Hauptmenü öffnen
August Graf von Platen
August Graf von Platen
Platen Autograph.jpg
Karl August Georg Maximilian Graf von Platen-Hallermünde
* 24. Oktober 1796 in Ansbach
† 5. Dezember 1835 in Syrakus
deutscher Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118594869
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Inhaltsverzeichnis

WerkeBearbeiten

Werke bei WikisourceBearbeiten

ErstausgabenBearbeiten

Chronologische Liste. Zählung nach Hildegard Blanke/Karl August Kutzbach, in: Gero von Wilpert / Adolf Gühring, Erstausgaben deutscher Dichtung – Eine Bibliographie zur deutschen Literatur 1600–1990, 2. Auflg. S. 1184, Stuttgart: Kröner 1992

  • 1. Hymne der Genien am Säkularfeste „der Reformation. 1 Blatt 4° München: Lentner (150 Ex.) 1817 MDZ München
  • 2. Lyrische Blätter. No. 1. VIII, 152 S. Leipzig: Brockhaus 1821 MDZ München, Google
  • 3. Ghaselen. 38 S. Erlangen: Heyder 1821 MDZ München, Google
  • 4. Vermischte Schriften. 174 S. Erlangen: Heyder 1822 MDZ München
    • [Vorwort]. S. 1–2
    • Marat’s Tod. Eine dramatische Skizze. 1820. S. 7–24
    • Oden und Cantaten. 1816–1820. S. 25–46
    • Lieder. 1813–1818. S. 47–100
    • Die neuen Propheten. Ein Schwank in Versen. 1817. S. 101–114
    • Colombo’s Geist. 1818. S. 115–118
    • Elegische Gedichte. 1813–1820. S. 119–132
    • Der Spiegel des Hafis. 1821 (darin: Chaselen). S. 133–167
    • Abschied von der Zeit. Als Epilogus. S. 169–174
  • 5. Neue Ghaselen. 62 S. Erlangen: Junge 1823 MDZ München
  • 6. (anonym) Am Grabe Peter Ulrich Kernells. 2. April 1824. 2 Blätter 4° Erlangen 1824
  • 7. Schauspiele. Erstes Bändchen. 226 S. Erlangen: Heyder 1824 MDZ München
    • Legende. S. 1–2
    • Der gläserne Pantoffel. Eine heroische Comödie in 5 Akten. 1823. S. 3–162
    • Zueignung an Schelling. S. 163–168
    • Historischer Anhang. S. 169–176
    • Berengar. Eine Comödie in einem Akt. S. 177–225
  • 8. An König Ludwig. Ode. 3 Blätter 4° [Erlangen: Palm] 1825 MDZ München
  • 9. Sonette aus Venedig. 18 S. Erlangen: Heyder 1825 MDZ München
  • 10. Die verhängnißvolle Gabel. Ein Lustspiel in fünf Akten. 88 S. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1826 MDZ München, Google, Deutsches Textarchiv
  • 11. (anonym) Ihren hochverehrtesten Gönnern am ersten Tage des Jahres 1826 in tiefster Ehrfurcht dargebracht von der dekretirten Zettelträgerin Pitz in Erlangen. 1 Blatt [1826]
  • 12. Gedichte. 303 S. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1828 MDZ München, Google = Commons, Deutsches Textarchiv
  • 13. Schauspiele. 2. Band 250 S. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1828 (1. Band wie Erlangen 1824) MDZ München
    • Der Schatz des Rhampsinit. Ein Lustspiel in 5 Acten. 1824. S. 1–112
    • Der Thurm mit sieben Pforten. Ein Lustspiel in einem Akt. 1825. S. 113–143
    • Treue um Treue. Ein Schauspiel in 5 Akten. 1825. S. 145–250
  • 14. Der romantische Ödipus. Ein Lustspiel in fünf Akten. 104 S. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1829 Deutsches Textarchiv, MDZ München
  • 15. Geschichten des Königreichs Neapel von 1414 bis 1443. X, 360 S. mit Titelb. Frankfurt/Main: Sauerländer 1833 MDZ München
  • 16. Die Liga von Cambrai. Geschichtliches Drama in drei Akten. 105 S. Frankfurt/Main: Sauerländer 1833 Google
  • 17. Gedichte. 444 S. Stuttgart, Tübingen: Cotta 1834 (Erw. Neuaufl. v. Nr. 12) MDZ München
  • 18. Die Abassiden. Ein Gedicht in neun Gesängen. X, 145 S. Stuttgart, Tübingen: 1835 MDZ München
  • o. Nr. Briefwechsel zwischen August Graf v. Platen und Johannes Minckwitz, nebst einem Anh. von Briefen Platens an Gustav Schwab und einem Facs. Platens. LXXVIII, 168 S. Leipzig: Kummer, 1836. MDZ München
  • 19. (anonym) Gedichte aus dem ungedruckten Nachlasse. Als Anhang zu den bei Cotta erschienenen Gedichten Platens. XII, 51 S. Straßburg: Schüler 1839 MDZ München
  • 20. Gesammelte Werke. In einem Bande. 438 S. mit Bildn., Faks. und Biographie v. K. Goedeke. 4° Stuttgart, Tübingen: Cotta 1839 (Darin S. 422–438 eine Abhandlung von Karl Goedeke, die in die späteren fü̈nfbändigen und vierbändigen Ausgaben des Cottaverlages fast unverändert ü̈bernommen wurde) MDZ München
  • 21. Gedichte aus dem ungedruckten Nachlasse. XII, 75 S. Straßburg: Schüler 1841 (Verm. Neuaufl. v. Nr. 19) MDZ München
  • 22. Gesammelte Werke des Grafen August von Platen in fü̈nf Bänden. 7 Bände mit Bildn. 12° Stuttgart, Tübingen: Cotta (1–5) bzw. Leipzig: Dyk (6–7) 1843–1854
    • Bd. 1 (1843). V, 350 S. MDZ München
      • Biographie von Karl Goedeke. Lieder und Romanzen. Balladen. Vermischte und Gelegenheitsgedichte.
    • Bd. 2 (1843). IV, 355 S. MDZ München
      • Gaselen. Sonette. Oden. Eklogen und Idyllen. Festgesänge. Epigramme. Übersetzungen.
    • Bd. 3 (1843). 376 S. MDZ München
      • Die neuen Propheten. Mathilde von Valois. Der gläserne Pantoffel. Berengar. Der Schatz des Rhampsinit. Der Thurm mit sieben Pforten. Treue um Treue.
    • Bd. 4 (1843). 415 S. MDZ München, Google
      • Die verhängnißvolle Gabel. Der romantische Oedipus. Die Liga von Cambrai. Parabase. Der grundlose Brunnen. Die großen Kaiser. Die Abbassiden. Rosensohn.
    • Bd. 5 (1843). 295 S. MDZ München
      • Das Theater als ein Nationalinstitut. Über verschiedene Gegenstände der Dichtkunst und Sprache. Geschichten des Königreichs Neapel. Ursprung der Carraresen und ihrer Herrschaft in Padua. Lebensregeln.
    • Als Bd. 6 und 7 gilt: Poetischer und litterarischer Nachlaß (Bd. 1–2), hrsg. von Johannes Minckwitz. Leipzig: Dyk 1852 (s. Nr. 25)
  • 23. Polenlieder. 34 S. New York: Eichthal & Bernhard 1844
  • 24. Polenlieder. 52 S. Frankfurt/Main: Literat. Anst. 1849 MDZ München
  • 25. Poetischer und litterarischer Nachlaß. (= Ergänzungsbände der Cottaschen Gesamtausgabe in 5 Bänden). Ges., hg. v. Johannes Minckwitz. 2 Bände. 16° Leipzig: Dyk 1852 (Fortsetzung von Nr. 22)
    • Bd. 1 (1852). XXIV, 282 S. MDZ München; (1853:) MDZ München
      • Vorw. des Hrsg. Nachgelassene Lieder und Gedichte. Marats Tod. Platens Selbstbiographie. Vorw. zu den Vermischten Schriften. Vorw. zu den Lyrischen Blättern. Platens Briefe 1817–1826.
    • Bd. 2 (1852). 439 S. MDZ München; (1854:) MDZ München
      • Platens Briefe 1826–1855.
  • 26. August Graf von Platen. 315 S. mit Bildn. 16° Kassel, Hamburg: Hoffmann (= Moderne Classiker 17) 1853 MDZ München
  • 27. Der Sieg der Gläubigen. Ein geistliches Nachspiel. Herausgeber C. Vogt. 44 S. Genf: Lauffer 1857 MDZ München
  • 28. Platens Tagebuch 1796–1825. Herausgeber v. Engelhardt und K. Pfeufer. XIV, 288 S. Stuttgart, Augsburg: Cotta 1860 MDZ München, Google
  • 29. Lebensregeln. 47 S. Stuttgart: Kitzinger 1876 (Ausz. a. Nr. 20)
  • 30. Ungedruckte Gedichte. Zur Feier des 13. Juli 1894 für Gustav Freytag in Druck gegeben. 47 S. (80 num. Ex.) 1894
  • 31. Die Tagebücher des Grafen August von Platen. Aus der Handschrift des Dichters hg. v. G. v. Laubmann und L. v. Scheffler. 2 Bände Stuttgart: Cotta 1896–1900 ULB Düsseldorf
  • 32. Dramatischer Nachlaß Aus den Handschriften der Münchener Hof- und Staatsbibliothek hg. v. E. Petzet. CXVII, 193 S. Berlin: Behr (= Deutsche Literaturdenkmale des 18. und 19. Jahrhunderts Bd. 124 = Folge 3, Nr.4.) 1902 Internet Archive = Google-USA*
  • 33. August Graf von Platens sämtliche Werke in zwölf Bänden. Historisch-kritische Ausgabe mit Einschluß des handschriftlichen Nachlasses, hrsg. von Max Koch und Erich Petzet. Leipzig: Hesse & Becker (Max Hesses neue Leipziger Klassiker-Ausgaben) 1909–1910
  • o. Nr. Der Briefwechsel des Grafen August von Platen, hrsg. von Paul Bornstein. München [u.a.]: Müller

NachlassBearbeiten

RezeptionBearbeiten

BibliografienBearbeiten

  • Fritz Redenbacher: Platen-Bibliographie. 3. Auflage, Olms, Hildesheim/Zürich/New York 2001, mit Supplement 2010 UB Erlangen-Nürnberg
  • Beate Gresser: Platen-Bibliographie. Supplement 2015. Im Auftrag der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg. Online-Publikation, 2015 UB Erlangen-Nürnberg

SekundärliteraturBearbeiten