kasernements für die Großherzoglich Hessische Train-Kompagnie in Darmstadt-Bessungen, erste Rate 70.000
56. Neubau einer Kaserne nebst Zubehör für zwei Bataillone 1. Hessischen Infanterie-Regiments Nr. 81 in Frankfurt a. M., zweite Rate 200.000
57. Neubau eines Kasernements nebst Zubehör für zwei Eskadrons Rheinischen Dragoner-Regiments Nr. 5 in Hofgeismar, erste Rate 40.000
58. Neubau einer Kaserne mit Stallung für eine Eskadron des 1. Husaren-Regiments Nr. 18 in Großenhain nebst einem Reithause für das vorgenannte Regiment 395.000
59. Zur Errichtung eines Barackenlagers auf dem Artillerie-Schießplatze bei Zeithain für ein Feld-Artillerie-Regiment, zunächst für eine Artillerie-Abtheilung 352.000
60. Zum Bau eines Kasernements nebst Zubehör für ein Infanterie-Bataillon in Heilbronn (erste Rate) 80.000
61. Zu Erstattungen auf, aus Landesmitteln aufgewendete Kasernenbau- etc. Kosten:
1. an Königreich Sachsen         212.595 ℳ.
2. an Württemberg        168.556 ℳ.
3. an Baden        121.696 ℳ.
4. an Mecklenburg-Schwerin       8.153 ℳ. 511.000
Die Erstattungen erfolgen vorbehaltlich der bei Prüfung der bezüglichen Rechnungen durch den Rechnungshof sich ergebenden Erinnerungen.
Summe Titel 30 bis 61 6.820.000
Dazu.
Summe Titel 28 und 29 1.790.500
Summe Titel 26 und 27 6.000.000
Summe Titel 14 bis 25 2.110.000
Summe Titel 12 und 13 54.506
Summe Titel 9 bis 11 1.070.000
Summe Titel 4 bis 8 750.000
Summe Titel 2 und 3 180.000
Summe Titel 1 49.600
Summe Kapitel 6 18.824.606
Summe V (Kapitel 5 und 6) 27.378.540
7.   VI. Marineverwaltung.
1/4. Für Garnisonbauten in Wilhelmshaven 371.500
5/9. Für Garnisonbauten in Kiel und Friedrichsort 495.400
10. Allgemeine Bauverwaltungskosten für die Garnisonbauten in Wilhelmshaven, Kiel und Friedrichsort 75.050
11/21. Zum Bau von Kriegsschiffen 6.486.750
22/24. Zum Bau von Betonnungsfahrzeugen, Feuerschiffen, zur Errichtung von Fluthmessern und zum Bau eines Wärterhauses bei dem Leuchtthurme auf Wangeroog 34.500
25/26. Für Torpedozwecke 943.000
27/28.. Zur Einrichtung der deutschen Seewarte 7.600
29/34. Kosten der Armirung für neue Schiffe und zu Schießversuchen 1.629.000
35. Zu einer Hauptreparatur des Zeughauses in Friedrichsort und Aufsetzen eines Stockwerks auf dasselbe 45.000
36. Zu Bauten beim Artilleriedepot in Wilhelmshaven und zwar zur Vermehrung der Munitionsmagazine 16.000
37. Zum Ankauf von Terrain für die Sicherung der Pulvermagazinanlage bei Wilhelmshaven 100.000
38. Herstellung einer zweiten Hafeneinfahrt bei Wilhelmshaven, vierte Rate 3.500.000
39. Für bauliche Anlagen zur Umgestaltung der Werft zu Danzig in ein Definitivum, fünfte Rate 1.030.000
40. Zur Fortsetzung der Bauten des Marine-Etablissements bei Ellerbeck (Kiel), sechste Rate 2.700.000
41. Für den Umbau der Schwimmbrücke in Wilhelmshaven 25.000
42. Zum Bau eines Kriegs-Proviantmagazins in Wilhelmshaven 200.000
43. Kosten der Ausstattung der Repräsentationsräume des Chefs der Admiralität 10.000
44. Zur Vertiefung des Adlergrundes 251.000
Summe Titel 1 bis 44 17.919.800
Hierzu treten zur Wiederergänzung der im Etat für 1876 mit Rücksicht auf die Bestände der Restenfonds vorläufig abgesetzten 23.000.000 ℳ., zu welchem Zweck durch den Etat für 1877/78 bereits 6.841.774 ℳ. bewilligt sind 15.118.226
Summe Kapitel 7 33.038.026
7a.   Zur Wiederergänzung der Restenfonds um den daraus in der Rechnungsperiode 1. Januar 1876 / 31. März 1877 zur Deckung einer Etatsüberschreitung bei den einmaligen Ausgaben dei Marineverwaltung entnommenen Betrag von 1.542.439
Summe Kapitel 7a für sich.
Summe VI (Kapitel 7 und 7a) 34.580.165
8.   VII. Reichs-Justizverwaltung.
Vergütung für die von der Stadt Leipzig zu bewirkende bauliche Einrichtung des für das Reichsgericht bestimmten Gebäudes, erste Rate 35.000
Summe VII (Kapitel 8) für sich.
9.   VIII. Rechnungshof.
Für Revision der Kriegskosten-Rechnungen von 1870/71 10.000
Summe VIII (Kapitel 9) für sich.
IX. Eisenbahnverwaltung.
10.   Ordentlicher Etat.
1. Beitrag zu der vom Deutschen Reich übernommenen Subvention zum Bau der Gotthard-Eisenbahn, sechste Rate 386.975
2. Zur Erwerbung der Eisenbahn von Colmar nach Münster, siebente Rate 16.400
11.   Außerordentlicher Etat.
Auf Grund des Gesetzes vom 18. Juni 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 143).
Für den Bau der Eisenbahnen:
1. von Rieding nach Remilly 700.413
2. von Zabern nach Wasselnheim und von Barr nach Schlettstadt 833.064
3. von St. Ludwig oder einem nördlich von dieser Station belegenen Punkte der Bahn Mülhausen – Basel bis zur Rheinmitte bei Hüningen 143.487
4. von Lauterburg nach Straßburg
5. von Mutzig nach Rothau 88.459
6. von Steinburg nach Buchsweiler 1.847
7. von Diedenhofen bis zur Landesgrenze in der Nähe von Sierk als Restbetrag
8. von Mülhausen bis zur Rheinmitte bei Ottmarsheim, in der Richtung auf Müllheim 343.830
9. Für die Herstellung des zweiten Geleises von Metz über Diedenhofen bis zur Grenze des Großherzogthums Luxemburg
Für die Ausrüstung, Erneuerung undVervollständigung der Wilhelm-Luxemburg-Eisenbahn:
10. zur Beschaffung von Betriebsmitteln
11. zur Erneuerung und Vervollständigung der Bahn- und Bahnhofsanlagen 13.866
Außer den durch die Gesetze vom 22. November 1871 und vom 15. Juni 1872 sub III bereits bewilligten Summen für die Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen:
12. zur Vermehrung der Betriebsmittel
13. zur Vervollständigung und Erweiterung der Bahn- und Bahnhofsanlagen 658.999
Die Titel 10 und 12 übertragen sich gegenseitig.
Summe Titel 1 bis 13 2.783.965
14. Zur die Umgestaltung der Bahnhofsanlagen bei Straßburg, als erste Rate 2.500.000
15. Auf Grund des Gesetzes vom 21. Mai 1877 (Reichs-Gesetzbl S. 513)
. Für die Herstellung einer Eisenbahn von Teterchen bis zur Saarbahn bei Bouß und Völklingen, als Restbetrag 4.415.000
Summe Titel 15 für sich
Summe Summe Kapitel 11 9.698.965
Summe IX (Kapitel 10 und 11) 10.102.340
12.   X. Münzwesen.
Ausgaben und Verluste bei Durchführung der Münzreform einschließlich des im Etatsjahr 1877/78 für das Münzwesen etwa erforderlichen Zuschusses 22.700.000
Summe X (Kapitel 12) für sich.
XI. Ausgaben in Folge des Krieges gegen Frankreich.
A. Ausgaben für Rechnung des vormaligen Norddeutschen Bundes.
13.   Kriegsausgaben bei der Landarmee.
Laufende Kosten des Krieges
(Gesammtbedarf vom 1. April 1877 ab 4.434.657 ℳ.)
1. Für das Kriegsministerium 8.000
2. Für das Militär-Kassenwesen 7.565
3. Für die Militär-Intendanturen 18.000
4. Gehälter und Löhnung der Truppen 14.054
5. Naturalverpflegung, Feld-Magazin- und Bäckereianstalten 2.712.172
6. Bekleidung und Ausrüstung der Truppen 118.139
7. Garnisonverwaltungs- und Serviswesen 19.000
8. Kriegs- und Feld-Lazarethwesen 28.000
9. Artillerie- und Waffenwesen 1.129.000
10. Verschiedene Ausgaben, und zwar:
Ausgabereste der Feld-Etappenbehörden und der Kriegsgefangenendepots, Prozeßkosten und sonstige Ausgaben
6.606
11. Reservefonds für Ausgabereste, welche sich der Veranschlagung entziehen 50.000
Summe Titel 1 bis 11 4.110.536
Außerdem für gemeinsame Zwecke
(Gesammtbedarf vom 1. April 1877 ab 1.543.636,42 ℳ.).
12. Kosten für die Armirung und Desarmirung der Festungen 43.000
13. Aufwand für das Belagerungsmaterial, insbesondere zur Neubeschaffung von Belagerungsgeschützen mit vollständiger Ausrüstung an Munition, Fahrzeugen und Maschinen, behufs Formirung zweier Belagerungs-Trains zu je 400 Geschützen 1.018.370
14. Ausgaben für vorübergehende Einrichtungen zur Küstenvertheidigung und Stromsperre 4.000
15. Kosten für Anlegung und Wiederherstellung von Eisenbahnen im Interesse der Kriegführung 3.500
Summe Titel 12 bis 15 1.068.870
Die Titel 12 bis 15 decken sich gegenseitig.
Hierzu Summe Titel 1 bis 11 4.110.536
Summe Kapitel 13 5.179.406
14.   Kriegsausgaben bei der Marine.
Kosten der fortifikatorischen Armirung und Desarmirung, und zwar zur Vollendung der fortifikatorischen Desarmirung der im Jahre 1870 angelegten provisorischen Küstenbatterien in Wilhelmshaven
Summe Kapitel 14 für sich.
15.   Vergütungen für Kriegsleistungen (Bedarf vom 1. April 1877 ab 170.452,68 ℳ.).
Auf Grund des Gesetzes wegen der Kriegsleistungen und deren Vergütung vom 11. Mai 1851 (Preuß. Ges. Sammt. S. 362), welches durch die Präsidialverordnung vom 7. November 1867 (Bundes-Gesetzbl. S. 125) im Norddeutschen Bunde eingeführt ist, sowie auf Grund des Reichsgesetzes vom 23. Februar 1874 (Reichs-Gesetzbl. S. 17) 25.000
Summe Kapitel 15 für sich.
16.   Kosten für Herstellung des Eisernen Kreuzes (Bedarf vom 1. April 1877 ab 25 ℳ.).
Summe Kapitel 16 für sich.
17.   Verwaltung der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen bis Ende 1871 (Bedarf vom 1. April 1877 ab 21.446,18 ℳ.). 8.000
Summe Kapitel 17 für sich.
Summe A. Ausgaben für Rechnung des vormaligen Norddeutschen Bundes (Kapitel 13 bis 17) 5.212.406
B. Ausgaben für Rechnung der ganzen Kriegsgemeinschaft.
18.   Mehrkosten für die Okkupationsarmee in Frankreich (Bedarf vom 1. April 1877 ab 22.484 ℳ.)
Summe Kapitel 18 für sich.
19.   Ausgaben der süddeutschen Staaten für gemeinsame Kriegszwecke.
Erstattungen an Bayern auf Grund des Artikel V Ziffer 1 bis 7 des Gesetzes vom 8. Juli 1872 (Reichs-Gesetzbl. S. 289) (Bedarf vom 1. April 1877 ab 641.268 ℳ.)
Summe Kapitel 19 für sich.
20.   Zum Ersatz von Kriegsschäden (sowie der Kriegsleistungen in Elsaß-Lothringen) auf Grund des Gesetzes vom 14. Juni 1871 (Reichs-Gesetzbl. S. 247) (Bedarf vom 1. April 1877 ab 1.564.000 ℳ. 20.000
Summe Kapitel 20 für sich.
21.   Ausgaben, betreffend den außerordentlichen Geldbedarf für die Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen auf Grund der Gesetze vom 22. November 1871 und 15. Juni 1872 (Bedarf vom 1. April 1877 ab 3.090.645,35 ℳ.).
1. Für den Bau der Eisenbahn von Colmar nach Breisach 66.512
2. Für die Herstellung von Reparaturwerkstätten, den Bau von Dienstgebäuden und für die Ergänzung und Erweiterung der Bahn- und Bahnhofsanlagen, sowie der elektromagnetischen Apparate
Summe Kapitel 21 66.512
Summe B. Ausgaben für Rechnung der ganzen Kriegsgemeinschaft (Kapitel 18 bis 21) 86.512

[68] [69] [70]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Preußen etc. Sachsen. Ueberhaupt
für das
Etatsjahr
1878/79.
Mark. Mark. Mark.
C.Ausgaben für Rechnung des vormaligen Norddeutschen Bundes, Badens und Südhessens.
22.   Für das Retablissement bei der Landarmee.
Bekleidung und Ausrüstung.
1. Zur Beschaffung des Mehrbedarfs an Bekleidungs- und Ausrüstungsstücken für die Kriegsformationen der Armee (Bedarf vom 1. April 1877 ab 800.000 ℳ.)
2. Für die Beschaffung und Aptirung der Ausrüstungsstücke für den neuen Karabiner der Kavallerie und des Trains (Bedarf vom 1. April 1877 ab 200.000 ℳ.) 70.054 70.054
Summe Titel 1 und 2 70.054 70.054
Garnisonverwaltungswesen.
3. Zu den Kosten für die in Folge der Einführung neuer, weittragender Handfeuerwaffen und Geschütze gebotene Erwerbung und Erweiterung von Infanterie- und Artillerie-Schießplätzen (Bedarf vom 1. April 1877 ab 1.738.503,31 ℳ.) 612.153 612.153
Summe Titel 3 für sich
Militär-Lazarethwesen.
4. Zum Retablissement der Feld-Lazarethe und Sanitäts-Detachements an Instrumenten, Verbandmitteln und Utensilien, sowie zur Vervollständigung der kriegsmäßigen Ausrüstung der Armee mit Sanitätsmaterial (Bedarf vom 1. April 1877 ab 119.633,06 ℳ.) 35.400 16.000 51.400
5. Verpflegungs- und Arzneikosten für Kranke und Verwundete der mobilen Armee, welche nach dem 1. Juli 1871 noch in den Lazarethen des Inlandes sich befunden haben bezw. in dieselben wieder aufgenommen werden mußten; Badekurkosten für verwundete und im Kriege erkrankte Mannschaften vom Feldwebel abwärts; Kosten für die den Verwundeten beschafften künstlichen Glieder etc. (Bedarf vom 1. April 1877 ab 34.648,48 ℳ.) 3.000 3.000
Summe Titel 4 und 5 35.400 19.000 54.400
6. Beihülfen für Offiziere und Beamte zu den Kosten für Badereisen etc. behufs Heilung ihrer aus dem Felde herstammenden Leiden (Bedarf vom 1. April 1877 ab 277.000 ℳ.) 120.000 120.000
Summe Titel 6 für sich.
Artillerie- und Waffenwesen.
7. Zum Retablissement, zum Ersatz und zur Aptirung des besseren Theils der Zündnadelgewehre und zum Ersatz der verbrauchten Munition; zur Beschaffung einer Ersatzgarnitur Gewehre für die in ihrer Gesammtheit nicht mehr vollständig kriegsbrauchbaren Zündnadelgewehre, sowie zur Beschaffung der zugehörigen Metallpatronen bezw. der Materialien zu denselben; zum Retablissement und theilweisen Ersatz des im Kriege abgenutzten Feld-Artilleriematerials und zur Beschaffung der zugehörigen Munition; zum Retablissement des bei den Belagerungen im Gebrauch gewesenen Materials an Geschützen und Fahrzeugen; ferner zur Verlegung und Erweiterung der Zündspiegelfabrik in Spandau (Bedarf vom 1. April 1877 ab 17.242.909,70 ℳ.) 2.800.000 244.800 3.044.800
8. Zum Bau von Aufbewahrungsräumen für das vermehrte Material an Gewehren, Geschützen, Fahrzeugen etc. (Bedarf vom 1. April 1877 ab 1.181.210,24 ℳ.) 795.000 795.000
Summe Titel 7 und 8 3.595.000 244.800 3.839.800
Hierzu Summe Titel 1 und 2 70.054 70.054
Hierzu Summe Titel 3 612.153 612.153
Hierzu Summe Titel 4 und 5 35.400 19.000 54.400
Hierzu Summe Titel 6 120.000 120.000
Summe Kapitel 22. 4.432.607 263.800 4.696.407
Summe C. Ausgaben für Rechnung des vormaligen Norddeutschen Bundes, Badens und Südhessens (Kapitel 22) für sich.
Summe XI (Kapitel 13 bis 22) 9.995.325
Anmerkung zu Abschnitt XI.
Die von den nach den Feststellungen dieses Etats für dasEtatsjahr 1877/78 vorgesehenen Bedarfssummen bis zum Ablauf desselben etwa nicht zur Verwendung kommenden Beträge treten dem Etatssoll für 1878/79 hinzu.

Soweit die vorstehend festgestellten Ausgabebeträge nicht bis zum Ablauf des Etatsjahres zur Verausgabung gelangen oder in Abgang gestellt werden, sind dieselben für das Etatsjahr 1879/80 nochmals auf den Reichshaushalts-Etat zu bringen.
Für die in Abgang gestellten Beträge sind die aus der Kriegskosten-Entschädigung reservirten Deckungsmittel als Einnahme in den nächsten Etat aufzunehmen und den Staaten, aus deren Antheil die Deckungsmittel entnommen sind, auf ihre sonstigen Beiträge für Reichszwecke zu gute zu rechnen.

[71]

Kapitel. Titel. A u s g a b e. Betrag
für das
Etatsjahr
1878/79.
Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark.
Wiederholung der einmaligen Ausgaben.
Summe I. Reichskanzler 3.000
Summe Ia. Reichskanzler-Amt 2.327.330
Summe II. Reichstag 30.000
Summe III. Auswärtiges Amt 527.000
Summe IV. Post- und Telegraphenverwaltung 13.299.345
Summe V. Verwaltung des Reichsheeres 27.378.540
Summe VI. Marineverwaltung 34.580.165
Summe VII. Reichs-Justizverwaltung 35.000
Summe VIII. Rechnungshof 10.000
Summe IX. Eisenbahnverwaltung 10.102.340
Summe X. Münzwesen 22.700.000
Summe XI. Ausgaben in Folge des Krieges gegen Frankreich 9.995.325
Summe der einmaligen Ausgaben 120.988.045
Summe der fortdauernden Ausgaben 415.508.755 368.886
Summe der Ausgaben 536.496.800 368.886

[72]

Kapitel. Titel. E i n n a h m e. Betrag für das Etatsjahr 1878/79.
Mark.
1.   I. Zölle und Verbrauchssteuern.
Aus dem Zollgebiete.
a. Einnahmen, an welchen sämmtliche Bundesstaaten Theil nehmen.
1. Zölle 106.550.470
2. Rübenzuckersteuer 47.366.720
3. Salzsteuer 33.980.180
4. Tabackssteuer 941.500
b. Einnahmen, an welchen Bayern, Württemberg und Baden keinen Theil haben.
5. Branntweinsteuer und Uebergangsabgabe von Branntwein 40.801.400
c. Einnahmen, an welchen Bayern, Württemberg, Baden und Elsaß-Lothringen keinen Theil haben.
6. Brausteuer und Uebergangsabgabe von Bier 15.945.560
Von den außerhalb der Zollgrenze liegenden Bundesgebieten.
Aversa für Zölle und Verbrauchssteuern,
7. an welchen sämmtliche Bundesstaaten Theil nehmen 3.438.760
8. an welchen Bayern, Württemberg und Baden keinen Theil haben (Branntweinsteuer) 924.010
9. an welchen Bayern, Württemberg, Baden und Elsaß-Lothringen keinen Theil haben (Brausteuer) 378.240
Summe I (Kapitel 1) 250.326.840
2.   II. Wechselstempelsteuer. 7.002.000
Davon ab:
a) gemäß §. 27 des Gesetzes über die Wechselstempelsteuer vom 10. Juni 1869 zwei Prozent oder 140.040 ℳ.
b) die dem Reiche erwachsenden Erhebungs- und Verwaltungskosten 208.860 ℳ.
zusammen 348.900
Bleiben 6.653.100
Summe II (Kapitel 2) für sich.

[73] [74]

Kapitel. Titel. Einnahme bezw. Ausgabe. Betrag für das Etatsjahr 1878/79. Darunter
künftig
wegfallend.
Mark. Mark.
3.   III. Post- und Telegraphenverwaltung.
a. Einnahme.
1. Porto und Telegraphengebühren 114.000.000
2. Personengeld 5.300.000
3. Gebühren für die Bestellung von Postsendungen am Orte der Postanstalten 3.622.000
4. Gebühren für die Bestellung von Postsendungen im Umkreise der Postanstalten 1.400.000
5. Gebühren für die Stundung von Gefällen und für Abfertigung von Extraposten 90.000
6. Erlös für verkaufte Grundstücke, Materialien, Utensilien oder sonstige Gegenstände 134.800
7. Vermischte Einnahmen 660.000
8. Vergütungen aus anderen Reichsverwaltungen
a) Zuschuß aus der Wechselstempelsteuerverwaltung für den Vertrieb der Stempelmarken durch die Post 159.700
b) aus der Reichs-Hauptkasse zur Unterhaltung von Zeitballstationen 1.500
9. Von den Postdampfschiffsverbindungen 200.000
10. Von dem Absatz der Zeitungen, des Reichs-Gesetzblatts und des Amtsblatts der Reichs-Post- und Telegraphenverwaltung 3.300.000
Summe der Einnahme 128.868.200
b. Fortdauernde Ausgabe.
1/12. Besoldungen 47.309.120 341.270
13. Wohnungsgeldzuschüsse 7.089.174
14/29. Andere persönliche Ausgaben 14.858.650 80.746
30/38. Sächliche Betriebskosten 27.196.000
39/43. Sächliche und vermischte Ausgaben 11.402.050
44/45. Baukosten 1.026.000
46/50. Sonstige Ausgaben 4.698.598
Summe der Ausgabe 113.579.592 422.016
Die Einnahme beträgt 128.868.000
Mithin ist Ueberschuß 15.288.408
Summe III (Kapitel 3) für sich.
4.   IV. Eisenbahnverwaltung.
a. Einnahme.
1. Personenverkehr 9.967.000
2. Güterverkehr 26.023.000
3. Aus der Veräußerung von Grundstücken, Materialien, Utensilien oder sonstigen Gegenständen 395.206
4. Für Ueberlassung von Bahnanlagen, Betriebsmitteln und Beamten an Dritte 1.332.200
5. Verschiedene sonstige Einnahmen 454.594
Summe der Einnahme 38.172.000
b. Fortdauernde Ausgabe
1/4. Besoldungen 7.110.576 169.670
5. Andere persönliche Ausgaben 3.151.195
6. Sächliche Verwaltungskosten 1.597.900
7. Kosten der Unterhaltung der Bahnanlagen 2.688.000
8. Kosten des Bahntransportes 4.745.000
9. Kosten der Erneuerungen 2.975.766
10. Kosten der Benutzung fremder Bahnanlagen, Betriebsmittel und Beamten 4.061.119
11. Sonstige sächliche Kosten 486.444
Summe der Ausgaben 26.816.000 169.670
Die Einnahme beträgt 38.172.000
Mithin ist Überschuß 11.356.000
Summe IV (Kapitel 4) für sich.

[75]

Kapitel. Titel. Einnahme bezw. Ausgabe. Betrag für das Etatsjahr 1878/79.
Mark.
4a..   IVa.. Verwaltung der vormaligen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei in Berlin.
a. Einnahme.
1/2. Für Drucksachen und andere in das Druckereifach einschlagende Arbeiten, sowie Erlös von Fabrikabgängen und sonstige vermischte Einnahmen 1.082.500
Summe der Einnahme für sich.
b. Fortdauernde Ausgabe.
1. Besoldungen 20.850
2. Wohnungsgeldzuschüsse 2.520
3/6. Andere persönliche Ausgaben 405.800
7/10. Sächliche und vermischte Ausgaben 479.000
Summe der Ausgaben 908.170
Die Einnahme beträgt 1.082.500
Mithin ist Überschuß 174.330
Summe IVa (Kapitel 4a) für sich.

[76] [77] [78] [79] [80] [81] [82]

Kapitel. Titel. E i n n a h m e. Betrag für das Etatsjahr 1878/79.
Mark.
5.   V. Bankwesen.
1. Antheil des Reichs an dem Reingewinn der Reichsbank (§. 24 des Bankgesetzes vom 14. März 1875 – Reichs-Gesetzbl. S. 177 –) 2.000.000
2. Steuer von den durch entsprechenden Baarvorrath nicht gedeckten Banknoten nach §. 9 des Bankgesetzes 10.000
Summe V (Kapitel 5) 2.010.000
VI. Verschiedene Verwaltungs-Einnahmen.
6. 1/8. Reichskanzler-Amt. 153.311
7.   Reichstag 462
8. 1/5. Auswärtiges Amt 388.450
9. 1/4. Verwaltung des Reichsheeres:
Preußen etc. 5.910.965
Sachsen 201.541
Württemberg 210.660
9a.   Einnahmen der Festungsbauverwaltung an Grundstückserlösen etc.
1. Erlöse aus dem Wiederverkauf überschießender Theile von Grundstücken, welche für den Bau der Forts bei Straßburg miterworben werden mußten und aus dem Fonds zum fortifikatorischen Ausbau der Festungen in Elsaß-Lothringen bezahlt worden sind 49.600
2. Erlös aus dem Verkauf des Terrains des entbehrlich gewordenen Forts Rauch bei der Festung Saarlouis, sowie der bei der Einebnung gewonnenen Abbruchsmaterialien 24.484
3. Erlös aus dem Verkauf entbehrlich gewordener Festungsgrundstücke von Bitsch 11.370
Summe Kapitel 9a 85.454
10. 1/9. Marineverwaltung 315.537
11. 1/2. Reichs-Justizverwaltung 53.117
12. 1. Reichs-Eisenbahn-Amt 2.339
13.   Allgemeiner Pensionsfonds 10.776
14.   Besonderer Beitrag von Elsaß-Lothringen
zu den Ausgaben:
für das Reichskanzler-Amt, das Reichs-Justiz-Amt und das Reichskanzler-Amt für Elsaß-Lothringen 114.980 ℳ.
für den Rechnungshof 35.450 ℳ.
für das Reichs-Oberhandelsgericht 12.480 ℳ. 157.640
Summe VI (Kapitel 6 bis 14) 7.495.522
15.   VII. Aus dem Reichs-Invalidenfonds.
1. Zinsen 24.536.474
2. Kapitalzuschuß 7.516.683
Summe VII (Kapitel 15) 32.053.157
16.   VIII. Ueberschüsse aus früheren Jahren.
Aus dem Ueberschusse des Haushalts der Rechnungsperiode 1876/77 34.663
Summe VIII (Kapitel 16) für sich.
17.   IX Münzwesen.
Gewinn bei der Ausprägung der Reichsmünzen, sowie sonstige Einnahmen aus der Münzreform 100.000
Summe IX (Kapitel 17) für sich.
18.   X. Zinsen aus belegten Reichsgeldern.
1. Vom Reichs-Festungsbaufonds 5.042.800
2. Vom Reichs-Eisenbahnbaufonds 911.000
3. Vom Reichstagsgebäudefonds 1.370.408
Summe X (Kapitel 18) 7.324.208
19.   XI. Außerordentliche Zuschüsse.
Aus der französischen Kriegskosten-Entschädigung und von derselben aufgekommenen Zinsen.
1. Zu den Ausgaben auf Grund des Gesetzes vom 2. Juli 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 185) aus dem Antheile des vormaligen Norddeutschen Bundes an der Kriegskosten-Entschädigung 2.110.000
2. Zu den Ausgaben in Folge des Krieges gegen Frankreich für Rechnung des vormaligen Norddeutschen Bundes aus dem Antheile des letzteren 5.212.406
3. Zu den Ausgaben in Folge des Krieges gegen Frankreich für Rechnung der ganzen Kriegsgemeinschaft 86.512
4. Zu den Ausgaben für das Retablissement bei der Landarmee auf Grund des Artikels 2 §. 5 des Gesetzes vom 2. Juli 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 185), sowie auf Grund des §. 2 des Gesetzes vom 16. Februar 1876 (Reichs-Gesetzbl. S. 20) aus dem Antheile des vormaligen Norddeutschen Bundes, Badens und Südhessens an der Kriegskosten-Entschädigung 4.696.407
5. Auf Grund der Anmerkung am Schlusse des Abschnitts XI der einmaligen Ausgaben des Reichshaushalts-Etats für 1877/78 die von den aus der Kriegskosten-Entschädigung in Gemäßheit jenes Etats-Abschnitts zu bestreitenden Ausgaben in Folge des Krieges gegen Frankreich in der Rechnung für 1877/78 als erspart in Abgang kommenden Beträge, und zwar:
a) für Rechnung des vormaligen Norddeutschen Bundes 1.409.006
b) für Rechnung sämmtlicher Bundesstaaten, mit Ausnahme von Elsaß-Lothringen 127.573
c) für Rechnung des vormaligen Norddeutschen Bundes, Badens und Südhessens 19.516
Summe Titel 1 bis 5 13.742.420
5a. Aus den Ersparnissen an den von Frankreich für die deutschen Okkupationstruppen gezahlten Verpflegungsgeldern 6.842.906
Summe Titel 5a für sich.
Aus dem Reichs-Festungsbaufonds.
6. Zu den Ausgaben auf Grund der Artikel I und II des Gesetzes vom 30. Mai 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 123) aus dem Reichs-Festungsbaufonds 750.000
7. Zur Erweiterung der Umwallung von Straßburg, vorbehaltlich der Rückerstattung aus den nach Maßgabe des Gesetzes vom 14 Februar 1875 (Reichs-Gesetzbl S 62) von der Stadtgemeinde in Straßburg zu entrichtenden 17 000 000 ℳ. für die entbehrlich werdenden Grundstücke 6.000.000
8. Zu den Ausgaben für die Erweiterung der Militär-Erziehungs- und Bildungsanstalten, auf Grund des Gesetzes vom 12 Juni 1873 (Reichs-Gesetzbl S 127), vorbehaltlich der Rückerstattung aus dem Verkaufserlöse für die Grundstücke des jetzigen Berliner Kadettenhauses und der Kriegsakademie 1.790.500
9. Zum Bau eines Kasernements für die Artillerie-Schießschule in Berlin, vorbehaltlich der Rückerstattung aus dem durch den Verkauf des alten Kasernements derselben zu erzielenden Erlöse 500.000
10. Zum Bau von Kasernen nebst Zubehör für sechs Kompagnien Infanterie in Altona, vorbehaltlich der Rückerstattung aus den durch den Verkauf der alten Kasernen daselbst zu erzielenden Erlösen 200.000
11. Zum Bau einer Dampfwaschanstalt nebst Wäschemagazin für die Garnison in Hannover, vorbehaltlich der Rückerstattung aus den durch den Verkauf des alten Zeughauses und eines ehemaligen Wachtgebaudes daselbst zu erzielenden Erlösen 50.000
12. Zum Bau eines Kasernements nebst Zubehör für zwei Eskadrons in Mainz, vorbehaltlich der Rückerstattung aus den durch den Verkauf der Roß- und Löwenhof-Kaserne daselbst zu erzielenden Erlösen 300.000
13. Zum Bau eines Garnisonlazareths in Düsseldorf, vorbehaltlich der Rückerstattung aus dem durch den Verkauf des alten Lazarethgrundstücks daselbst zu erzielenden Erlöse 55.000
Summe Titel 6 bis 13 9.645.500
Aus dem Reichs-Eisenbahnbaufonds.
14. Zu den Ausgaben auf Grund des Gesetzes vom 18. Juni 1873 (Reichs-Gesetzbl. S. 143) 5.283.965
Summe Titel 14 für sich.
Aus der Anleihe:
15. Zu einmaligen Ausgaben der Marineverwaltung 32.580.165
16. Zu einmaligen Ausgaben der Post- und Telegraphenverwaltung 10.755.100
17. Zu einmaligen Ausgaben der Eisenbahnverwaltung 4.415.000
18. Zu einmaligen Ausgaben für das Münzwesen 25.000.000
19. Zu einmaligen Ausgaben der Verwaltung des Reichsheeres, und zwar:
a) Zu den Ausgaben für die unter Kapitel 5 Titel 40 und Kapitel 6 Titel 30 ff. angesetzten Kasernenbauten 7.020.000 ℳ.
b) Zu den Ausgaben für die unter Kapitel 6 Titel 2 und 3 angesetzten Garnisonbauten 180.000 ℳ.
c) Zu den Ausgaben für die unter Kapitel 6 Titel 9 bis 11 angesetzten Thorerweiterungen 1.070.000 ℳ. 8.270.000
Summe Titel 15 bis 15 81.020.265
Summe XI (Kapitel 19) 116.535.056
20.   XII. Matrikularbeiträge.
1. Preußen
2. Bayern
2. Sachsen
2. Württemberg
2. Baden
6. Hessen
7. Mecklenburg-Schwerin
8. Sachsen-Weimar
9. Mecklenburg-Strelitz
10. Oldenburg
11. Braunschweig
12. Sachsen-Meiningen
13. Sachsen-Altenburg
14. Sachsen-Koburg-Gotha
15. Anhalt
16. Schwarzburg-Sondershausen
17. Schwarzburg-Rudolstadt
18. Waldeck
19. Reuß ältere Linie
20. Reuß jüngere Linie
21. Schaumburg-Lippe
22. Lippe
23. Lübeck
24. Bremen
25. Hamburg
26. Elsaß-Lothringen
Summe XII (Kapitel 20) 87.145.516
Wiederholung der Einnahme.
Summe I. Zölle und Verbrauchssteuern 250.326.840
Summe II. Wechselstempelsteuer 6.653.100
Summe III. Post- und Telegraphenverwaltung 15.288.408
Summe IV. Eisenbahnverwaltung 11.356.000
Summe IVa. Verwaltung der vormaligen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei in Berlin 174.330
Summe V. Bankwesen 2.010.000
Summe VI. Verschiedene Verwaltungs-Einnahmen 7.495.522
Summe VII. Aus dem Reichs-Invalidenfonds 32.053.157
Summe VIII. Ueberschüsse aus früheren Jahren 34.663
Summe IX. Münzwesen 100.000
Summe X. Zinsen aus belegten Reichsgeldern 7.324.208
Summe XI. Außerordentliche Zuschüsse 116.535.056
Summe XII. Matrikularbeiträge 87.145.516
Summe der Einnahme 536.496.800
Die Ausgabe beträgt 536.496.800
Balanzirt
Gegeben Berlin, den 29. April 1878.
(L. S.)  Wilhelm.


  Fürst v. Bismarck.
__________________

[83]

Besoldungs-Etat
für das
Reichsbank-Direktorium auf die Zeit vom 1. April 1878 bis Ende März 1879.
Titel. A u s g a b e Betrag für die Zeit vom 1. April 1878 bis 31. März 1879.
Mark.
1. Der Präsident 24.000
(Außerdem freie Wohnung im Bankgebäude, Licht und Heizung.)
2. 8 Mitglieder mit 9.000 ℳ. bis 15.000 ℳ., durchschnittlich 12.000 ℳ. 96.000
3. Miethsentschädigung (Wohnungsgeldzuschüsse) 1.500 ℳ. für jede Stelle, überhaupt 12.000
Summe 132.000