BLKÖ:Schindler, Philipp Ernst

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 30 (1875), ab Seite: 26. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 13637333X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schindler, Philipp Ernst|30|26|}}

10. Philipp Ernst Schindler (geb. zu Dresden im Jahre 1723, gest. zu Wien 12. August 1793). Er kam im Jahre 1750, damals 27 Jahre alt, nach Wien. Ueber seinen Bildungsgang und seine Lebensverhältnisse bis zu seiner Ankunft nach Wien ist nichts Näheres bekannt. In Wien arbeitete er in der kais. Porzellanfabrik und wurde 1770, nicht, wie Meusel und nach ihm Nagler berichtet, Director der k. k. Akademie, sondern Director in der kais. Porzellanfabrik. S. war es, der die Kunst, Farben durch Schmelzen auf Gold zu tragen, mit Meisterschaft ausübte. [Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1839, E. A. Fleischmann, 8°.) Bd. XV, S. 236. – (De Luca) Das gelehrte Oesterreich. Ein Versuch (Wien 1778, v. Trattnern, 8°.) I. Bds. 2. Stück, S. 347. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon für die gebildeten Stände (Hildburghausen, Bibliographisches Institut, gr. 8°.) Zweite Abtheilg. Bd. VII, S. 789, Nr. 2.] –