Textdaten
<<< >>>
Autor: Franz von Dingelstedt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Wanderleben
Untertitel:
aus: Die zehnte Muse. Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl. S. 68
Herausgeber: Maximilian Bern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1904
Verlag: Otto Eisner
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Google-USA*
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[68]

Wanderleben.

Zu Liebchens nächtlichdunkelm Haus
Schick’ ich die letzten Grüsse;
Ich zieh’ auf frühe Wand’rung aus,
Sie schläft noch fest und süsse.

5
Und wenn sie morgens spät erwacht,

Dann fragt sie wohl beklommen:
Einer verliess mich gestern Nacht,
Wird heut ein Andrer kommen?

Franz Dingelstedt.