BLKÖ:Schindler, Karl (Doctor der Rechte)

Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 30 (1875), ab Seite: 25. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schindler, Karl (Doctor der Rechte)|30|25|}}

8. Ein Karl Schindler, Doctor der Rechte und k. k. Bergrath, war ein ungemein fleißiger juridischer Schriftsteller, der im Gebiete des Straf- und Bergrechtes mehrere Arbeiten im „ Jurist “, in Schopf ’s „Archiv“ und in der „ Zeitschrift für österr. Rechtsgelehrsamkeit“ veröffentlicht hat, von denen besonders hervorzuheben sind im Jurist : „Artikel LXIII der Ferdinandeischen Bergordnung, verglichen mit den §§ 833–835 des allg. bürg. Gesetzbuches“ (Bd. IX, S. 19), wozu M. J. Gritzner in der „Zeitschrift für österr. Rechtsgelehrsamkeit“ (1843, Bd. II, S. 194) seine „Bemerkung“ ausgesprochen hat; – „Ueber Alpenrechte im Herzogthume Salzburg“ (XIII, 427); – „Ueber Holznothdurftsrechte“ (VI, 368); – „Ueber die Natur der l. f. Bergfrohne und ihre Einhebung“ [26] (XII, 394); – in Schopf’s „Archiv“: „Einiges über Realgewerbe in Niederösterreich, Steiermark und Böhmen“ (1837, I, 234); und in der Zeitschrift für österr. Rechtsgelehrsamkeit: „Berggerichtliche Miszellaneen (1843, II, 123); – „Ueber den Einfluß der gewerblichen und landwirthschaftlichen Beschränkungen der Israeliten auf Industrie und Ackerbau“ (1846, II, 336); – „Ueber das Schank- und Leutgebrecht der Unterthanen in Niederösterreich“ (1840, I, 333); – „Ueber die Schürflicenz vom historischen und dermaligen österr. posit. Standpuncte (1842, II, 250 u. 364; 1845, I, 294 u. 344); – „Ueber das Todfallfreigeld in den drei alten Kreisen des Landes ob der Enns (1844, I, 173); über seine anderen civil- und criminalrechtlichen Aufsätze vergl. Stubenrauch’s Bibliotheca juridica austriaca (Wien 1847, 8°.) S. 282–284, Nr. 3580 bis 3607. Ist dieser Dr. Karl Schindler nicht der Vater des Forstmannes Karl Georg S.? [s. d. S. 22]. Die Verwandtschaft der Fächer, in welchen Beide thätig: Bergrecht und Forstwesen, deutet wenigstens darauf hin. –