Hauptmenü öffnen
Topographia Germaniae
Guben
<<<Vorheriger
Grünhain
Nächster>>>
Güterbock
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 99–100.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Guben in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[99]
Guben.

Ein Statt in Nider-Laußnitz /an der Neiß / 5. Meyl von Crossen / zwischen Fürstenberg / vnd Forst / nicht sonders weit von Bobersperg / gelegen / so vorhin zur Cron Böheimb gehört; jetzt aber erblich deß Herren Churfürsten zu Sachsen ist. Nach dem Anno 1434. beyde Procopii in Böheimb vmbkamen / vnnd die Thaboriten verbrandt wurden / so nahme Uladislaus König in Polen / die vertriebene von Adel / vnd auffrührische Böhmen / auff / vnd vnderhielte sie. Durch derselben Hülff ließ er ein groß theil der Marck / vnnd Pommern / vberfallen / einnehmen / viel Leuth erwürgen / viel Flecken plündern / vnd durchs Fewer verderben. Die Statt Guben ward zu Grund eingeäschert / vnd alles darin erwürgt; schreibet Cureus in der Schlesischen Chronic / part. 1 fol. 154. Martinus Boregk / in der Böhmischen Chronic erzehlet f. 446. den Handel also; vor der Statt Guben plünderten sie [100] das Closter / vnd steckten dasselbe an / verderbten die Weinberge. Endlich eroberten sie auch die Statt / zündeten dieselbe an / vnd äscherten sie zu Grund ein; daher andere schreiben / daß die Statt Guben ein gemein Grab aller Einwohner worden sey: darnach plünderten sie das Closter der Cisterzienser / die Newe Celle / (auch an der Neisse gelegen / vnd etwan von den Marggraven in Meissen / als sie Herren in Laußnitz waren / gebawet / wie Nehel am 280. Blat berichtet /) marterten die Mönche / daß sie ihre Schätz solten offenbahren / darnach hieben sie ihnen Arm / vnd Beine / ab. Vnd dieses sagt Boregk. Anno 1620. nahm diese Statt der Churfürst auß Sachsen ein / als der hierzu vom Keyser gevollmächtigt war. Anno 1631. nach der Leipziger Schlacht / haben die Keyserischen diese Statt geplündert / vnd / zu Außgang deß Octobris / ist sie vom Marggraven von Hamilton, so dem König in Schweden gedient / vnversehens vberfallen / vnnd folgends etwas befestigt worden; daher An. 1642. der Schwedisch General Major Stallhanß 3. Wochen / vnnd drüber / darvon zu thun hatte / vnd büste etlich hundert Mann ein; biß sich die Belägerten / Chur-Sächsischen / denen es an Kraut / vnd Loth /zu manglen anfienge / den 6. Maij / N. Calenders / auff Discretion / ergaben.