Zwei Preisfragen

Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Zwei Preisfragen
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 44, S. 740
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite

[740] Zwei Preisfragen. Ein Herr Pastor Fr. Haeger in Slate bei Parchim erläßt am 5. October des Jahres – nicht 1770, sondern 1870 – in den „Mecklenburger Anzeigen“ einen Aufruf für Reflectanten auf die Lehrerstelle einer ritterschaftlichen Schule und fügt diesem die Bemerkung hinzu: „Der Gutsherr wird nichts dagegen einzuwenden haben, wenn der Lehrer seine Mußestunden durch Betreibung eines passenden Handwerks ausfüllt.“

Preisfrage: 1) Wer von Beiden leistet in der Entwürdigung des Lehrerstandes und Erniedrigung der Volksbildung das Größere: der Herr Ritter, welcher der deutschen Gegenwart diesen Hohn bietet, oder der Herr Pastor, welcher ihn gut heißt?

Und 2) welche öffentliche Auszeichnung haben Beide sich damit verdient?