BLKÖ:Schlechta, Adalbert

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Schlechta, Anton
Band: 30 (1875), ab Seite: 67. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schlechta, Adalbert|30|67|}}

Außer der freiherrlichen Familie Schlechta von Wschehrd und der adeligen Schlechta von Hrochow, über die im Vorstehenden berichtet worden, gibt es noch einige erwähnenswerthe Träger des Namens Schlechta, und zwar:

1. Adalbert Schlechta (geb. zu Chrudim in Böhmen), lebte in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Jahre 1789 hielt er sich als Porträtmaler zu Luže auf. [Dlabacz (Gottfried Johann), Allgemeines historisches Künstler-Lexikon für Böhmen und zum Theile auch für Mähren und Schlesien (Prag 1815, Haase, 4°.) Bd. III, Sp. 45.] –